Canelo über seine Kritiker: „Sie sind mir egal“

Pound-for-Pound-King Saul „Canelo“ Alvarez (54-1-2, 36 K.o.) boxt morgen Abend gegen Pflichtherausforderer Avni Yildirim (21-2, 12 K.o.), der im Weltmeistertitel nach Version der WBA (Super) und...

Gegen Canelo: Mega-Chance für Avni Yildirim

Ausnahmeboxer, Pound-for-Pound-King, Weltmeister nach Version der WBA (Super) und des WBC – Superstar Saul „Canelo“ Alvarez (54-1-2, 36 K.o.) geht Samstag Abend als klarer Favorit mit einer Quote...

Kämpft demnächst Terence Crawford gegen Pacquiao oder Porter?

Weltergewichtler Terence Crawford (37-0, 28 K.o.) ist einer der besten Pound-for-Pound-Boxer der Gegenwart. Während Fans immer noch sehnsüchtig auf einen Vereinigungskampf zwischen dem WBO-...

Otto Wallin will die großen Drei im Schwergewicht

Der Schwede Otto Wallin (22-1, 14 K.o.) konnte sich als am Wochenende in den Rankings verbessern, als er Dominic Breazeale (20-3, 18 K.o.) einstimmig nach Punkten schlug. Auch bei seiner bisher...

Top Rank will wieder vor Zuschauern veranstalten

Seit letztem Sommer hat US-Promoter Top Rank seine Kämpfe in der ‚Bubble“ im MGM Grand in Las Vegas veranstaltet, also ohne Zuschauer unter strengen Sicherheits- und Hygieneauflagen – zuletzt...

1 von 5

News

Culcay und Brähmer verteidigen Titel in Hamburg

WBA-Intercontinental-Champion Jack Culcay
WBA-Intercontinental-Champion Jack Culcay

Hamburg - Halbschwergewichts-Europameister Jürgen Brähmer und Lokalmatador Jack Culcay schlagen am 27. April in der Sporthalle Hamburg zu. Das gab Veranstalter Sauerland Event am Donnerstag bekannt.

Brähmer hatte am 2. Februar gegen den Gifhorner Eduard Gutknecht den EM-Gürtel erobert. In der Berliner Max-Schmeling-Halle setzte er sich mit einem Punktsieg durch. Damit ist er auf dem besten Weg, schon bald um den WM-Titel im Halbschwergewicht zu boxen. „Natürlich hat man gemerkt, dass in einigen Situationen noch die Sicherheit fehlte. Das wird in Hamburg ganz anders aussehen“, so sein Trainer Karsten Röwer. Brähmer selbst ergänzt: „Der Kampf gegen Gutknecht lief so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Dass ich nach der längeren Pause noch nicht wieder bei hundert Prozent liegen würde, war für mich vorher klar. Doch hinterher wusste ich, wo ich stehe. Jetzt will ich in Hamburg zeigen, dass ich in der Lage bin, noch eine kräftige Schippe draufzupacken.“

Gegen wen der 34-jährige Brähmer in der Hansestadt antreten wird, soll in Kürze verkündet werden. Dafür weiß er aber schon, wie es sich anfühlt, in der Sporthalle Hamburg im Ring zu stehen. „Ich habe an die Alsterdorfer Sporthalle nur die besten Erinnerungen“, so der Schweriner. „Ich habe hier zum Beispiel meinen ersten Kampf als Profi bestritten und vor drei Jahren einen WM-Sieg gegen Mariano Nicolas Plotinsky eingefahren.“

Den zweiten Hauptkampf des Abends bestreitet der Darmstädter und Wahl-Hamburger „Golden“ Jack Culcay. Der Amateur-Weltmeister aus dem Jahr 2009 hatte am 29. September letzten Jahres im Hamburger Stadtteil Alsterdorf den Briten Mark Thompson durch technischen K.o. in Runde fünf besiegt. Im Dezember folgte dann in Nürnbergein Sieg über den Spanier Jean Michel Hamilcaro – der Kampf endete ebenfalls in Runde fünf.

In diesem Jahr will der 27-jährige WBA-Intercontinental Champion, der in Hamburg lebt und trainiert, weiter angreifen. „Ich habe in Europa schon so ziemlich alles vor den Fäusten gehabt, was möglich war. In diesem Jahr knöpfe ich mir die Brocken aus den USA und Mexiko vor“, kündigt Culcay an. Für den WBA-Weltranglistenzehnten im Halb-Mittelgewicht ist klar: „In diesem Jahr nehme ich Kurs auf einen WM-Kampf!“

 

Foto: 

BoxSport