Vom 10. bis zum 13. April steigt dieses Jahr der neue „Cologne Boxing World Cup“ in der Sporthalle Süd in Köln. Das Turnier gilt als „geistiger Nachfolger“ des traditionsreichen Chemiepokals und...

Mit dem K.O Sieg über den Polen Opalach setzte Vincent Feigenbutz ein erstes und ernstzunehmendes Ausrufezeichen früh in diesem Jahr. Doch wie geht es für „Iron Junior“ weiter?
Wir checken...

Die ungeschlagene Mittelgewichts-Weltmeisterin Christina „Lady“ Hammer (24-0, 11 K.o.) bereitet sich derzeit in Seefeld/Tirol auf den Kampf ihres Lebens vor. Am 13. April steigt die 28-jährige...

Neben Serge Michel und Petar Milas steht nun ein weiterer Fight für die Boxgala zum 70. Geburtstag des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) fest. „Tiny“ Tina Rupprecht (9-0, 3 K.o.) wird ihren WBC-...

Errol Spence jr. (25-0, 21 K.o.) bleibt IBF-Weltmeister im Weltergewicht. Der 29-Jährige zeigte gegen Leichtgewichts-Champion Mikey Garcia (39-1, 30 K.o.) eine tadellose Performance und feierte...

1 von 5

News

Deniz Ilbay boxt in Norwegen

Weltergewichtler Deniz Ilbay (21-1, 9 K.o.) wird im am 2. März im Rahmen der Sauerland Box-Gala in Arendal, Norwegen wieder in den Ring steigen. Der Kölner, der erst vor wenigen Wochen Vater wurde, trifft auf den Argentinier Jonathan Jose Eniz (23-11-1, 9 K.o.). Es geht um den IBO-Intercontinental-Titel.

Nach seinem klaren Sieg über Denis Krieger am 1. Dezember 2018 in Gummersbach und dem gleichzeitigen Gewinn der Deutschen Meisterschaft, will Ilbay nun den nächsten Karriereschritt machen. „Alle wissen, dass ich schnellstmöglich eine Weltmeisterschaft bei einem der größeren Verbände boxen will, der Gewinn des IBO-Intercontinental-Titels soll mich diesem Ziel näher bringen“, sagt „El Pistolero“. „Unterschätzen werde ich Eniz natürlich nicht, aber jeder kennt meinen und den Anspruch meines Trainers und Vaters Garip – ich werde diesen Kampf gewinnen.“ Dass er im Ausland boxt, stört den 24-Jährigen nicht. Vielmehr freut er sich auf die Atmosphäre: „Ich habe die Stimmung in Arendal live bei Sport1 erleben dürfen, das ist ein wunderbarer Hexenkessel.“

Promoter Nisse Sauerland freut sich über Ilbays Tatendrang: „Deniz und sein Team sind immer positiv und stecken sich hohe Ziele. Er diskutiert nicht lange über Deutschland oder Ausland – er will einfach nur boxen und schnell nach oben kommen.“ Sollte Ilbay den Kampf gewinnen, „werden sich für ihn einige gute Optionen auftun“, ist Sauerland sicher.

Im Hauptkampf des Abends wird der Norweger Kai Robin Havnaa (13-0, 11 K.o.) in seiner Heimat gegen den Frankfurter Rad „Thunder“ Rashid (16-4, 13 K.o.) um den IBO-International-Titel im Cruisergewicht boxen.
 Sport1 überträgt den Kampfabend am 2. März live.

Foto: 

Imago/Jan Huebner