Die beiden Kubaner Lenier Pero und William Scull werden von nun an für das deutsche Wiking Box-Team in den Ring steigen. Ihre ersten Einsätze lassen nicht lange auf sich warten. Bereits am...

Nächster Rückschlag für Ex-Weltmeister Felix Sturm. Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Köln hat eine Haftbeschwerde Sturms erneut abgelehnt. Damit muss der 40-Jährige bis zum Beginn...

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gab gestern in Lausanne seine Entscheidung über die Zukunft des Boxens und der AIBA bei den Olympischen Spielen bekannt.

Seit Wochen bereitet sich Sebastian Formella (20-0, 10 K.o.) auf seinen großen Titelkampf im Sommer vor. Dieser wird am 6. Juli in der Hamburger CU Arena über die Bühne gehen – ein Heimspiel für...

Du bringst schreiberisches Talent, einen sicheren Umgang mit Social Media sowie die Leidenschaft fürs Boxen mit?

Deutschlands größtes Box-Magazin sucht zur Verstärkung der Redaktion zum...

1 von 5

News

Canelo‘s Eleven: Wer ist dabei?

365 Millionen Dollar! So viel kassiert Saul „Canelo“ Alvarez vom Streaming-Kanal DAZN für seine nächsten elf Kämpfe. Bleibt nur noch die Frage nach den Gegnern …

Dieser Deal beschert dem Boxsport eine neue Dimension. Der mexikanische Mittelgewichts-Champ (WBA-Super, WBC) und künftige Supermittel-gewichtler Saul „Canelo“ Alvarez (28) kassiert von DAZN 365 Millionen US-Dollar – für seine nächsten elf Auftritte. Um nun aus dem Monster-Vertrag ein Profit-Geschäft für alle Seiten zu machen, müssen echte Top-Fights her.

Allerdings ist die Situation kompliziert, denn der Streaming-Dienst hat mit den Kabel-TV-Sendern ESPN (Vertrag mit Bob Arums „Top Rank“) und Showtime/Fox (Vertrag mit Al Haymons „Premier Boxing Champions“) erbitterte Konkurrenz. Kämpfe zwischen den rivalisierenden Lagern dürften schwierig zu realisieren sein. BOXSPORT verrät, wen Canelo in den kommenden fünf Jahren vor die Fäuste bekommen könnte, wer dabei mitverdient und wer dem Champ am gefährlichsten werden dürfte.

Rocky Fielding (31)

WBA-Champ (regulär), Supermittelgewicht (27-1-0, 15 K.o.)

Canelos erster Fight nach seiner Unterschrift bei DAZN und seinem Aufstieg ins Supermittelgewicht steigt am 15. Dezember 2018 im New Yorker Madison Square Garden. Gegner Fielding ist ebenso logisch (weil bei DAZN-Partner Matchroom unter Vertrag) wie klug gewählt: Als regulärer WBA-Champion kann der britische Zeuge-Bezwinger einen Titel und ein gewisses Renommee ins Feld führen.

Das sportliche Risiko für Canelo scheint dennoch beherrschbar. Sieht wohl auch der Mexikaner selbst so: „Ich werde die WBC als Mittelgewichts-Weltmeister repräsentieren und der Welt demonstrieren, dass ich der beste Pound-for-Pound-Kämpfer auf diesem Planeten bin.“ Eine Niederlage im ersten seiner elf Vertragskämpfe würde Canelos Multi-Millionen-Show hingegen sehr viel Glanz rauben.

Demetrius Andrade (30)

WBO-Champ, Mittel (26-0-0, 16 K.o.)

Der Champ aus Rhode Island hat eine beeindruckende Kampfbilanz, jedoch noch keine allzu großen Gegner vorzuweisen. Das hindert Andrade nicht daran, nach seinem jüngsten Sieg über Walter Kautondokwa im Kampf um den vakanten WBO-Gürtel ein Duell mit Canelo einzufordern. Dazu müsste der Rechtsausleger allerdings ins höhere Limit gehen. TV-vertraglich steht einem Duell Canelo vs. Andrade kaum etwas im Wege, weil Andrade seine bisherigen Promoter verlassen und zu Eddie Hearns Matchroom wechseln will. Zwar hat „Boo Boo“ durchaus Talent, doch ein baldiges Duell mit Canelo dürfte den Mexikaner kaum vor ernsthafte Probleme stellen.

Gilberto Ramirez (27)

WBO-Champ, Supermittel (38-0-0, 25 K.o.)

Für den hispanischen Markt wäre dieses rein mexikanische Supermittelgewichts-Derby ein absoluter Hit. Ramirez (27) hat nicht nur eine furchterregende Kampfbilanz, sondern auch schon einige große Namen geboxt. Seit dem Gewinn des WBO-Gürtels gegen Arthur Abraham (2016) hat er diesen Titel vier Mal erfolgreich verteidigt. Laut mexikanischen Medien soll Canelo den Southpaw Ramirez durchaus fürchten …

Die komplette Story lesen Sie in der neuen Ausgabe BOXSPORT 01-02/2019 – jetzt am Kiosk!

Foto: 

GettyImages