Viktor Jurk wird Profi

es einen Freud, des anderen Leid. Während Traktor Schwerin mit Viktor Jurk einen hervorragenden Schwergewichtler verliert, steht der 20-Jährige nun am Beginn einer Profilaufbahn. Er unterschrieb...

EC Boxing-Chef Erol Ceylan

Wir schreiben das Jahr 2010, es ist der 23. Oktober. An einem Samstagabend im Hamburger Stadtteil Hammerbrook geht ein neuer Boxstall mit seinem ersten Event an den Start. Zum damaligen Zeitpunkt...

Wilder doch bereit für Fury-Kampf im Dezember?

Gerade erst war verkündet worden, dass WBC-Weltmeister Tyson Fury am 5. Dezember kämpfen wolle – und zwar wahrscheinlich gegen Agit Kabayel oder Carlos Takam (BOXSPORT berichtete). Eigentlich...

Floyd Mayweather: „Es gibt zu viele Gürtel“

Die Inflation an Titeln ist seit geraumer Zeit ein Ärgernis für viele Box-Fans. Doch auch Box-Legende Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) äußerte sich im Vorfeld des Kampfes zwischen Leo Santa Cruz (...

Die Gegnersuche für Tyson Fury spitzt sich zu. Am 5. Dezember soll der WBC-Weltmeister im Schwergewicht wieder im Ring stehen. Laut Promoter Bob Arum kristallisieren sich nun Agit Kabayel und...

1 von 5

News

Dillian Whyte über Breland-Rauswurf: „Wilder ist ein Idiot“

Dillian Whyte über Breland-Rauswurf: „Wilder ist ein Idiot“
Dillian Whyte über Breland-Rauswurf: „Wilder ist ein Idiot“

Ex-WBC-Weltmeister Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) warf letzte Woche seinen langjährigen Co-Trainer Mark Breland heraus. Über die Absetzung Brelands war spekuliert worden, seitdem der frühere Welterprofi das Handtuch bei Wilders Kampf gegen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) im Februar warf – entgegen Wilders Wunsch, der auch sichtlich angeschlagen weiterkämpfen wollte. Zwar hatte Wilder Breland trotz der Enttäuschung im Team behalten, jedoch war immer wieder über eine Kündigung des Co-Trainers spekuliert worden, der zwölf Jahre an Wilders Seite verbracht hatte.

Gegenüber „Sky Sports“ kommentierte Schwergewichtler Dillian Whyte (27-2, 18 K.o.) den Rauswurf. „The Body Snatcher“ war bis zu seiner K.o.-Niederlage gegen Alexander Povetkin (36-2-1, 25 K.o.) WBC-Pflichtherausforderer und hofft, diesen Status im Rematch gegen den Russen wiederzuerlangen. „Ich denke, das ist der schwerste Fehler, den er je gemacht hat, denn Mark Breland ist die einzige Person in seinem Team, die tatsächlich Boxer und Weltmeister war. Er war der einzige, der sich nicht um Geld oder Ruhm scherte“, erklärte Whyte. „Bei ihm gibt es nicht nur ‚Bomb Squad‘-Blödsinn. Das interessiert ihn nicht. Er ist der einzige im Team, den man nicht herumrennen und -schreien sieht. Er ist einfach nur ein kleiner, stiller Typ, der seinen Job macht. Deontay Wilder ist ein Idiot, denn er kann es offensichtlich nicht erkennen. Ich wünsche ihm viel Glück, es ist sein Team. Er kann tun, was immer er will. Aber ich denke, es ist ein schwerer Fehler.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages