Bei der World Boxing Super Series (WBSS) stehen die nächsten beiden Halbfinalisten fest. Am Wochenende zogen Bantamgewichtler Emmanuel Rodriguez (19-0-0, 12 K.o.) und Cruisergewichtler Yunier...

"Bronze Bomber" oder "Gipsy King"? Im Dezember treffen Deontay Wilder und Tyson Fury in L.A. aufeinander, um die eine Frage zu klären: Wer wird König im Schwergewicht? Hier ist unsere Prognose!...

Mittelgewichts-Champion Saul „Canelo“ Alvarez hat den größten Vertrag der Sportgeschichte unterschrieben. Wie der US-Sender ESPN berichtet, wurde Canelo für fünf Jahre exklusiv vom Streaming-...

Ramona Kühne (27-1-0, 10 K.o.) steigt am 27. Oktober wieder in den Ring. Die 38-Jährige Ex-Weltmeisterin im Superfedergewicht boxt in Weißenfels im Vorprogramm der Europameisterschaft zwischen...

Wilfried Sauerland ist zurück und nimmt in seinem Berliner Stall die Zügel wieder in die Hand. Mit BOXSPORT sprach die Promoter-Legende über Versäumnisse und neue Chancen.

Interview:...

1 von 5

News

Charr vs. Ustinov um den vakanten WBA-Titel

Am 25. November 2017 kommt es in Oberhausen zum Kampf zwischen „Diamond Boy“ Manuel Charr (30-4, 17 K.o.) und dem 2,02 Meter großen „Russen-Riesen“ Alexander Ustinov (34-1, 25 K.o.). Die beiden Schwergewichtler boxen in der König-Pilsener-Arena um den vakanten WM-Titel der WBA im Schwergewicht (Superchampion des Verbands ist Anthony Joshua).

Ustinov (40) ist aktuell die Nummer zwei der WBA-Rangliste. Der 33-jährige Charr wird auf Position vier geführt – jetzt einigten sich die Manager der beiden Boxer auf den Kampf.

„Wir haben über ein Jahr verhandelt und auf diesen Tag hingearbeitet“, verrät Charr-Manager Christian Jäger. „Es war nicht immer einfach, aber wir sind froh, dass wir am 25. November endlich eine großartige Veranstaltung auf die Beine stellen. Ustinov ist zwar zehn Zentimeter größer als Manuel, aber trotzdem wird es ein Kampf auf Augenhöhe.“

„Für mich ist das ein schwieriger Kampf“, sagte der russische Promoter Vlad Hrunov. „Ustinov ist mein Boxer, aber Manuel ist mein Held. Es ist unglaublich, wie er allen Rückschlägen getrotzt und sich im wahrsten Sinne des Wortes immer wieder durchgeboxt hat.“

Vor zwei Jahren wurde Charr angeschossen, vor fünf Monaten musste sich der „Koloss von Köln“ einer beidseitigen Hüft-Operation unterziehen. Jetzt möchte er seinen großen Traum vom WM-Gold verwirklichen.

„Ich fühle mich topfit“, sagt der „Diamond Boy“. „Dank meinem Manager und „EasyMotionSkin“ konnte ich sofort nach der OP mit dem Training und der Vorbereitung beginnen. Ich habe immer daran geglaubt, dass ich Weltmeister werde. Jetzt ist die Chance da, aber ich werde Ustinov natürlich nicht unterschätzen. Er ist ein großer Champion.“

Foto: 

Foto: Imago/Eduard Bopp