WM-Chance in Sicht: Stevenson besiegt Nakathila

Shakur Stevenson (16-0, 8 K.o.) gilt manchen Experten als kommender Pound-for-Pound-Anwärter.  Der 23-jährige Southpaw, der sich im Oktober den WBO-Gürtel im Federgewicht sicherte, danach aber ins...

Alexander Povetkin geht in den Ruhestand

Alexander Povetkin (36-3-1, 25 K.o.), Olympia-Gold-Gewinner von 2004 und früherer WBA-Weltmeister im Schwergewicht, beendet seine aktive Karriere. Bei einer Presskonferenz in St. Petersburg am...

Spence jr.: Schicke Pacquiao per K.o. in den Ruhestand

Am 21. August werden Ringlegende Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Doppel-Weltmeister Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) für ein Top-Duell im Weltergewicht gegeneinander antreten (...

Deontay Wilder wiederholt Handschuh-Anschuldigungen

Ex-WBC-Champ Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) steht vor seinem dritten Fight gegen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.). Letztes Jahr hatte der ehemalige Weltmeister wilde Verschwörungstheorien verbreitet...

Kirkland Laing stirbt mit 66

Sein Kampfname war „The Gifted One“, der Begabte. Sein Talent zeigte Kirkland Laing (43-12-1, 24 K.o.) vor allem bei seinem legendären Upset-Sieg gegen Roberto Duran am 4. September 1982, als er...

1 von 5

News

Canelo vs. Saunders – wer gewinnt?

Canelo vs. Saunders – wer gewinnt?
Canelo vs. Saunders – wer gewinnt?

Für Tyson Fury ist Billy Joe Saunders das Kryptonit, das den mexikanischen Superman Canelo Alvarez zu Fall bringt. Doch hat der „Gypsy King“ mit seiner Einschätzung Recht? Die Supermittelgewichts-Champs in der BOXSPORT-Analyse.

Gennady Golovkin konnte seinen Siegeszug nicht stoppen, Daniel Jacobs und Callum Smith fanden kein Mittel gegen ihn und Halbschwergewichts-Champion Sergey Kovalev ging gegen den nur 1,73 Meter großen Rotschopf aus Mexiko sogar schwer k.o.: Die Rede ist von Saul „Canelo“ Alvarez, dem Superstar des Boxsports, der WM-Gürtel sammelt wie andere Briefmarken. Doch am 8. Mai wartet auf den 30-Jährigen eine besonders große Herausforderung, denn in einer Titelvereinigung im Supermittelgewicht trifft der WBC- und WBA-Champion auf den ungeschlagenen britischen WBO-Weltmeister Billy Joe Saunders. Und dem sprechen Boxexperten schon seit längerem die besten Chancen zu, Canelo zu entthronen. BOXSPORT wirft einen Blick auf den Showdown im Supermittelgewicht und wagt eine Prognose: Holt sich Canelo auch den nächsten Titel? Oder schafft Saunders die große Sensation und katapultiert sich mit diesem Kampf auf den Box-Olymp?

Erfahrung

58 Profikämpfe gegen 30. 417 geboxte Runden gegen 214. 18 WM-Kämpfe gegen sieben. 14 Siege gegen aktuelle oder ehemalige Weltmeister gegen zwei. Weltmeistertitel in vier Gewichtsklassen gegen zwei. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Canelo Alvarez ist der weitaus erfahrenere der beiden Kontrahenten. Ein Blick auf die bisher geboxten Gegner macht den Unterschied sogar noch deutlicher als die bloßen Zahlen: Während Canelo mit Ausnahmekönnern wie Floyd Mayweather, Shane Mosley, Miguel Cotto oder eben Golovkin, Kovalev und Smith im Ring stand, sind Ex-Weltmeister David Lemieux und das ewige Talent Chris Eubank Jr. die wohl klangvollsten Namen in Saunders Kampfrekord. Der Brite hatte zwar eine längere und erfolgreichere Amateurkarriere, unter anderem mit der Teilnahme an der Olympischen Spielen 2008, unterliegt dem Mexikaner in dieser Kategorie aber trotzdem deutlich.

Kampfstil

Die Entwicklung von Canelo ist enorm: War er in der Anfangszeit seiner Laufbahn noch ein aggressiver Angriffsboxer, so hat er sich inzwischen zu einem mehrdimensionalen Fighter entwickelt, der offensiv, aber auch defensiv sämtliche Nuancen des Sports verinnerlicht hat. Seine Übersicht und Gelassenheit im Ring suchen heutzutage ihresgleichen, seine präzisen Konterhände und sein Auge für den richtigen Moment ebenso. Kaum ein anderer Boxer versteht es so gut, den Gegner zu lesen und zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Schlüsse zu ziehen. Das macht Canelo zu einem für seine Kontrahenten schier unlösbaren Puzzle – ein Puzzle, welches jeden Fehler gnadenlos bestraft.
Billy Joe Saunders ist ein technisch sehr versierter Rechtsausleger, der mit seiner Schnelligkeit und seiner herausragenden Beinarbeit die Kämpfe aus der Distanz dominiert. Dabei ist er teilweise sehr unorthodox und erinnert sogar an Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury; trotzdem ist seine beste Waffe der grundlegendste Schlag im Boxen: die Führhand. Sobald Saunders seinen Jab etabliert, wird es schwer für seine Gegner. Saunders’ Stil sorgt zwar bei den Fans nicht immer für Begeisterung, er ist aber Dank des Talents und Können des Rechtsauslegers sehr effektiv und sorgt dadurch dafür, dass der Brite bislang als Profi noch unbesiegt ist – und in seiner Karriere bereits Weltmeister im Mittel- und im Supermittelgewicht werden konnte.

Ausdauer

Beide Boxer präsentierten sich im Laufe ihrer Karrieren stets in körperlicher Hochform und sind nicht dafür bekannt, im späteren Kampfverlauf konditionelle Probleme zu bekommen. Canelo musste bereits 14 Mal über die volle Distanz von zwölf Runden gehen und verlor dabei nur gegen Mayweather, Saunders gewann jeden seiner zwölf Kämpfe über zwölf Runden. Dabei zeigte der Brite lediglich konditionelle Schwächen, wenn er seinen Gegner offensichtlich nicht sonderlich ernst genommen hatte, wie beispielsweise bei seinem späten K.o.-Sieg gegen Marcelo Coceres im November 2019. Auf Canelo, soviel sollte sicher sein, wird sich Saunders aber gewissenhaft vorbereiten.

Taktik

Im bisherigen Verlauf seiner Karriere hatte Alvarez meist nur mit einem Boxertyp Probleme: dem schnellen, flinken und beweglichen Techniker. Hier könnte also ein großer Vorteil für Saunders liegen, da er in Topform all diese Parameter auf sich vereint. Dazu wäre seine Führhand für einen Überraschungserfolg essenziell: Nur wenn es Saunders schafft, den mexikanischen Superstar mit seinem Jab auf Distanz zu halten und ihn zugleich mit guter Beinarbeit ins Leere laufen zu lassen, hat er eine realistische Siegchance. Grundsätzlich also eine positive Prognose für den WBO-Weltmeister, die aber einen entscheidenden Haken hat: Canelo hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Auch der bärenstarke Jab von Golovkin machte dem Doppel-Champion kaum nennenswerte Probleme, zudem ist er sehr schwer zu treffen, kann aber auf der Gegenseite herausragend kontern. Ein weiteres Problem für Saunders: Canelo hat die Fähigkeit, sich jederzeit seinem Gegner anzupassen und die richtige Antwort zu finden. Und genau damit ist auch am 8. Mai zu rechnen.

Fazit

Saul „Canelo“ Alvarez gegen Billy Joe Saunders ist in der Tat ein hochinteressanter Kampf mit Überraschungspotenzial, da der Brite eigentlich genau die Parameter und Fähigkeiten mitbringt, um Alvarez vor Probleme zu stellen. Doch das Momentum und die stetige Entwicklung von Canelo sprechen dafür, dass er auch für Saunders ein unlösbares Puzzle sein wird. Saunders wird der Mexikaner in den Anfangsrunden ärgern können, doch letztendlich von den vielen klaren Treffern Canelos zermürbt in den letzten drei Runden aus dem Kampf genommen werden.

Text: Wolfgang Schiffbauer

Dieser Text erschien zuerst in Ausgabe 04/21.

Foto: 

IMAGO / ITAR-TASS