Formella verliert gegen Benn und gewinnt Respekt

Gegen den Briten Conor Benn (17-0, 11 K.o.) musste Weltergewichtler Sebastian Formella (22-2, 10 K.o.) am Samstag die zweite Niederlage seiner Karriere einstecken – die erste war am 22. August...

Deontay Wilder: Bridgergewicht – ohne mich

Das WBC hält an seinem Plan fest, eine Gewichtsklasse namens Bridgergewicht zwischen Cruiser- und Schwergewicht einzuführen (...

Dicke Luft zwischen Crawford und Arum

Am Samstag bewies Terence „Bud“ Crawford (37-0, 28 K.o.) erneut, dass er einer der besten Boxer im Weltergewicht ist. In nur vier Runden knockte er Kell Brook (39-3, 27 K.o.) aus und verteidigte...

Formella austrainiert und bereit für Benn

In der Wembley Arena in London kommt es heute zum Box-Kracher im Weltergewicht, wenn Sebastian „Hafen-Basti“ Formella (22-1, 10 K.o.) auf den WBA-Continental-Titelträger Conor Benn (16-0, 11 K.o...

Nick Trachte (M.) mit Wladimir Klitschko (r.) und Andreas Selak (l.)

Das 2009 in München gegründete „Boxwerk“ ist nicht nur eine Schmiede von erfolgreichen Boxern, die schon über 30 Titel nach Hause brachten, nicht nur aus der Fernsehshow „The Next Rocky“ mit der...

1 von 5

News

Comeback von Robin Krasniqi bei SES-Gala am 22. August

Comeback von Robin Krasniqi bei SES-Gala am 22. August
Comeback von Robin Krasniqi bei SES-Gala am 22. August

Neben dem Comeback von Yoan Pablo Hernandez (BOXSPORT berichtete) wird die SES-Gala am 22. August noch einen „Rückkehrer“ im Programm haben: Robin Krasniqi (49-6, 17 K.o.). Der Ex-Europameister schnuppert nach gut 15 Monaten wieder „Ring-Luft“. Nach dem „schmerzenden“ Verlust seines Europameistertitels im Supermittelgewicht im Mai 2019 gegen seinen SES-Stallkollegen Stefan Härtel (19-1, 3 K.o.) will er nun, wieder zurück im Halbschwergewicht, erneut seinen Traum von einem „großen Titel“ angehen. Mit seinem Lebensmotto „Never Give Up“ trifft Robin Krasniqi, der immer noch in den Weltranglisten hoch eingeschätzt ist, bei seinem Comeback auf den „nimmermüden“ Tschechen Stanislav „Stanley“ Eschner (14-14-1, 7 K.o.) aus Prag. Fit wie eh und je, gestählt durch seine Aufenthalte in seinem „Zweitwohnsitz“ im Bayerischen Wald in der „Sportschule Kinema“ bei Sepp Maurer, freut sich der 33-jährige Münchner  Krasniqi, der zudem ja nun auch in Gersthofen bei Augsburg sein eigenes RK-Box-Gym betreibt, auf diesen ganz besonderen Box-Abend in Magdeburg.

In weiteren Kämpfen treten unter anderem Peter Kadiru gegen Muhammed Ali Durmaz (BOXSPORT berichtete) und Tom Dzemski gegen Michael Eifert (BOXSPORT berichtete) an.

Außerdem kehrt Jurgen Uldedaj nach über einem Jahr Pause wieder in den zurück Ring –  der zweifache Junioren-Weltmeister greift endlich wieder an! Weit über ein Jahr stand Jurgen Uldedaj (11-0, 2 K.o.) nicht mehr im Ring. Auf seinem zwölften Profikampf gegen den Kroaten Robert Grguric (4-1, 3 K.o.), der in Leverkusen lebt und trainiert, freut sich der erst 22-jährige SES-Fighter nun deshalb, völlig genesen und nach langer Pause, ganz besonders, denn nach einem erfolgreichen Auftritt sollen die nächsten Titelverteidigungen auch bald anstehen.

Der MDR wird diese „SES-Box-Gala“ in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr übertragen.

Text: Pressemitteilung

Foto: 

imago images / Christian Schroedter