Die Brite Callum Smith ist nicht nur WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht, sondern gewann 2018 auch die Muhammad-Ali-Trophy im Rahmen der World Boxing Super Series. Dennoch steht der 30-jährige...

Nach langer Wartezeit erhält Kubrat Pulev (28-1, 14 K.o.) am 12. Dezember endlich seine zweite WM-Chance im Schwergewicht. In der Londoner O2 Arena wird der Bulgare auf Dreifach-Weltmeister...

Formella verliert gegen Benn und gewinnt Respekt

Gegen den Briten Conor Benn (17-0, 11 K.o.) musste Weltergewichtler Sebastian Formella (22-2, 10 K.o.) am Samstag die zweite Niederlage seiner Karriere einstecken – die erste war am 22. August...

Deontay Wilder: Bridgergewicht – ohne mich

Das WBC hält an seinem Plan fest, eine Gewichtsklasse namens Bridgergewicht zwischen Cruiser- und Schwergewicht einzuführen (...

Dicke Luft zwischen Crawford und Arum

Am Samstag bewies Terence „Bud“ Crawford (37-0, 28 K.o.) erneut, dass er einer der besten Boxer im Weltergewicht ist. In nur vier Runden knockte er Kell Brook (39-3, 27 K.o.) aus und verteidigte...

1 von 5

News

Dubois vs. Joyce vermutlich am 24. Oktober

Dubois vs. Joyce vermutlich am 24. Oktober
Dubois vs. Joyce vermutlich am 24. Oktober

Ursprünglich sollen Daniel Dubois (14-0, 13 K.o.) und Joe Joyce (10-0, 9 K.o.) am 11. April in der Londoner O2 Arena aufeinander treffen. Doch die „Battle of Britain“ musste aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden, mit dem 11. Juli als Ausweichtermin. Doch an diesem Datum wird der Fight der beiden britischen Hoffnungsträger im Schwergewicht nicht stattfinden. Promoter Frank Warren nannte nun den 24. Oktober als neuen Termin.

Der Grund dafür ist die Tatsache, dass Warren dieses Highlight nicht ohne Zuschauer veranstalten will. Der Promoter hofft, dass die Sicherheitsrichtlinien im Oktober so weit gelockert werden, dass zumindest eine begrenzte Anzahl von Fans teilnehme kann. In einer Pressemitteilung ließ Warren Folgendes verlautbaren: „Das wird ein Fight, an den man sich erinnert. Jeder will ihn sehen. Der Lockdown bedeutete eine Verschiebung, aber wir alle möchten, dass der Kampf im Oktober stattfindet und wir sind guter Hoffnung, dass die Regierung uns das Okay gibt. In was für einer Position sich der Gewinner des Kampfes befinden wird. Er wird auf Kurs für eine WM-Titelchance im Jahr 2021 sein.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages