Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Wuppertal Fight Night am 10. September

AGON Sports & Events feiert am 10. September die Wuppertal Fight Night. Mit dieser Veranstaltung löst das Team um CEO Ingo Volckmann sein Wort ein, in Nordrhein-Westfalen zu boxen. Für die...

Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten

Die Ringrückkehr war eine Bewährungsprobe für Teofimo Lopez (17-1, 13 K.o.): Der New Yorker war kurze Zeit King im Leichtgewicht gewesen, hatte seine Gürtel bei einer Upset-Niederlage letzten...

Gökcek und Shevadzutskiy siegen nach Punkten beim EC-Gym-Event

Die nunmehr achte Auflage „Gym Boxing“ der Hamburger EC Boxpromotion in der hauseigenen...

DBS-Vorsitzender Dieter Schumann (r.) wird 80

Heute wird Dieter Schumann, der Vorsitzende des DBS 20/50 aus Dortmund 80 Jahre alt. BOXSPORT gratuliert herzlich zum runden Geburtstag. Auch sein Verein hat eine Laudatio zu seinem Jubiläum...

Leon Harth im zweiten Hauptkampf bei „Petkos Beat & Box“ am 16. September

Am 16. September ist es so weit. In der Rudolf Weber Arena (ehem. König Pilsener Arena) Oberhausen will der Bielefelder WBA-Champion Leon Harth (20-5, 13 K.o.) seinen kürzlich erlangten...

1 von 5

News

Eifert und Dezemski gewinnen Titelkämpfe in Magdeburg

Eifert und Dezemski gewinnen Titelkämpfe in Magdeburg
Eifert und Dezemski gewinnen Titelkämpfe in Magdeburg

In der besonderen, „Las Vegas“-ähnlichen Atmosphäre des Maritim Hotel Magdeburg konnten die insgesamt zwölf Profikämpfe das Publikum der SES-Box-Gala in dem ausverkauften „Großen Saal“ begeistern. Die siegreiche „junge Garde“ von SES Boxing aus dem „Team Deutschland“ beeindruckte mit souveränen und boxerisch tollen Kämpfen. In den zwei Titelkämpfen setzen sich die Halbschwergewichtler Michael Eifert und Tom Dzemski durch und holten sich ihre Gürtel.

Michael Eifert besiegt in dem IBF-Titelkampf den Italiener Adriano Sperandio nach Punkten und ist neuer IBF-Inter-Conti-Champion

Michael Eifert (11-1, 4 K.o.) aus dem „Team Deutschland“ konnte sich nach einem intensiven Gefecht den Titel des IBF-Inter-Continental-Champions im Halbschwergewicht sichern. Über zehn Runden hatten beide Fighter ihre jeweils besseren Momente. Nach einer vorsichtigen Abtastphase wurden beide schließlich etwas aktiver. Der Römer Adriano Sperandio (14-2, 2 K.o.) nutzte zuerst seine Größenvorteile, erhöhte als erfahrener Boxer den Druck und fügte Michael Eifert in Verlauf der dritten / vierten Runde gleich mehrere Wirkungstreffer zu. Zur Mitte des Kampfes wurde es beidseitig intensiver, wobei dem Italiener jedoch nach und nach konditionelle Probleme zu schaffen machten. Michael Eifert, von Trainer Ali Celik stetig zu mehr Aktivität angetrieben, nutzte diese Schwäche, traf weiter deutlicher, „zeichnete“ seinen Gegner und präsentierte sich ab der Runde sechs dann als der aktivere Boxer. Doch Sperandio hielt weiter dagegen, setzte immer wieder gute Aktionen, so dass es bis zum Ende ein knappes, enges und ausgeglichenes Duell blieb. Michael Eifert konnte sich dann nach zehn Runden als neuer IBF-Inter-Conti-Champion feiern lassen. Alle drei Ringrichter entschieden letztendlich zu seinen Gunsten (96:95, 98:92, 96:95).

Tom Dzemski aus Sachsen-Anhalt dominiert, macht kurzen Prozess und holt sich mit einem T.K.o.-Sieg nach drei Runden gegen den Saarländer Alexander Lorch den deutschen Meistertitel!

Der Görziger Tom Dzemski (20-1, 11 K.o.) aus dem „Team Deutschland“ hatte ein klares Ziel vor Augen: Er wollte die Nachfolge der „großen Namen des Boxsports“ als Deutscher Meister im Halbschwergewicht antreten. Alexander Lorch (7-1, 4 K.o.) aus Saarbrücken hatte im Vergleich zu ihm deutlich weniger Profikämpfe und schon zu Beginn des Kampfes konnte er dem Druck, den Tom Dzemski nach und nach durch vor allem Körpertreffer unterstützt aufbaute, nicht wirklich standhalten. Dzemski konnte in den ersten zwei Runden gleich harte Treffer zum Körper und zum Kopf seines Gegners setzen. Ein weiterer harter Treffer mittig auf die Nase seines Kontrahenten zum Ende der zweiten Runde sollte den Kampf schließlich mit entscheiden. Alexander Lorch hatte danach deutliche Probleme mit der Atmung, bekam weitere harte Hände auf den Körper und so setzte seine Ecke mit Vater Uwe Lorch dem Kampf in der Pause zur vierten Runde durch Aufgabe ein Ende. So sicherte sich Tom Dzemski den begehrten Gürtel des Deutschen Meisters durch einen souveränen T.K.o.-Sieg.

„Nina Meinke is back“ – die Berlinerin (13-3, 3 K.o.) besiegt Eva Hubmayer (4-2, 4 K.o.) deutlich und klar nach Punkten

„Team Deutschland“ fährt weitere vier Siege ein:

Nenad Stancic (12-0, 5 K.o.) macht den „Kampf des Abends“ und holt sich mit einer boxerischen Glanzleistung den Sieg gegen Marsina (11-30-1, 5 K.o.) aus Nicaragua

Julian Vogel (9-0, 5 K.o.) verbessert seine K.o.-Bilanz mit Sieg gegen den Tschechen Walter (11-25-1, 10 K.o.)

Robin Rehse (3-0, 1 K.o.) holt sich deutlich den dritten Sieg im dritten Profikampf

Marlon Dzemski (3-0, 2 K.o.) „knickt“ den überlangen Leipziger Bericha (1-3, 0 K.o.) und siegt durch T.K.o.

Die beiden Schützlinge von Kontra K – Hamsat Shadalov (3-0, 1 K.o.) und Paul Wall (3-0, 2 K.o.) aus Berlin – gehen wieder als Sieger aus dem Ring!

Federgewichtler Lara Ochmann (8-1, 4 K.o.) aus Leipzig siegt deutlich nach Punkten gegen die Französin Sakharov (5-16-2, 3 K.o.)

Top-Rank-Fighter Hugo Micaleff (3-0, 0 K.o.) aus Monaco besiegt den Italiener Loli (7-4, 3 K.o.) nach Punkten

Schwergewichtler Albon Pervizaj (18-1, 13 K.o.) holt sich in einem blutigen Duell den eindeutigen Punktsieg gegen den Spanier Terrero (5-17-2, 3 K.o.)

Die Ergebnisse / all results:

Die Hauptkämpfe / Main Events:

IBF Inter-Continental Championship Halbschwer (10 Runden)

Michael Eifert (79,0 kg / GER) vs. Adriano Sperandio (79,2 kg / ITA)
W PTS: 96:95, 98:92, 96:95

German Championship Halbschwer (10 Runden)

Tom Dzemski (78,9 kg / GER) vs. Alexander Lorch (78,3 kg / GER)
W TKO, Rd.4; 0‘00

Die weiteren Kämpfe:

Feder (6 Runden)
Nina Meinke (57,0 kg / GER) vs. Eva Hubmayer (56,9 kg / GER)
W PTS: 60:54, 60:54, 60:54

Leicht (6 Runden)
Nenad Stancic (62,0 kg / GER) vs. Brayan Marsina (60,5 kg / NIC)
W PTS: 59:55, 59:56, 60:55

Welter (6 Runden)
Julian Vogel (66,1 kg / GER) vs. Richard Walter (66,7 kg / CZE)
W TKO, Rd.3; 2‘54

Welter (4 Runden)
Marlon Dzemski (66,0 kg / GER) vs. Karim Bericha (66,5 kg / GER)
W TKO, Rd. 4; 1‘06

Mittel (4 Runden)
Robin Rehse (72,4 kg / GER) vs. Ganiyou Idriss (72,6 kg / GER)
W PTS: 40:36, 40:36, 39:37

Leicht (4 Runden)
Hamsat Shadalov (60,6 kg / GER) vs. Edwin Tercero (59,5 kg / NIC)
W PTS: 40:35, 40:35, 40:35

Halbmittel (4 Runden)
Paul Wall (71,2 kg / GER) vs. Nikolas Dzurnak (69,9 kg / CZE)
W TKO, Rd.2; 0‘00

Halbwelter (6 Runden)
Hugo Micaleff (64,4 kg / MON) vs. Mauro Loli (64,1 kg / ITA)
W PTS: 59:53, 59:53, 60:53

Feder (6 Runden)
Lara Ochmann (57,0 kg / GER) vs. Marina Sakharov (57,5 kg / FRA)
W PTS: 60:54, 60:54, 60:54

Schwer (6 Runden)
Albon Pervizaj (108,0 kg / GER) vs. Alvaro Terrero (100,5 kg / ESP)
W PTS: 60:52, 60:52, 60:52

Text: Pressemitteilung

Foto: 

IMAGO / opokupix