Formella verliert gegen Benn und gewinnt Respekt

Gegen den Briten Conor Benn (17-0, 11 K.o.) musste Weltergewichtler Sebastian Formella (22-2, 10 K.o.) am Samstag die zweite Niederlage seiner Karriere einstecken – die erste war am 22. August...

Deontay Wilder: Bridgergewicht – ohne mich

Das WBC hält an seinem Plan fest, eine Gewichtsklasse namens Bridgergewicht zwischen Cruiser- und Schwergewicht einzuführen (...

Dicke Luft zwischen Crawford und Arum

Am Samstag bewies Terence „Bud“ Crawford (37-0, 28 K.o.) erneut, dass er einer der besten Boxer im Weltergewicht ist. In nur vier Runden knockte er Kell Brook (39-3, 27 K.o.) aus und verteidigte...

Formella austrainiert und bereit für Benn

In der Wembley Arena in London kommt es heute zum Box-Kracher im Weltergewicht, wenn Sebastian „Hafen-Basti“ Formella (22-1, 10 K.o.) auf den WBA-Continental-Titelträger Conor Benn (16-0, 11 K.o...

Nick Trachte (M.) mit Wladimir Klitschko (r.) und Andreas Selak (l.)

Das 2009 in München gegründete „Boxwerk“ ist nicht nur eine Schmiede von erfolgreichen Boxern, die schon über 30 Titel nach Hause brachten, nicht nur aus der Fernsehshow „The Next Rocky“ mit der...

1 von 5

News

Dicke Luft zwischen Crawford und Arum

Dicke Luft zwischen Crawford und Arum
Dicke Luft zwischen Crawford und Arum

Am Samstag bewies Terence „Bud“ Crawford (37-0, 28 K.o.) erneut, dass er einer der besten Boxer im Weltergewicht ist. In nur vier Runden knockte er Kell Brook (39-3, 27 K.o.) aus und verteidigte so seinen WBO-Weltmeistertitel. Sein Promoter Bob Arum erklärte nach dem Kampf allerdings, dass Crawford ein hervorragender Boxer sei, aber wenig Star-Appeal besitze. „Er muss sich vermarkten, wie es Teofimo Lopez macht, wie es Shakur Stevenson macht, wie Floyd Mayweather es gemacht hat, wie Manny Pacquiao es gemacht hat. Wenn er das nicht macht – wer zum Teufel braucht ihn? Er mag der großartigste Boxer der Welt sein, aber hey, ich gehe nicht bankrott dabei ihn zu promoten“, sagte der Top-Rank-Boss. „Ich könnte ein Haus in Beverly Hills mit dem Geld bauen, das ich in den letzten drei Kämpfen mit ihm verloren habe, ein wunderschönes Haus. Niemand stellt Crawfords angeborene, hervorragende Box-Fähigkeiten in Frage. Es ist eine starke Aussage, die er macht, wenn er einen von Natur aus größeren Kerl (Kell Brook, d. Red.) klar schlägt. Aber die Frage lautet: Bringt er genug Geld ein, um die Rechnungen zu bezahlen?“

Für seine Aussagen erhielt Arum einige Kritik, etwa von seinem Promoter-Kollegen Eddie Hearn. „Um ehrlich zu sein, fand ich das respektlos Terence Crawford gegenüber. Ich meine, er hat diesen Typ, der pound for pound einer der besten Boxer der Welt ist. In meinen Augen ist die Beziehung vorbei“, meinte der Matchroom-Chef. „Ich gebe Bob keine Schuld, denn er ist zu alt, um zu lügen. Es ist ihm egal. Einfach egal. Ich denke nicht, dass das was Terence Crawford macht… muss er mehr in den Medien sein? Muss er mehr Kontroversen anzetteln?“, zweifelte Hearn an dem angeblich fehlenden Star-Appeal des Fighters

Auch der Geschmähte, dessen Vertrag mit Arum im Oktober 2021 ausläuft, war nicht glücklich über die Aussagen seines Promoters. „Das hat mich angepisst, denn ich bin einer loyalsten Typen überhaupt. Dass er so einen dummen Scheiß erzählt, bringt mich dazu ihn in einem anderen Licht zu sehen“, sagte Crawford über Arum in einem Interview mit „SiriusXM“. „Lass mich jetzt gehen und du musst kein Geld mehr verlieren. Es ist nicht mein Job, mich zu vermarkten, ich bin kein Promoter. Was bin ich? Ich bin ein Kämpfer. Ich werde bezahlt, um zu kämpfen, ich werde nicht bezahlt, um zu promoten. Er wird dafür bezahlt. Er soll mich vermarkten.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages