Sebastiano Lo Zito: Titel nicht nur im Ring

Er hat es erfolgreich geschafft: Sebastiano Lo Zito (31), Deutscher und Internationaler Deutscher Meister (BDB) im Supermittelgewicht, feiert seinen Studienabschluss (Note gut). Damit wird Lo Zito...

Spannendes Duell: Kein Favorit bei Piccirillo vs. Arsumanjan

Vier internationale Meisterschaften und ein deutscher Titelkampf stehen bei der nächsten AGON-Box-Gala auf der Fightcard. Der Main-Event gehört zur Kategorie „Muss man unbedingt gesehen haben“. In...

Senad Gashi vs. Marko Radonjic am 19. Juni

Im Zuge der Verhandlungen zur geplanten Boxveranstaltung der Universum Boxpromotion am 19. Juni in Hamburg kann TS Fight-Sportmanagement freudige Nachrichten verkünden! Denn es ist gelungen, ihren...

Lovejoy provoziert Charr und Don King

Christopher Lovejoy (19-0, 19 K.o.) geht trotz K.o.-Quote von 100% als Underdog in den Fight gegen Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) am Samstag. Eines hat der US-Amerikaner aber schon drauf wie ein...

Emir Ahmatovic boxt am 21. Mai gegen Gabriel Enguema

Am 21. Mai zieht es Petko’s Boxing in die Millionenmetropole Belgrad! In der serbischen Hauptstadt Belgrad präsentiert der Münchner Boxstall zusammen mit KAIF ENERGY und dem Oktoberfest Dubai eine...

1 von 5

News

Daniel Dubois mit neuem Trainer

Daniel Dubois mit neuem Trainer
Daniel Dubois mit neuem Trainer

Am 28. November muss das aufstrebende Top-Talent Daniel Dubois (15-1, 14 K.o.) eine verletzungsbedingte Niederlage gegen seinen ebenso talentierten britischen Landsmann Joe Joyce (12-0, 11 K.o.) einstecken (BOXSPORT berichtete). Während sich „Dynamite“ von seinem Augenbodenbruch erholt, wechselte er den Trainer. Mit seinem früheren Coach Martin Bowers hat der 23-Jährige noch einen Management-Vertrag, doch er wird von nun an bei Mark Tibbs in die Box-Lehre gehen, der auch Supermittelgewichtler Billy Joe Saunders (30-0, 14 K.o.) anleitet. „Ich kann etwas Würze in seinen Stil bringen und einen anderen Kämpfer aus ihm machen. Ich vertraue darauf und es wird nicht lang dauern“, sagte der Coach gegenüber „BoxingScene.com“. Tibbs und Bowers kennen sich schon lange, weshalb der Trainerwechsel keine große Sache für sie ist. „Mark und ich kennen uns, seit ich 15 oder 16 war“, erzählte Tibbs. „Jetzt bin ich 51.“

Auf die Ringrückkehr des britischen Schwergewichtlers wird man allerdings noch etwas warten müssen. „Es wäre sinnlos ihn wieder im April kämpfen zu lassen“, sagte Tibbs mit Blick auf die ursprünglichen Pläne seines neuen Schützlings vor dem Joyce-Fight. „Vor allem nach der Verletzung, die er davontrug. Es ist meine Pflicht erst eine Beziehung zu ihm aufzubauen, zu schauen, wo er psychologisch steht, bevor es weitergehen kann. Ich plane, ihn mit auf meine Amerika-Reise (für Canelo vs. Saunders, d. Red.) zu nehmen und hoffe, dass ich in meiner freien Zeit mit ihm arbeiten kann. Ich muss das mit Billy Joe abklären, aber das ist mein Plan.“

Auch der Boxer äußerte sich. „Ich hätte liebend gern eine Revanche, aber ich muss zurück zu den Grundlagen gehen und noch einmal neu anfangen,“ sagte Dubois mit Blick auf ein Joyce-Rematch. „Ich würde deutlich fitter sein … fitter als ich es war. Ich schaue auf den Kampf zurück und da gibt es einige Dinge, die hätte besser machen können, vom Anfang des Fights an, mein ganzer Ansatz, meine Haltung und so weiter, aber so war es nun mal.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages