Kuriose Verbandspolitik erschwert Warrington vs. Can

Am 13. Februar kämpft „Leeds Warrior“ Josh Warrington (30-0, 7 K.o.) gegen Mauricio Lara (21-2, 14 K.o.). Eigentlich sollte der britische Federgewichtler eine Chance gegen WBA-Champion Xu Can (18-...

Sergey Kovalev: Auch B-Probe positiv

Der Catchweight-Fight zwischen Halbschwergewichtler Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) und Supermittelgewichtler Bektemir Melikuziev (6-0, 5 K.o.) am 30. Januar fällt definitiv aus. Kovalev testete...

Charr auf dem Weg in die USA

Am Freitag soll Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) gegen seinen Pflichtherausforderer Trevor Bryan (20-0, 14 K.o.) boxen, obwohl noch unklar ist, ob der Kampf überhaupt stattfindet oder Don Kings...

Neue Gegnerin für Tina Rupprecht

Für Tina Rupprecht (10-0-1, 3 K.o.) musste der Titelverteidigungskampf gegen Yokasta Valle (20-2, 9 K.o.) am 16. Januar ausfallen, nachdem ihre Gegnerin kurzfristig ohne Angaben von Gründen kniff...

Der Social-Media-Zoff mit Gervonta Davis ist noch nicht richtig abgeklungen, da bringt „King“ Ryan Garcia schon einen weiteren potenziellen Gegner ins Gespräch: Ring-Legende Manny Pacquiao.

1 von 5

News

De la Hoya: Arbeiten an Golovkin vs. Munguia

Jaime Munguia könnte bald gegen Gennady Golovkin kämpfen
Jaime Munguia könnte bald gegen Gennady Golovkin kämpfen

Als damaliger Promoter von Saul „Canelo“ Alvarez (54-1-2, 36 K.o.) war Oscar de la Hoya an gleich zwei kommerziell megaerfolgreichen Fights gegen Gennady Golovkin (41-1-1, 36 K.o.) beteiligt. Die Wege von Golden Boy Promotions und Canelo trennten sich (BOXSPORT berichtete), doch de la Hoya ist immer noch an dem Kassenpotenzial von „Triple-G“ interessiert. Deshalb will er einen Kampf zwischen dem Kasachen und seinem bisher unbesiegten Schützling Jaime Munguia (36-0, 29 K.o.) anleiern und peilt als Austragungsdatum den mexikanischen Feiertag Cinco de Mayo an.

„Das ist der Fight, an dem wir gerade arbeiten. Das ist der Kampf, der jeden interessiert“, sagte de la Hoya gegenüber „BoxingScene.com“. Das Duell soll der Headliner beim Cinco-de-Mayo-Event werden. Vor knapp drei Jahren war ein solches Match schon einmal im Gespräch gewesen, als Canelo vor seinem geplanten Rematch gegen Golovkin im Mai 2018 positiv auf Clenbuterol testete und Munguia sich als Ersatzmann anbot. Da der damals 21-Jährige nicht als angemessener Gegner für den Mittelgewichtsstar Golovkin angesehen wurde, stimmte die Nevada State Athletic Commission dem Fight nicht zu – das Cinco-de-Mayo-Box-Event in Las Vegas fiel in jenem Jahr zum ersten Mal seit 2002 aus. Nun könnte Munguia die Chance auf den bisher größten Fight seiner Karriere erhalten.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages