Europameister Dominic Bösel (28-1, 10 K.o.) aus dem Stall SES Boxing steht vor seiner nächsten Titelverteidigung. Der „Boxer des Jahres 2018“ setzt seinen EM-Titel im Halbschwergewicht am 13....

Am kommenden Samstag treffen die beiden Bundesliga-Teams vom Boxclub Traktor Schwerin und dem BSK Hannover-Seelze in der Palmberg Arena in Schwerin aufeinander. Die Traktor-Boxer führen aktuell...

Weltergewichtler Deniz Ilbay (21-1, 9 K.o.) wird im am 2. März im Rahmen der Sauerland Box-Gala in Arendal, Norwegen wieder in den Ring steigen. Der Kölner, der erst vor wenigen Wochen Vater wurde...

Supermittelgewichtshoffnung Leon Bauer (15-0-1, 9 K.o.) hat seinen Vertrag bei Promoter Sauerland vorzeitig verlängert. Seinen nächsten Fight wird der 20-Jährige am 6. April bei der Sauerland-Box-...

Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua muss seine WM-Titel am 1. Juni im New Yorker Madison Square Garden gegen den US-Amerikaner Jarrell Miller verteidigen. Bei der ersten Pressekonferenz gestern in...

1 von 5

News

Culcay und Zeuge: Die heiße Phase beginnt

Vor der Internationalen Boxgala der Promotion Agon Sports & Events am 22. September in der Potsdamer MBS-Arena hat die heiße Phase der Vorbereitung für die Ex-Champions Jack Culcay (24-3-0, 12 K.o.) und Tyron Zeuge (22-1-1, 12 K.o.) begonnen.

Ex-Weltmeister Culcay, der gegen Rafael Bejaran (25-2-1, 11 K.o.) aus der Dominikanischen Republik einen WM-Vorausscheidungskampf bestreiten wird, bereitet sich derzeit im Trainingslager in Güstrow vor. „Nur noch knapp zwei Wochen bis zum Kampf. Ich bin fit und auf einem guten Weg“, berichtet „Golden Jack“. „Ich arbeite zurzeit täglich im Sparring und habe keinerlei Gewichtsprobleme.“ Culcay war erst im März vom Halbmittel- ins Mittelgewicht gewechselt. Das bei Boxern ebenso bekannte wie unbeliebte „Abkochen“ der letzten Kilos vor dem Fight entfällt somit für den Berliner.

Die Bedingungen im heimischen Agon-Gym an der Glockenturmstraße in der Nähe des Berliner Olympiastadions sind gut, dennoch zieht es Cheftrainer Torsten Schmitz vor, mit seinem Schützling ins Trainingscamp zu reisen. „Kurz vor dem Kampf ist es wichtig, noch einmal andere Reizpunkte zu setzen“, sagt der erfahrene Coach, der schon die Weltmeister Robert Stieglitz und Regina Halmich betreute. „Jack ist junger Vater, da ist zu Hause immer was los. Vor dem Kampf muss aber der komplette Fokus auf dem Boxen liegen.“ Deswegen hat sich der Trainer für die mecklenburgische Kleinstadt Güstrow, abseits der Hektik Berlins entschieden.

Auch der zweite Ex-Weltmeister, der in Potsdam in den Ring steigen wird, trainiert in Mecklenburg. Tyron Zeuge bereitet sich in Schwerin auf seinen Kampf vor – der Heimatstadt seines Trainers Jürgen Brähmer. Zeuge bestreitet in der MBS-Arena seinen ersten Kampf nach der Trennung von Team Sauerland und dem Verlust seines WM-Titels. Gegner im Supermittelgewicht über acht Runden wird der 26-jährige Senegalese Cheikh Dioum (11-2-1, 8 K.o.) sein.

Beide Ex-Champs haben beste Erinnerungen an Potsdam. Culcay holte sich dort im April 2016 gegen Jean Carlos Prada den Interimstitel der WBA im Halbmittelgewicht. Zeuge gewann im November des selben Jahres an gleicher Stelle gegen den Italiener Giovanni De Carolis den WBA-Gürtel im Supermittelgewicht.

Der öffentlich-rechtliche Sender RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg) überträgt die Box-Gala am 22. September ab 22 Uhr live im TV.

Foto: 

Imago/Eibner