Fai Phannarai wagt den Generation-Fight

Gleich 2 WM-Titelkämpfe in einem Event bietet Hamburgs Promotion „Boxen im Norden“ am „Tag der Deutschen Einheit“ (3. Oktober ab 16 Uhr) in der Kult-Disco „Große Freiheit“ vor St. Paulis großem...

Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

1 von 5

News

Canelo: „Ich will Golovkins Karriere beenden“

Canelo: „Ich will Golovkins Karriere beenden“
Canelo: „Ich will Golovkins Karriere beenden“

Am 17. September findet das Trilogie-Finale der Erzrivalen Saul „Canelo“ Alvarez (57-2-2, 39 K.o.) und Gennady Golovkin (42-1-1, 37 K.o.) statt (BOXSPORT berichtete). Am Ende des ersten Kampfes statt ein kontroverses Unentschieden, am Ende des zweiten ein ähnlich umstrittener Sieg Canelos – viele Experten hatten bei beiden Fights den kasachischen Puncher vorne gesehen, nicht die mexikanische Cash-Cow. Golovkin ist der Ansicht, dass Canelo „mit Betrug davongekommen“ ist (BOXSPORT berichtete).

Im Vorfeld beharken sich die die beiden Todfeinde verbal. „Alle denken, dass Golovkin ein netter Kerl ist, aber in Wahrheit ist er ein Arschloch“, behauptete Alvarez. „Canelo redet manchmal komisches Zeug, das muss an den Substanzen in seinem Körper liegen“, feuerte „Triple-G“ zurück. Der Kasache spielt dabei darauf an, dass ihr zweiter Kampf verschoben werden musste, weil bei einem Dopingtest das Viehzuchtmittel Clenbuterol bei Canelo nachgewiesen wurde und sich der mexikanische Superstar eine Sperre von ein paar Monaten handelte. Der Reynoso-Schützling erklärte, dass er das Mittel durch kontaminiertes Rindfleisch aufgenommen habe.

Canelo musste zuletzt eine Niederlage gegen Dmitry Bivol (20-0, 11 K.o.) einstecken, als er seinen zweiten Weltmeistertitel im Halbschwer holen wollte (BOXSPORT berichtete). Das Rematch zwischen ihn und Golovkin findet im Supermittel statt, wo Canelo Undisputed Champion ist. Ihre vorigen Fights fanden im Mittelgewicht statt, für Golovkin ist es der erste Kampf außerhalb seiner angestammten Gewichtsklasse.

„Saul ist eigentlich sauer auf Bivol, nicht auf mich, aber er will mir die Schuld geben. Es ist mir egal, was Canelo sagt oder tut, aber ich kann nur ernsthaft sagen: Unterschätz mich nicht und die Sache mit meinem Alter ist nur eine Zahl“, sagte der 40-Jährige. Er schickte noch eine Stichelei hinterher: „Viele Mexikaner lieben mich, aber in Kasachstan liebt niemand Canelo.“ In einem „Forbes“-Interview ließ Canelo ebenfalls keine Zweifel an seiner Motivation aufkommen: Golovkin in Rente schicken. „Das ist mein Ziel für diesen Kampf. Das meine ich nicht respektlos ihm gegenüber. Er ist ein großartiger Boxer, einer der besten Mittelgewichtler der Box-Geschichte. Aber darauf trainiere ich hin. Mein Ziel ist es seine Karriere zu beenden, seine großartige Karriere“, schwor der 32-Jährige.

In Deutschland wird der Kampf auf DAZN zu sehen sein und unter anderem von Box-Queen Regina Halmich kommentiert.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages