Herring vs. Oquendo wegen Fehltest bei Herring verschoben

Top Rank veranstaltet seit Juni unter strengen Hygiene- und Sicherheitsauflagen wieder in Las Vegas. Dass das System nicht fehlerlos ist, zeigten widersprüchliche Testergebnisse bei...

Shakur Stevenson offizieller Nr.-Eins-Herausforderer der WBO im Superfeder

Beim Top-Rank-Comeback am 9. Juni hatte Shakur Stevenson (14-0, 8 K.o.) sein erfolgreiches Debüt im Superfedergewicht gegeben (...

Aktuellen Aussagen von Canelo Alvarez‘ Promoter zufolge, könnte es 2021 doch noch zu einem dritten Duell zwischen dem mexikanischen Superstar und seinem langjährigen Rivalen Gennady Golovkin...

Vorausgesetzt, die Corona-Pandemie wird weiter eingedämmt, sollen ab Januar 2021 in der Box-Bundesliga wieder die Fäuste fliegen. Damit würde auch die Mission Titelverteidigung für den amtierenden...

Vor elf Jahren starb Box-Idol Arturo Gatti (†37), stranguliert mit einer Handtasche. War es Mord? Klar ist nur: Gattis legendäre Kampf-Trilogie gegen Micky Ward wird ihn ewig überdauern....

1 von 5

News

Deontay Wilder will „Schlangen“ in seinem Camp loswerden

Deontay Wilder will „Schlangen“ in seinem Camp loswerden
Deontay Wilder will „Schlangen“ in seinem Camp loswerden

Ex-WBC-Weltmeister Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) bereitet sich derzeit auf eine dritten Kampf mit seinem Thronfolger Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) vor. Wenn es zum Rematch kommt, dürfte die Entourage des Schwergewichtlers allerdings kleiner ausfallen. Der „Bronze Bomber“ erzählte dem PBC Podcast, dass einige seiner Teammitglieder nach der Niederlage gegen Fury, der ersten seiner Karriere, ihr wahres Gesicht gezeigt hätten: „Ich werde all die Schlangen im Gras los. Die Zeit hat es mir erlaubt, den Sachen auf den Grund zu gehen und zu sehen, was vor sich geht.“ Es wird dafür auch Neuzugänge in seinem Team geben: „Zwei Leute werden dazu kommen. Einer ist in irgendeiner Form sowieso immer bei mir im Camp, und wir haben ein großartiges Team, das sich formiert, sobald alles wieder zur Normalität zurückkehrt.“ Gleichzeitig wollen viele weitere Leute seiner Crew beitreten, doch Wilder gibt sich skeptisch: „Viele Leute melden sich, aber man muss vorsichtig sein, weil einige bloß Publicity suchen. Boxen ist ein schmutziges Geschäft. Du musst vorsichtig mit Menschen und ihren Intentionen sein, vor allem wenn sie vorher nicht in deinem Team waren.“

Derweil meldete sich Wilders Co-Promoter Frank Warren bezüglich der Gerüchte zu Wort, dass man ein Angebot für eine Verzichtsgebühr auf den dritten Fury-Kampf erhalten habe. „Uns wurde kein Angebot bezüglich Tyson Fury gemacht. Momentan gibt es einen Vertrag, und der muss eingehalten werden. Ich denke nicht, dass der Kampf vor Oktober oder November steigen wird“, sagte er in einem Interview.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages