Joyce ohne Trainer Salas gegen Dubois

Heute Abend steigt nach etlichen Verschiebungen die „Battle of Britain“ zwischen Joe Joyce (11-0, 10 K.o.) und Daniel Dubois (15-0, 14 K.o.) statt, bei der es um die vakante Europameisterschaft im...

Tyson: Ich trage den Fight direkt zu Jones jr.

Heute Abend findet der lang angekündigte Schaukampf zwischen Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) und Roy Jones jr. (66-9, 47 K.o.) statt. Die California State Athletic Commission (CSAC) hielt beide Boxer...

Anthony Joshua versteigert Gürtel für guten Zweck

Jüngst schien Dreifach-Champ Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) mit markigen Sprüchen und deftigen Ansagen eher an einem Image als Bad Boy arbeiten zu wollen. Doch nun zeigt der Brite sich wieder von...

Endspurt für Hammer vs. Yoka

Heute Abend steht gleich der nächste spannende Kampfabend auf internationaler Bühne an. In der H Arena in Nantes trifft EC Boxings Schwergewichtler Christian Hammer auf den französischen Heimboxer...

Hearn bringt Wilder-Whyte ins Gespräch

Dillian Whyte (27-2, 18 K.o.) bereitet sich gerade auf seinen Rückkampf gegen Alexander Povetkin (36-2-1, 25 K.o.) vor, in welchem der Schwergewichtler seinen Status als WBC-Pflichtherausforderer...

1 von 5

News

Dillian Whyte: „Ich glaube nicht, dass Povetkin Covid hat“

Dillian Whyte: „Ich glaube nicht, dass Povetkin Covid hat“
Dillian Whyte: „Ich glaube nicht, dass Povetkin Covid hat“

Eigentlich sollte das Rematch zwischen Dillian Whyte (27-2, 18 K.o.) und Alexander Povetkin (36-2-1, 26 K.o.) am 21. November stattfinden, nachdem der Russe den Briten im ersten Kampf am 22. August durch K.o. in der Fünften besiegte. Doch aufgrund einer Covid-19-Infektion bei Povetkin muss der Fight ins nächste Jahr verschoben werden (BOXSPORT berichtete). Doch Whyte zweifelt an der Erkrankung seines Gegners. „Ich persönlich glaube nicht, dass er Covid hat. Ich denke, er braucht nur mehr Zeit um fertig zu werden, denn er hat im ersten Kampf viel abbekommen. Nach dem Fight hat er sich eine größere Auszeit genommen. Obwohl ich gestoppt wurde, habe ich das Training sofort wieder aufgenommen“, sagte er gegenüber „Sky Sports“. „Sie wollen mehr Zeit. Da bedeutet auch mehr Zeit für mich. Mehr Zeit zu lernen, mit meinem Team zusammenzuwachsen und mich weiter zu verbessern.“

Povetkins Promoter Andrey Ryabinskiy widersprach und erklärte, dass sein Schützling keine Probleme damit habe seine Behandlungsunterlagen vorzuzeigen. „Es so viele verschiedene Meinungen. Hören wir nicht auf Meinungen, sondern auf Fakten. Die Fakten sind klar: Alexander hat das Corona-Virus und wir mussten den Kampf verschieben. Das kann jedem passieren. Alexander war im Krankenhaus und wir haben die Dokumente zur Hand. Falls Eddie Hearn (Whytes Promoter, d. Red.) irgendwelche Fragen in der Richtung hat, bin ich bereit all diese Unterlagen einzureichen“, sagte er ebenfalls gegenüber „Sky Sports“. „Er hatte eine schwierige Art des Corona-Virus, aber die kritische Phase ist vorbei und die Ärzte haben ihn wieder auf die Beine gebracht. Alexander geht es jetzt gut, es gab keine Komplikationen. Zurzeit ist seine Hauptaufgabe, wieder gesund zu werden und in die nötige Form zu kommen. Wir hoffen, dass Alexander in zwei oder drei Wochen wieder trainieren kann.“ Allerdings müssten die Schritte mit den Ärzten abgesprochen werden. „Natürlich ist es für uns profitabler, das Rematch gegen Dillian Whyte nach seiner Niederlage so schnell wie möglich zu haben.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages