Nach der Boxgala in Ludwigshafen mit erfolgreichen Kämpfen der Sauerland-Boxer Vincent Feigenbutz, Sophie Alisch, Katharina Thanderz und Hadi Srour steigt morgen (24. August) bereits der nächste...

Das vergangene Wochenende war für das Team Sauerland nicht nur in sportlicher Hinsicht erfolgreich: Rund um die Boxgala in Ludwigshafen wurden die Verträge mit Patrick Wojcicki, Leon Bunn, und...

Tyson Fury - bekannt für seine lockeren und teils arroganten Sprüche und sein loses Mundwerk, ist ohne Frage eine der schillerndsten Figuren, die die Boxwelt momentan zu bieten hat. Dabei hält er...

Nach seiner kurzrundigen Niederlage in Las Vegas gegen Tyson Fury, wird SES-Schwergewichtler Tom Schwarz am 28. September in seiner Heimatstadt Magdeburg wieder in den Ring steigen.

Der geplante Kampf um den vakanten IBF-Titel im Mittelgewicht zwischen Ex-Weltmeister Gennady Golovkin und Sergiy Derevyanchenko soll noch in dieser Woche verkündet werden.

Wie das Online-...

1 von 5

News

Dopingprozess geplatzt: Sturm verkündet Comeback

Das geplante Dopingverfahren gegen Ex-Weltmeister Felix Sturm ist geplatzt. Wie der „Express“ berichtet, sah das Kölner Gericht keinen hinreichenden Tatverdacht und lehnte die Eröffnung des Hauptverfahrens daher ab.

„Das Gericht ist der Argumentation der Verteidigung gefolgt, wonach ein vorgenommenes Gutachten zu dem Schluss kommt, dass keine dopingrelevanten Spuren vorhanden sind“, sagte Sturms Anwalt Gottfried Reims dem SID.

Sturm meldete sich daraufhin über Twitter zu Wort. „29 Jahre in diesem Sport, 29 Jahre sauber – ich komme zurück“, schrieb der 39-Jährige. Bereits vor einigen Tagen kamen Gerüchte über ein geplantes Duell der Ex-Champs zwischen Sturm und Arthur Abraham auf. Diesem stünde nun nichts mehr im Wege.

Sturm stand zuletzt im Februar 2016 im Ring. Damals bezwang er den Russen Fedor Chudinov im Kampf um die WBA-Weltmeisterschaft (Super) knapp und umstritten nach Punkten. Nach dem Fight wurde der gebürtige Leverkusener positiv auf das anabole Steroid Hydroxy-Stanozol getestet.

Foto: 

Imago/Moritz Müller