Seit Wochen freuen sich Box-Fans auf den Kampf im Super-Mittelgewicht.

Am Wochenende findet in der O2-Arena in Greenwich ein Boxabend mit hochrangigen Kämpfen statt. Insgesamt werden sieben Fights ausgetragen. In fünf Duellen geht es um Titel. Seit Wochen sind die...

Dillian Whyte zeigt seine Muskeln.

Dillian Whyte (28–3, 19 K.o.) kehrt am Samstagabend zurück auf die große Boxbühne. In Wembley (OVO Arena) kämpft der Brite gegen US-Amerikaner Jermaine Franklin (21–0, 14 K.o.). Das Duell ist auf...

Bei der Hamburger Boxgala im Mai schlug Michael Wallisch Toni Thes nach zwei Runden.

Schwergewichtler Michael Wallisch (23–5, 16 K.o.) steht vor seinem nächsten Titelkampf! Am 16. Dezember wird der 37-Jährige, der bei EC Boxpromotion unter Vertrag steht, in der kanadischen Stadt...

Emre Cukur (links) und Kevin Lele Sadjo im Infight.

Samstagabend forderte Emre Cukur (19–2–1, 3 K.o.) den amtierenden Europameister im Supermittelgewicht Kevin Lele Sadjo (19–0, 17 K.o.) im Le Palestre in Le Cannet heraus. Vom Start weg war es in...

Gervonta Davis (l.) und Ryan Garcia (r.) treffen 2023 in Las Vegas aufeinander.

Die Leichtgewichtler Gervonta Davis (27–0, 25 K.o.) und Ryan Garcia (23–0, 19 K.o.) werden im kommenden Jahr einen Kampf in Las Vegas austragen. Das Duell der US-Amerikaner soll laut Insider-...

1 von 5

News

Cologne Boxing Wold Cup mit von Berge und Tiafack

Der Cologne Boxing Woldcup findet vom 2. bis 5. November statt. (Foto: DBV)
Der Cologne Boxing Woldcup findet vom 2. bis 5. November statt. (Foto: DBV)

Anfang November wird in Köln zum dritten Mal der „Cologne Boxing World Cup“ ausgetragen. In der MOTORWORLD auf dem Gelände des historischen Flughafens am Butzweilerhof werden vom 2. bis zum 5. November Boxerinnen und Boxer der internationalen Spitzenklasse in den Ring steigen, um in vier Turniertagen die Besten ihrer Gewichtsklasse zu ermitteln.

Endlich mit Zuschauerinnen und Zuschauern

Nach zwei Durchführungen (BOXSPORT berichtete) des Turniers unter Pandemiebedingungen kann nun glücklicherweise wieder vor vollem Haus geboxt werden. Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen in diesem Jahr also endlich auch live dabei sein, wenn sich die Spitzenathletinnen und  -athleten miteinander messen.
Die Männer werden in neun Gewichtsklassen gegeneinander antreten: bis 51 kg, bis 57 kg, bis 60 kg, bis 63,5 kg, bis 71 kg, bis 75 kg, bis 80 kg, bis 92 kg und über 92 kg.Die Frauen vergleichen sich in sechs Kategorien: bis 50 kg, bis 54 kg, bis 57 kg, bis 60 kg, bis 66 kg und bis 75 kg.

Vier Wettkampftage bis zu den Goldmedaillen

An den Vorrunden- und Viertelfinaltagen (2. und 3. November) wird parallel in zwei Ringen geboxt. Wenn es im Halbfinale (4. November) dann um erste Medaillen geht und im Finale (5. November) schließlich um Gold, erhalten die Boxerinnen und Boxer verdientermaßen die ungeteilte Aufmerksamkeit des Publikums: An diesen beiden letzten Turniertagen fallen die Entscheidungen in einem zentralen Boxring.

Der Deutsche Boxsport-Verband wird bei dem von ihm ausgerichteten Turnier natürlich selbst auch vertreten sein. Dabei schickt er seine besten Athletinnen und Athleten in den Kampf, unter anderem die beiden amtierenden Europameister Nelvie Tiafack (30–15, 1 K.o.)(Superschwergewicht über 92 kg) und Stefanie von Berge (37–11, 1 K.o.)(Weltergewicht bis 66 kg). Beide trainieren am Olympiastützpunkt Rheinland in Köln und haben den Blick bereits fest auf die Olympischen Spiele in Paris 2024 gerichtet.

Die teilnehmenden Nationalmannschaften

Zehn Nationalstaffeln haben ihre Teilnahme bereits zugesagt: Belgien, Dänemark, Frankreich, Kasachstan, Kuba, Mexiko, Mikronesien, Mongolei, Niederlande und Österreich. Mit China, England, Polen, Ukraine und Marokko prüfen aktuell weitere fünf Mannschaften die Möglichkeit ihrer Teilnahme. In der Planung ist aber noch Bewegung.

Mit Kuba tritt eine boxsportliche Ausnahmenation in Köln an, die neben neuen Gesichtern aber auch Weltstars mit in die Domstadt bringen wird. So werden u.a. Lázaro Álvarez (dreifacher Weltmeister, dreifacher Bronzemedaillengewinner bei Olympischen Spielen), Roniel Iglesias (Weltmeister und Olympiasieger) und Yoenli Hernández Martinez (amtierender Weltmeister im Mittelgewicht) am Rhein erwartet.

Pressemitteilung: Text / Ralf Elfering