Kuriose Verbandspolitik erschwert Warrington vs. Can

Am 13. Februar kämpft „Leeds Warrior“ Josh Warrington (30-0, 7 K.o.) gegen Mauricio Lara (21-2, 14 K.o.). Eigentlich sollte der britische Federgewichtler eine Chance gegen WBA-Champion Xu Can (18-...

Sergey Kovalev: Auch B-Probe positiv

Der Catchweight-Fight zwischen Halbschwergewichtler Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) und Supermittelgewichtler Bektemir Melikuziev (6-0, 5 K.o.) am 30. Januar fällt definitiv aus. Kovalev testete...

Charr auf dem Weg in die USA

Am Freitag soll Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) gegen seinen Pflichtherausforderer Trevor Bryan (20-0, 14 K.o.) boxen, obwohl noch unklar ist, ob der Kampf überhaupt stattfindet oder Don Kings...

Neue Gegnerin für Tina Rupprecht

Für Tina Rupprecht (10-0-1, 3 K.o.) musste der Titelverteidigungskampf gegen Yokasta Valle (20-2, 9 K.o.) am 16. Januar ausfallen, nachdem ihre Gegnerin kurzfristig ohne Angaben von Gründen kniff...

Der Social-Media-Zoff mit Gervonta Davis ist noch nicht richtig abgeklungen, da bringt „King“ Ryan Garcia schon einen weiteren potenziellen Gegner ins Gespräch: Ring-Legende Manny Pacquiao.

1 von 5

News

Dicke Luft zwischen Ryan Garcia und Gervonta Davis

Dicke Luft zwischen Ryan Garcia und Gervonta Davis
Dicke Luft zwischen Ryan Garcia und Gervonta Davis

Sie sind Stars im Leichtgewicht und sie können es gar nicht erwarten, sich gegenseitig vor die Fäuste zu bekommen. Schon kurz nach seinem Sieg über Luke Campbell (20-4, 16 K.o.) hatte Ryan Garcia (21-0, 18 K.o.) angekündigt, dass er als nächstes gegen Gervonta Davis (24-0, 23 K.o.) boxen wolle (BOXSPORT berichtete). Ob die beiden sich tatsächlich demnächst im Ring begegnen, wird sich zeigen müssen. Über mediale Kanäle läuft jedoch schon die erste Runde. Erst behauptete Garcia im Interview mit TMZ, dass er „Tank“ innerhalb von zwei Runden ausknocken werde. Außerdem erklärte er, dass Davis‘ Vermächtnis beschmutzt sein werde, wenn er den Fight nicht annehme. Der Mayweather-Protegé fragte in einem (mittlerweile gelöschten) Tweet, wann er jemals eine „Bitch“ gewesen sein soll und stellte klar, dass er ganz sicher nicht kneifen werde.

Als „King Ry“ kurz darauf zu Gast bei dem Podcast „Hotboxin‘ with Mike Tyson“ war, rief ein ganz besonderer Gast an – Davis. „Mike, er wurde von einem Typen zu Boden geschickt, der noch nicht einmal schlagen kann“, erklärte „Tank“ via Facetime. „Komm und triff mich mit so einem Schlag“, feuerte Garcia zurück, der sich gleichzeitig über die Körpergröße seines 12 cm kleineren Kontrahenten lustig machte: „Du wirst eine Leiter brauchen, um mich zu treffen, Junge.“ „Wenn ich ihn getroffen hätte, hätte ich ihn getötet“, antwortete Davis. „Das Schlüsselwort ist hätte“, parierte „King Ry“. „Ich werde als nächstes gegen ihn kämpfen“, schwor sein Lieblingsfeind im Gegenzug. Eigentlich wird gerade über Garcias Status als Pflichtherausforderer von Devin Haney (25-0, 15 K.o.) verhandelt, aber wenn es nach den beiden Streithähnen geht, dann kann der Kampf warten, bis sie ihre Rivalität im Ring geklärt haben.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages