Fai Phannarai wagt den Generation-Fight

Gleich 2 WM-Titelkämpfe in einem Event bietet Hamburgs Promotion „Boxen im Norden“ am „Tag der Deutschen Einheit“ (3. Oktober ab 16 Uhr) in der Kult-Disco „Große Freiheit“ vor St. Paulis großem...

Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

1 von 5

News

Dubois verliert Kampf gegen Joyce verletzt

Dubois verliert Kampf gegen Joyce verletzt
Dubois verliert Kampf gegen Joyce verletzt

Für Top-Prospect Daniel Dubois (15-1, 14 K.o.) lief die „Battle of Britain“ gegen seinen Landsmann Joe Joyce (12-0, 11 K.o.) alles andere als optimal. Der 3-zu-1-Favorit kämpfte einen guten Kampf gegen seinen Kontrahenten, der zwar weniger Profikämpfe als er bestritt, durch seine Amateurkarriere allerdings mehr Erfahrung sammelte als „Dynamite“. Dubois musste ab der vierten Runde mit einem Zuschwellen des linken Auges kämpfen. Der 23-Jährige lag in der zehnten Runde bei zweiten Punktrichtern knapp vorn, als sein zwölf Jahre älterer Kontrahent ihn mit einem direkten Treffer am linken Auge erwischte. „Dynamite“ ging auf ein Knie herunter und ließ sich von Ringrichter Ian John-Lewis auszählen.

Im Anschluss wurde der 23-Jährige in die Moorfield-Augenklinik gebracht, wo er über Nacht bleiben musste und ihm ein Augenbodenbruch diagnostiziert wurde. Dubois‘ Promoter Frank Warren betonte, dass sein Schützling die richtige Entscheidung traf. „Er hätte in der nächsten Runde sonst eh aus dem Ring genommen werden müssen“, erklärte Warren. „Trotzdem: Mit Blick auf die Wertung der Ringrichter hätte er nur eine der letzten beiden Runden gewinnen müssen und er hätte den Kampf für sich entschieden.“ Das Durchhaltevermögen seines Schützlings habe ihm imponiert. „Daniel Dubois wird zurückkehren. Er ist erst 23 und hat eine große, erfolgreiche Karriere vor sich. Er ist ein Risiko eingegangen und dieses Mal hat es sich nicht ausgezahlt. Respekt dafür, dass er so sich so lang in den Kampf warf, mit einer gebrochenen Orbita und Nervenschaden am Auge.“ Auch Joe Joyce als Sieger des Duells äußerte Respekt für seinen Gegner: „Ich musste einige schwere Treffer einstecken und Daniel Respekt zollen. Er hat Kraft, er ist jung, ausgeruht und hungrig. Er wird wiederkommen.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages