Fai Phannarai wagt den Generation-Fight

Gleich 2 WM-Titelkämpfe in einem Event bietet Hamburgs Promotion „Boxen im Norden“ am „Tag der Deutschen Einheit“ (3. Oktober ab 16 Uhr) in der Kult-Disco „Große Freiheit“ vor St. Paulis großem...

Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

1 von 5

News

DBV-Team holt Medaillen bei „USA Boxing International Invitational 2022“

Das Team des DBV beim „USA Boxing International Invitational 2022“ in Pueblo (Colorado).
Das Team des DBV beim „USA Boxing International Invitational 2022“ in Pueblo (Colorado).

Vom 23. August bis zum 16. September hielt sich ein Team des DBV in den Vereinigten Staaten auf, um dort zunächst vom 23. August bis zum 7. September an einem Trainingslager und anschließend vom 12. bis zum 15. September am „USA Boxing International Invitational 2022“ teilzunehmen, einem viertägigen Turnier in Pueblo (Colorado).

Acht Sportlerinnen und Sportler in den USA

Für die Reise über den Atlantik hatten Stefanie von Berge, Murat Yildirim, Magomed Schachidov, Deniel Krotter, Kevin Boakye Schumann, Ben Ehis, Silvio Schierle, Nelvie Tiafack und Nikita Putilov die Boxhandschuhe eingepackt.

Das Team wurden betreut und begleitet von Martin Volke (Mannschaftsleitung), Eddie Bolger (Cheftrainer), Ralf Dickert, Michael Timm (Bundestrainer), Lukas Wilaschek, Serge von Berge (Bundesstützpunkttrainer) sowie Sebastian Förster und Ralph Trampe (Physiotherapeuten). Zu dem Turnier hatte der Deutsche Boxsport-Verband außerdem noch Jürgen Schröder als IBA-Kampfrichter entsandt.

Trainingslager in den Bergen

Prof. Sebastian Gehlert und Dr. Oliver Heine von der Sporthochschule in Köln waren ebenfalls mitgereist, um insbesondere das dem Turnier vorgeschaltete Trainingslager in Colorado Springs (Haupttrainingszentrum des US-amerikanischen Boxverbandes und des US-amerikanischen Olympischen Komitees) auf über 1800 Meter Höhe wissenschaftlich zu begleiten.

An dem Trainingslager nahm neben den US-amerikanischen Gastgebern und dem deutschen Team noch Mannschaften aus Aserbaidschan und den Philippinen sowie eine große und stark besetzte chinesische Mannschaft mit etwa 50 Sportlerinnen und Sportlern teil.

Sechs Nationen nahmen am Turnier teil

Zu dem anschließenden „USA Boxing International Invitational 2022“ im Pueblo Convention Center, das ausschließlich in olympischen Gewichtsklassen ausgetragen wurde, stieß dann noch eine Mannschaft aus Puerto Rico hinzu, so dass alles in allem sechs Nationen im Wettbewerb gegeneinander antraten. Murat Yildirim fiel beim Turnier für das deutsche Team leider krankheitsbedingt aus.

Die Ergebnisse mit deutscher Beteiligung

Im Rahmen des Turniers bestritten die Sportlerinnen und Sportler des Deutschen Boxsport-Verbandes insgesamt 12 Kämpfe. Hier die Ergebnisse im Detail:

    • Stefanie von Berge unterliegt gegen Morelle McCane (USA)
nach Punkten mit 5:0 Punktrichterstimmen.
    • Deniel Krotter unterliegt gegen Quincey Williams (USA)
nach Punkten mit 5:0 Punktrichterstimmen.
    • Magomed Schachidov siegt über Peicheng Wang (China)
nach Punkten mit 5:0 Punktrichterstimmen.
    • Silvio Schierle unterliegt gegen Tanglatihan Tuohetaerbieke (China)
nach Punkten mit 5:0 Punktrichterstimmen.
    • Ben Ehis siegt über Haojie Zheng (China)
nach Punkten mit 5:0 Punktrichterstimmen.
    • Kevin Boakye Schumann siegt über Arjan Iseni (USA)
nach Punkten mit 5:0 Punktrichterstimmen.
    • Kevin Boakye Schumann siegt über Ben Ehis (GER)
nach Punkten mit 5:0 Punktrichterstimmen.
    • Nelvie Tiafack siegt über Jinyang Ma (China)
nach Punkten mit 5:0 Punktrichterstimmen.
    • Magomed Schachidov siegt über Quincey Williams (USA)
nach Punkten mit 4:1 Punktrichterstimmen.
    • Magomed Schachidov unterliegt gegen Omari Jones (USA)
nach Punkten mit 4:0 Punktrichterstimmen.
    • Kevin Boakye Schumann unterliegt gegen Tanglatihan Tuohetaerbieke (China)
nach Punkten mit 4:1 Punktrichterstimmen.
    • Nelvie Tiafack siegt über Mahammad Abdullsayev (Aserbaidschan)
nach Punkten mit 5:0 Punktrichterstimmen.

Die Turnierbilanz: Einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze

Im Endergebnis führte dies zu drei Vorstößen ins Finale, die einmal vergoldet und zweimal versilbert werden konnten. Über Gold darf sich im Superschwergewicht (über 92 kg) Nelvie Tiafack freuen, über Silber sowohl Magomed Schachidov im Halbmittelgewicht (bis 71 kg) als auch Kevin Boakye Schumann im Halbschwergewicht (bis 80 kg). Ben Ehis bringt im Halbschwergewicht (bis 80 kg) eine Bronzemedaille mit zurück nach Deutschland.

Der DBV gratuliert den Athletinnen und Athleten sowie dem ganzen Team zu dem erfolgreichen Trainingslager und Turnier und bilanziert:

„Entscheidend wird nun sein, die erzielten Ergebnisse konsequent auszuwerten. Als erster Eindruck scheint klar, dass ein ganz wichtiger Teil unseres Trainings in Vorbereitung auf die Euroqualifikation in Krakau im Juni 2023 und die weitere Olympiaqualifikation 2024 der regelmäßige Vergleich mit den Besten der Welt, den aktuellen Medaillengewinnern von Weltmeisterschaften bzw. Europameisterschaften oder olympischen Spielen sein wird. Nur dies verschafft uns einen realistischen Einblick über unseren eigenen Leistungsstand. Von daher werden wir unsere Planungen konsequent auch in diese Richtung entwickeln.“

Text: Ralf Elfering

Foto: 

DBV