Am morgigen Freitag steigt Frankreichs große Schwergewichtshoffnung Tony Yoka (7-0, 6 K.o.) wieder in den Ring. Der Olympiasieger von 2016 trifft mit Ex-WM-Herausforderer Johann Duhaupas (38-5, 25...

Die O1NE.Sport-Athleten Denis Radovan und Sophie Alisch werden am 26. September in München bei einem der wichtigsten internationalen Boxevents des Jahres wieder im Einsatz sein. Denn wenn die...

Tugstsogt Nyambayar gewinnt WBC-Eliminator

Der mongolische Federgewicht-Contender und frühere Olympia-Zweite Tugstsogt Nyambayar (12-1,9 K.o.) konnte sich am Samstag in einem WBC-Eliminator gegen Cobia Breedy (15-1, 5 K.o.) durchsetzen –...

Peter Kadiru gegen Roman Gorst am 10. Oktober

SES-Schwergewichtler Peter Kadiru (9-0, 5 K.o.) bestreitet seinen vierten Kampf im „Corona-Jahr“ und steigt im 10. Profikampf gegen den Bayern Roman Gorst um die Deutsche Meisterschaft wieder in...

Robin Krasniqi wird Bösel-Gegner am 10. Oktober

Der Gegner von IBO-Weltmeister und WBA-Interims-Champ Dominic Bösel (30-1, 12 K.o.) am 10. Oktober steht fest. Der Halbschwergewichtler hatte ursprünglich gegen den Australier Zac Dunn (29-1, 24 K...

1 von 5

News

Eleider Alvarez plant Ruhestand

Eleider Alvarez plant Ruhestand
Eleider Alvarez plant Ruhestand

Am 22. August verlor Eleider Alvarez (25-2, 13 K.o.) seinen Kampf gegen Joe Smith jr. (26-3, 21 K.o.) durch einen K.o. in der neunten Runde. Wenn man Alvarez‘ Chefcoach Marc Ramsay glauben darf, könnte die Niederlage das Ende von Alvarez‘ aktiver Box-Karriere eingeläutet haben. Nach seinen Angaben haben Boxer und Trainer im Voraus den Pakt geschlossen, dass Alvarez die Handschuhe nach der nächsten Niederlage an den Nagel hängen würde. „Wir dachten, dass wir eine letzte Runde gemeinsam drehen und sicherstellen würden, dass sie Spaß macht“, sagte Ramsay gegenüber dem „Montreal Journal“. „Gegen Smith jr. war es das erste Mal, dass wir nicht richtig ins Spiel kamen. Ich will, dass wir damit aufhören. Wir dürfen nicht vergessen, dass es ein Leben nach dem Boxen gibt.“

Alvarez‘ einzige Niederlage zuvor hatte er im Rematch gegen Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) eingefahren, nachdem er den Russen im ersten Kampf in der Siebten k.o. schlug. Laut Ramsay bekam der Kolumbianer schon vor dem Rückkampf Probleme. „Wir hatten Schwierigkeiten während dieses Camps. Wir hatten sie danach weiter. Eleider ist nicht mehr derselbe. Seine Beine sind nicht mehr da, sein Stoffwechsel verlangsamt sich. Er kann einfach nicht mehr mithalten und sein Körper ebenfalls nicht.“ Dies sei auch der Grund für die schlechte Form gegen Smith jr. gewesen. „Wir haben im Gym getan, was wir mussten, um für diesen Fight bereit zu sein. Es ist keine Frage von Taktik oder Vorbereitung. Eleider ist einfach am Ende. Beim Boxen ist es offensichtlicher als bei anderen Sportarten.“ Auch sein 36-jähriger Schützling kündigte an, sich zur Ruhe setzen zu wollen. Lediglich Promoter Yvon Michel gab zu Protokoll, dass der Boxer seine Entscheidung nicht übereilt treffen sollte. „Ich bin allerdings auch nicht derjenige, der im Gym die Schläge abbekommt“, wandte Michel gleichzeitig ein.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages