Superstar Vasiliy Lomachenko hat sich bereit erklärt, auf einen Teil seiner Börse zu verzichten, um den Kampf gegen Teofimo Lopez zu ermöglichen.

In der vergangenen Woche gerieten die...

Unglaubliche 25 Mal konnte Cecilia Braekhus ihre WM-Titel im Weltergewicht bereits erfolgreich verteidigen. Mit einem Erfolg am kommenden Samstag würde die „First Lady“ sogar für einen neuen...

Tyson vs. Jones jr. angeblich auf November verschoben

Der für den 12. September angekündigte Schaukampf zwischen Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) und Roy Jones jr. (66-9, 47 K.o.) sorgte nicht nur für breite Resonanz, sondern soll sogar der Auftakt zu...

Tyson Fury startet Stiftung

WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) war während der Corona-Pandemie nicht untätig. Der „Gypsy King“ bereitet sich nicht nur auf seine nächsten Fights vor, sondern gründete auch eine...

Tom Dzemski gegen Michael Eifert bei SES-Gala am 22. August

Auf der Magdeburger Seebühne wird mit einer Ausnahmegenehmigung des Gesundheitsamtes Magdeburg eine zweite SES-Box-Gala vor bis zu 1000 Zuschauern unter dem Motto „Sommer Open-Air“ ausgetragen.

1 von 5

News

Davis und Santa Cruz setzen Gürtel in zwei Gewichtsklassen aufs Spiel

Davis und Santa Cruz setzen Gürtel in zwei Gewichtsklassen aufs Spiel
Davis und Santa Cruz setzen Gürtel in zwei Gewichtsklassen aufs Spiel

Für seinen Kampf gegen Leo Santa Cruz (37-1-1, 19 K.o.) am 24. Oktober wird Gervonta Davis (23-0, 22 K.o.) um eine Gewichtsklasse absteigen, doch es wird bei dem Fight eine Besonderheit geben: Sowohl Davis‘ WBA-Titel im Leichtgewicht als auch Santa Cruz‘ WBA-Super-Titel im Superfeder werden auf dem Spiel stehen, obwohl der Kampf in letztgenannter Gewichtsklasse steigt. Da die Situation höchst ungewöhnlich ist, ist noch nicht klar, ob die WBA beiden Fightern Gebühren in beiden Limits aufs Auge drückt.

Trotzdem ist das Match nicht ohne Präzedenzfall, wie Stephen Espinoza vom Sender Showtime in einer virtuell abgehaltenen Pressekonferenz erklärte: „Wir haben Nachforschung angestellt und das bekannteste Beispiel sind Ray Leonard und Donny Lalonde. Es ist etwas, das sehr unregelmäßig vorkommt, und das ist ein Bonus für das Event.“ In dem von Espinoza erwähnten Kampf hatten Leonard (36-3-1, 25 K.o.) und Lalonde (41-5-1, 33 K.o.) am 7. November um Lalondes WBC-Gürtel im Halbschwer und den vakanten WBC-Titel im Supermittel.

Davis hatte den Titel, den Santa Cruz trägt, 2019 niedergelegt, um ins Leichtgewicht aufzusteigen. Allerdings hatte „Tank“ jüngst beim Gewichtmachen im Leicht Probleme und brachte zu viel auf die Waage. Sollte dies auch in seinem Showdown mit Santa Cruz passieren, müsste er nicht nur eine Strafe zahlen, sondern es dürfte auch nur noch um Davis‘ Titel im Leichtgewicht geboxt. Doch Espinoza glaubt nicht, dass es dazu kommen wird. „Er ist motiviert“, sagte er über den 25-Jährigen, der mit dem Oktober-Fight sein Debüt als Pay-per-View-Headliner gibt. „Ich denke nicht, dass es bei diesem Kampf irgendwelche Probleme beim Gewichtmachen geben wird.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages