Nach der Boxgala in Ludwigshafen mit erfolgreichen Kämpfen der Sauerland-Boxer Vincent Feigenbutz, Sophie Alisch, Katharina Thanderz und Hadi Srour steigt morgen (24. August) bereits der nächste...

Das vergangene Wochenende war für das Team Sauerland nicht nur in sportlicher Hinsicht erfolgreich: Rund um die Boxgala in Ludwigshafen wurden die Verträge mit Patrick Wojcicki, Leon Bunn, und...

Tyson Fury - bekannt für seine lockeren und teils arroganten Sprüche und sein loses Mundwerk, ist ohne Frage eine der schillerndsten Figuren, die die Boxwelt momentan zu bieten hat. Dabei hält er...

Nach seiner kurzrundigen Niederlage in Las Vegas gegen Tyson Fury, wird SES-Schwergewichtler Tom Schwarz am 28. September in seiner Heimatstadt Magdeburg wieder in den Ring steigen.

Der geplante Kampf um den vakanten IBF-Titel im Mittelgewicht zwischen Ex-Weltmeister Gennady Golovkin und Sergiy Derevyanchenko soll noch in dieser Woche verkündet werden.

Wie das Online-...

1 von 5

News

Eduard Gutknecht: Neuanfang gegen Prizefighter Dickinson

Eduard Gutknecht mit Trainer Ulli Wegner
Eduard Gutknecht mit Trainer Ulli Wegner

Berlin - Am 8. Juni treffen WBO-Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck und Ola Afolabi zum dritten Mal aufeinander. Der Champion will nach eigener Aussage mit diesem Kampf das Kapitel Afolabi endgültig schließen. Jemand, der in Berlin ein neues aufschlagen will, ist Eduard Gutknecht. Nachdem schon klar war, dass der ehemalige Europameister im Halbschwergewicht wieder in der Max-Schmeling-Halle antreten wird, steht nun auch sein Gegner fest: Travis Dickinson (14-1, 5 K.o.´s) aus Großbritannien.

Zuletzt stand Gutknecht am 2. Februar im Ortsteil Prenzlauer Berg im Ring. In einem engen Aufeinandertreffen um den EM-Gürtel musste er sich als Titelverteidiger dabei seinem Sauerland-Teamkollegen Jürgen Brähmer geschlagen geben. „Das war ein ungemein forderndes und intensives Gefecht. Auf keinen Fall möchte ich mich jetzt hinten anstellen, sondern so schnell wie möglich wieder gegen große Namen und um Titel boxen“, so der 31-Jährige angriffslustig. Bereits in dem Duell gegen den sechs Jahre jüngeren Briten geht es für ihn um die WBA-Intercontinental Meisterschaft.

Und sein aus England stammender Kontrahent scheint für einen Neuanfang genau die richtige Herausforderung darzustellen. Anfang 2011 gewann Dickinson das im Vereinigten Königreich äußerst bekannte Prizefighter-Turnier. Gutknecht weiß: „Der Junge wird hungrig sein und alles gegen mich geben wollen. Ich freue mich jetzt schon auf die Anfeuerungsrufe des Publikums in Berlin. Zum Dank will ich meine Fans diesmal dann auch mit einem Sieg beschenken!“

Foto: 

BoxSport