Triller ersteigert Lopez vs. Kambosos für 6 Millionen

Der Videodienst Triller machte letztes Jahr von sich reden, als er den Schaukampf von Mike Tyson und Roy Jones jr. zu seinem Start übertrug. Der neue Player im Streaminggeschäft will sich im Boxen...

Canelo über seine Kritiker: „Sie sind mir egal“

Pound-for-Pound-King Saul „Canelo“ Alvarez (54-1-2, 36 K.o.) boxt morgen Abend gegen Pflichtherausforderer Avni Yildirim (21-2, 12 K.o.), der im Weltmeistertitel nach Version der WBA (Super) und...

Gegen Canelo: Mega-Chance für Avni Yildirim

Ausnahmeboxer, Pound-for-Pound-King, Weltmeister nach Version der WBA (Super) und des WBC – Superstar Saul „Canelo“ Alvarez (54-1-2, 36 K.o.) geht Samstag Abend als klarer Favorit mit einer Quote...

Kämpft demnächst Terence Crawford gegen Pacquiao oder Porter?

Weltergewichtler Terence Crawford (37-0, 28 K.o.) ist einer der besten Pound-for-Pound-Boxer der Gegenwart. Während Fans immer noch sehnsüchtig auf einen Vereinigungskampf zwischen dem WBO-...

Otto Wallin will die großen Drei im Schwergewicht

Der Schwede Otto Wallin (22-1, 14 K.o.) konnte sich als am Wochenende in den Rankings verbessern, als er Dominic Breazeale (20-3, 18 K.o.) einstimmig nach Punkten schlug. Auch bei seiner bisher...

1 von 5

News

Charr auf dem Weg in die USA

Charr auf dem Weg in die USA
Charr auf dem Weg in die USA

Am Freitag soll Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) gegen seinen Pflichtherausforderer Trevor Bryan (20-0, 14 K.o.) boxen, obwohl noch unklar ist, ob der Kampf überhaupt stattfindet oder Don Kings Ankündigung nur heiße Luft ist, da die Location gar nicht gebucht sein soll (BOXSPORT berichtete). Bryan will am Freitag auf jeden Fall gegen irgendjemanden kämpfen, um den Status als Pflichtherausforderer nicht zu verlieren (BOXSPORT berichtete). Nun ist auch Charr auf dem Weg nach Florida, um dort entweder zu kämpfen oder wenigstens Don Kings Bluff auffliegen zu lassen.

„Wir kommen am Dienstag in Florida an und möchten, dass dieses Event stattfindet“, sagte Charrs Promoter Erol Ceylan gegenüber „BoxingScene.com“. „Der ‚Diamond Boy‘ weiß seit einer Weile, dass die Gelegenheit für diesen Fight in jedem Augenblick kommen kann. Deshalb ist er im Gym geblieben und hat sich auf jede mögliche Herausforderung vorbereitet.“ Charr hat sein Visum in der Tasche und darf trotz Corona-Pandemie mit Ausnahmegenehmigung für Profisportler in die USA reisen.

„Ich habe sehr hart geschuftet und mich an die Grenzen gebracht“, erklärte Charr. „Ich kann es gar nicht erwarten, endlich wieder in den Ring zu steigen und vorwärts zu kommen. 2021 verspricht ein aufregendes Jahr zu werden.“ Ob der Kampf stattfindet, bleibt allerdings fraglich. Er ist nicht auf der Homepage des Seminole Hard Rock Hotel & Casino in Hollywood, Florida, gelistet, noch wissen die Mitarbeiter des Veranstaltungsorts davon, wie „BoxingScene.com“ telefonisch in Erfahrung brachte. „Der Ball ist jetzt in Don Kings Spielfeldhälfte“, erklärte Ceylan. „Wenn er es nicht zustande bekommt, dann ist es nicht unsere Schuld.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

imago images / Marianne Müller