Am Samstag steigt der mit Spannung erwartete Rückkampf zwischen Anthony Joshua und Andy Ruiz jr., derFans und Experten gleichermaßen elektrisiert. Doch wer setzt auf wen? BOXSPORT hat sich in...

Kaum ein Boxklub in Deutschland kann auf eine so lange und erfolgreiche Historie zurückblicken wie der TSV Bayer 04 Leverkusen. Doch der Glanz früherer Tage ist verblasst. Heute fehlt vom...

Text: Benjamin Stroka

Mit seinem sensationellen K.o.-Sieg über Anthony Joshua hat sich Andy Ruiz jr. zum ersten mexikanischen Weltmeister im Schwergewicht gekrönt – und damit alle...

Text: Peter Stroß

Bis heute gilt Ray Arcel als einer der besten Coaches aller Zeiten. Doch der Mann mit dem edlen Charakter hatte in seinem Leben viele Hürden zu nehmen, geriet...

1 von 5

News

Culcay und Schicke mit Titelgewinnen

Bei der Internationalen Boxgala von Agon Sports & Events am Samstag in der Arena Berlin haben Ex-Weltmeister Jack Culcay und der ehemalige Deutsche Meister Björn Schicke europäische Titel gewonnen.

Culcay (27-4, 13 K.o.) gewann sein Duell um den Internationalen Titel der WBO gegen den bis dato ungeschlagenen Jama Saidi (16-1, 7 K.o.) aus Köln einstimmig nach Punkten. Nach gutem Beginn Saidis steigerte sich „Golden Jack“ in der zweiten Hälfte des Kampfes und dominierte den Gegner von Runde sechs an klar. „Das war ein harter Kampf gegen einen sehr guten Gegner“, sagte Culcay. „Ich war topfit und konnte am Ende nochmal zulegen.“ Für den Ex-Champion könnte im nächsten Jahr schon ein WM-Ausscheidungskampf anstehen.

Björn Schicke (16-0-1, 7 K.o.) hatte seinen Deutschen Meistertitel niedergelegt, um gegen den Spanier Adasat Rodriguez (18-9-2, 11 K.o.) um den EU-Titel der Europäischen Boxunion (EBU) kämpfen zu können. Schicke dominierte unerwartet klar und gewann einstimmig nach Punkten. „Ich war sehr nervös vor dem Kampf“, verriet er. „Gegen solch einen starken Gegner kann alles passieren. Aber ich habe meine Leistung gebracht und bin überglücklich. Die Unterstützung der Fans hat mir sehr geholfen.“

Wie Schicke hatte auch der gebürtige Berliner Fabian Thiemke (4-0, 3 K.o.) ein Heimspiel in der Arena. Das Talent im Halbschwergewicht (früherer U15- und U17-Europameister) gewann seinen vierten Profikampf gegen den Ungarn Achilles Szabo (24-24, 13 K.o.) überlegen durch Technischen K.o.in der zweiten Runde.

Auch Vincenzo Gualtieri (14-0, 7 K.o.) hat seine Aufgabe souverän gelöst. Der geplante Kampf um die Deutsche Meisterschaft musste wenige Tage zuvor wegen einer Verletzung seines Gegners abgesagt werden. Der neu verpflichtete Giorgi Ungiadze (16-40-1, 6 K.o.) aus Georgien präsentierte sich kampfstark und bewies extreme Nehmerqualitäten. Gualtieri dominierte den Gegner und gewann klar nach Punkten. Der Kampf um die Deutsche Meisterschaft soll nun im Frühling 2020 stattfinden.

„Das war ein attraktiver Kampfabend mit sehr guten Ergebnissen“, freute sich Agon-Geschäftsführer Ingo Volckmann. „Unsere Jungs waren auf den Punkt fit und haben gute Leistungen gezeigt. Im nächsten Jahr wollen wir weitere internationale Titel.“

Foto: 

AGON SPORTS & EVENTS/Michael Freitag