„Alte Meister, junge Meister“  – Traktor Schwerin und die Kunst des Boxens

Ausstellung und Publikation Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

15. August bis 11. November 2021

„Boxen ist majestätisch.“
Richard Nowakowski, Vize-Olympiasieger 1976...

Riesenchance für Rico Müller heute Abend

Unverhofft kommt oft – so auch für den Eberswalder Boxer Rico Müller (28-3-1, 19 K.o.). Nachdem Roberto Garcia (44-5, 27 K.o.) verletzungsbedingt ausfiel, wurde der Deutsche als kurzfristig...

Olympia 2021: Aduljabbar verliert Viertelfinale

Auch für den letzten deutschen Box-Olympioniken sind die diesjährigen Sommerspiele nun leider vorbei. Schwergewichtler (-91 kg) Ammar Riad Abduljabbar traf im Viertelfinale auf den amtierenden...

Andrii Velikovskyi (r.) kämpft um den Gürtel des WBC International Champions

Am 31. Juli steigt der erste Profiboxabend des Karlsruher Promoters Fächer Sportmanagement seit dem letzten Oktober, an dem Zuschauer zugelassen sind. Nachdem das Team um die Geschäftsführer...

Nadine Apetz (l.) im Kampf mit Lovlina Borgohain (r.)

Am Dienstag bestritten auch Nadine Apetz im Weltergewicht (-69 kg) und Ammar Riad Abduljabbar im Schwergewicht (-91 kg) ihre Auftaktkämpfe bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio.

1 von 5

News

Dicke Luft zwischen Ryan Garcia und Gervonta Davis

Dicke Luft zwischen Ryan Garcia und Gervonta Davis
Dicke Luft zwischen Ryan Garcia und Gervonta Davis

Sie sind Stars im Leichtgewicht und sie können es gar nicht erwarten, sich gegenseitig vor die Fäuste zu bekommen. Schon kurz nach seinem Sieg über Luke Campbell (20-4, 16 K.o.) hatte Ryan Garcia (21-0, 18 K.o.) angekündigt, dass er als nächstes gegen Gervonta Davis (24-0, 23 K.o.) boxen wolle (BOXSPORT berichtete). Ob die beiden sich tatsächlich demnächst im Ring begegnen, wird sich zeigen müssen. Über mediale Kanäle läuft jedoch schon die erste Runde. Erst behauptete Garcia im Interview mit TMZ, dass er „Tank“ innerhalb von zwei Runden ausknocken werde. Außerdem erklärte er, dass Davis‘ Vermächtnis beschmutzt sein werde, wenn er den Fight nicht annehme. Der Mayweather-Protegé fragte in einem (mittlerweile gelöschten) Tweet, wann er jemals eine „Bitch“ gewesen sein soll und stellte klar, dass er ganz sicher nicht kneifen werde.

Als „King Ry“ kurz darauf zu Gast bei dem Podcast „Hotboxin‘ with Mike Tyson“ war, rief ein ganz besonderer Gast an – Davis. „Mike, er wurde von einem Typen zu Boden geschickt, der noch nicht einmal schlagen kann“, erklärte „Tank“ via Facetime. „Komm und triff mich mit so einem Schlag“, feuerte Garcia zurück, der sich gleichzeitig über die Körpergröße seines 12 cm kleineren Kontrahenten lustig machte: „Du wirst eine Leiter brauchen, um mich zu treffen, Junge.“ „Wenn ich ihn getroffen hätte, hätte ich ihn getötet“, antwortete Davis. „Das Schlüsselwort ist hätte“, parierte „King Ry“. „Ich werde als nächstes gegen ihn kämpfen“, schwor sein Lieblingsfeind im Gegenzug. Eigentlich wird gerade über Garcias Status als Pflichtherausforderer von Devin Haney (25-0, 15 K.o.) verhandelt, aber wenn es nach den beiden Streithähnen geht, dann kann der Kampf warten, bis sie ihre Rivalität im Ring geklärt haben.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages