Bei der World Boxing Super Series (WBSS) stehen die nächsten beiden Halbfinalisten fest. Am Wochenende zogen Bantamgewichtler Emmanuel Rodriguez (19-0-0, 12 K.o.) und Cruisergewichtler Yunier...

"Bronze Bomber" oder "Gipsy King"? Im Dezember treffen Deontay Wilder und Tyson Fury in L.A. aufeinander, um die eine Frage zu klären: Wer wird König im Schwergewicht? Hier ist unsere Prognose!...

Mittelgewichts-Champion Saul „Canelo“ Alvarez hat den größten Vertrag der Sportgeschichte unterschrieben. Wie der US-Sender ESPN berichtet, wurde Canelo für fünf Jahre exklusiv vom Streaming-...

Ramona Kühne (27-1-0, 10 K.o.) steigt am 27. Oktober wieder in den Ring. Die 38-Jährige Ex-Weltmeisterin im Superfedergewicht boxt in Weißenfels im Vorprogramm der Europameisterschaft zwischen...

Wilfried Sauerland ist zurück und nimmt in seinem Berliner Stall die Zügel wieder in die Hand. Mit BOXSPORT sprach die Promoter-Legende über Versäumnisse und neue Chancen.

Interview:...

1 von 5

News

Carlos Takam: Die Chance seines Lebens

Takam (r.) bei seiner knappen Niederlage gegen Joseph Parker

Am Samstag beginnt eine neue Zeitrechnung im Schwergewicht. Im Kampf Eins nach seinem spektakulären Sieg über Wladimir Klitschko im April und dessen Rücktritt im Sommer will der Weltmeister Anthony Joshua (19-0-0, 19 K.o.) nicht nur seine WBA- und IBF-Titel verteidigen, sondern zugleich ein großes Erbe und eine möglichst lange Regentschaft antreten. Gegner vor über 70.000 Zuschauern im Principality Stadion im walisischen Cardiff ist Carlos Takam. Der 36-jährige Franzose kamerunischer Herkunft war in der vergangenen Woche kurzfristig für den ursprünglichen Herausforderer Kubrat Pulev eingesprungen, der sich an der Schulter verletzt hatte. Takam hatte sich in den vergangenen Wochen bereits als Ersatzmann vorbereitet.

Doch wer ist Carlos Takam?

Geburtstag:  06. Dezember 1980
Geburtsort:  Douala (Kamerun)
Nationalität:  Französisch/Kamerunisch
Wohnort:  Noisy-le-Grand
Größe:  1,87 Meter
Reichweite: 2,04 Meter
Profidebüt:  10. Dezember 2005
Kämpfe:  35 Siege (27 K.o.); 3 Niederlagen, 1 Unentschieden
Auslage:  Normal
Trainer:  Joseph Germain
Manager: Christian Cherchi

Armand Carlos Netsing Takam wurde am 06. Dezember 1980 in Kameruns größter Stadt Douala geboren. Er wuchs in schlichten Verhältnissen auf und kam bereits in der Schulzeit mit dem Boxsport in Kontakt. Seinen Eltern erzählte Takam von seiner Leidenschaft erst, als er seine erste Medaille mit nach Hause brachte. Bei den afrikanischen Boxmeisterschaften von 2003 gewann Carlos Takam die Goldmedaille. 2004 qualifizierte er sich für die Olympischen Spiele in Athen, schied dort allerdings bereits in der ersten Runde aus.

Nach Olympia beschloss Takam, Profi zu werden. Sein Debüt gab der 1,87 Meter große Schwergewichtler am 10. Dezember 2005 im Alter von 25 Jahren. Bis zu seinem 19. Profikampf gegen den ungeschlagenen Gregory Tony blieb Takam ohne Niederlage und hatte bis dato 14 seiner Gegner ausgeknockt.

Gegen seinen französischen Landsmann Tony musste Takam am 27. Juni 2009 seine erste Punktniederlage hinnehmen. Die darauffolgenden vier Kämpfe gewann er jedoch alle souverän durch K.o. Nach weiteren Fights traf Takam am 18. Januar 2014 auf den Kubaner Mike Perez. Nach einem ausgeglichenen Kampf über zehn Runden trennten sich beide Boxer unentschieden.

Am 24. Oktober 2014 traf Takam in Moskau auf Alexander Povetkin. Der russische Ex-Champion konnte Takam nach einem harten Fight in der zehnten Runde stoppen. Die bislang einzige K.o.-Niederlage für den Franzosen. Nach drei weiteren Siegen im Jahr 2015 kämpfte er am 21. Mai 2016 in einem IBF-Eliminator-Kampf gegen den heutigen WBO-Weltmeister Joseph Parker. Takam zeigte eine starke Leistung und verlor nur knapp und nicht unumstritten nach Punkten. Seinen bis dato letzten Kampf bestritt Takam  am 17. Juni 2017. Er siegte durch K.o. in Runde zwei gegen den Kroaten Ivica Bacurin.

Carlos Takam: „Ich kann nicht genau sagen, ob ich aufgeregt, erfreut, gestresst oder verwirrt bin bezüglich des Kampfes. Ich weiß nur eines ganz genau: Ich bin bereit und es wird ein harter Fight für Joshua. „AJ“ ist ein guter Boxer und er mag Gegner, die nach vorne gehen, so geht es mir auch. Ich glaube an mich und ich komme immer, um zu gewinnen, ich denke nicht ans Verlieren. Mir ist es egal wo und vor wie vielen Leuten ich boxe, ich habe in Russland, Kanada und Neuseeland geboxt, die 80.000 im Stadion machen mich nicht nervös. Wir sind zusammen im Ring und es geht nur um ihn und mich.“

Der Kampf um die Weltmeisterschaft im Schwergewicht wird am Samstag live ab 23.10 Uhr bei RTL übertragen.

Foto: 

Foto: Imago/Action Plus