Nächster Rückschlag für Ex-Weltmeister Felix Sturm. Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Köln hat eine Haftbeschwerde Sturms erneut abgelehnt. Damit muss der 40-Jährige bis zum Beginn...

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gab gestern in Lausanne seine Entscheidung über die Zukunft des Boxens und der AIBA bei den Olympischen Spielen bekannt.

Seit Wochen bereitet sich Sebastian Formella (20-0, 10 K.o.) auf seinen großen Titelkampf im Sommer vor. Dieser wird am 6. Juli in der Hamburger CU Arena über die Bühne gehen – ein Heimspiel für...

Du bringst schreiberisches Talent, einen sicheren Umgang mit Social Media sowie die Leidenschaft fürs Boxen mit?

Deutschlands größtes Box-Magazin sucht zur Verstärkung der Redaktion zum...

Bereits vor seinem letzten Fight am 11. Mai wurde Peter Kadiru (3-0, 1 K.o.) im Falle eines Sieges ein Kampf in Las Vegas in Aussicht gestellt (...

1 von 5

News

Deniz Ilbay boxt in Norwegen

Weltergewichtler Deniz Ilbay (21-1, 9 K.o.) wird im am 2. März im Rahmen der Sauerland Box-Gala in Arendal, Norwegen wieder in den Ring steigen. Der Kölner, der erst vor wenigen Wochen Vater wurde, trifft auf den Argentinier Jonathan Jose Eniz (23-11-1, 9 K.o.). Es geht um den IBO-Intercontinental-Titel.

Nach seinem klaren Sieg über Denis Krieger am 1. Dezember 2018 in Gummersbach und dem gleichzeitigen Gewinn der Deutschen Meisterschaft, will Ilbay nun den nächsten Karriereschritt machen. „Alle wissen, dass ich schnellstmöglich eine Weltmeisterschaft bei einem der größeren Verbände boxen will, der Gewinn des IBO-Intercontinental-Titels soll mich diesem Ziel näher bringen“, sagt „El Pistolero“. „Unterschätzen werde ich Eniz natürlich nicht, aber jeder kennt meinen und den Anspruch meines Trainers und Vaters Garip – ich werde diesen Kampf gewinnen.“ Dass er im Ausland boxt, stört den 24-Jährigen nicht. Vielmehr freut er sich auf die Atmosphäre: „Ich habe die Stimmung in Arendal live bei Sport1 erleben dürfen, das ist ein wunderbarer Hexenkessel.“

Promoter Nisse Sauerland freut sich über Ilbays Tatendrang: „Deniz und sein Team sind immer positiv und stecken sich hohe Ziele. Er diskutiert nicht lange über Deutschland oder Ausland – er will einfach nur boxen und schnell nach oben kommen.“ Sollte Ilbay den Kampf gewinnen, „werden sich für ihn einige gute Optionen auftun“, ist Sauerland sicher.

Im Hauptkampf des Abends wird der Norweger Kai Robin Havnaa (13-0, 11 K.o.) in seiner Heimat gegen den Frankfurter Rad „Thunder“ Rashid (16-4, 13 K.o.) um den IBO-International-Titel im Cruisergewicht boxen.
 Sport1 überträgt den Kampfabend am 2. März live.

Foto: 

Imago/Jan Huebner