Hughie Fury beim Pressetermin

Heute Abend trifft ECB-Schwergewichtler Christian Hammer (26-7, 16 K.o.) auf den Cousin seines ehemaligen Gegners und des aktuellen WBC-Weltmeisters Tyson Fury. In Newcastle steigt der erst...

18 Boxer aus Mecklenburg-Vorpommern bei U17-Meisterschaft

Seit Donnerstag boxen die besten deutschen Faustkämpfer der Altersklasse U17 im Alpincenter Wittenburg (Kreis Ludwigslust/Parchim). Die Deutschen Meisterschaften wurden am Mittwoch von ihrer...

Robin Krasniqi reicht Klage gegen Kampfurteil ein

Am 9. Oktober war es zum Rematch zwischen Robin Krasniqi (51-7, 19 K.o.) und Dominic Bösel (32-2, 12 K.o.) gekommen – am Ende gaben die Punktrichter Bösel den knappen Vorzug bei einer Split...

 Buchlaunch „Cassius X – Die Legende Muhammad Ali“ im Boxwerk

Das 2009 in München gegründete „Boxwerk“ ist nicht nur eine Schmiede erfolgreicher Boxer, sondern auch...

Gervonta Davis vs. Rolando Romero: Hass-Duell am 5. Dezember

Gervonta Davis (25-0, 24 K.o.) sammelte in seinen letzten Fights Gürtel in drei Limits – zuletzt stoppte er im Halbwelter Mario Barrios (26-1, 17 K.o.) in der Elften (...

1 von 5

News

Evgenios Lazaridis gegen Durmaz bei „Golden Clash“

Evgenios Lazaridis (l.) kämpft am 15.10.21 in Pforzheim gegen Muhammed Ali Durmaz
Evgenios Lazaridis (l.) kämpft am 15.10.21 in Pforzheim gegen Muhammed Ali Durmaz

Fast auf den Tag genau ein ganzes Jahr wird Evgenios Lazaridis (17-3, 11 K.o.) nicht im Ring gestanden haben, wenn er am 15. Oktober in der Pforzheimer Bertha-Benz-Halle gegen Muhammed Ali Durmaz (32-30, 30 K.o.) ins Seilgeviert steigt.

Der sympathische Grieche aus Athen, der zwischen Frankfurt am Main und Karlsruhe seine neue Heimat gefunden hat, blickt auf bewegte Jahre zurück. Als einer der besten Schwergewichtsboxer der Welt, Boxrec führt ihn momentan auf Rang 68, fand er in seiner griechischen Heimat keine idealen Trainingsbedingungen vor und entschied sich, seinen Lebensmittelpunkt nach Deutschland zu verlagern. In Berlin angekommen, wurde er in der Hauptstadt aber nie so richtig heimisch. Im vergangenen Jahr zog es „Achilles“, so der Kampfname des 2-Meter-Manns, dann weiter nach Frankfurt. Hier trainiert er mit Frank Kiy uns steigt seither für die Karlsruher Promotion Fächer Sportmanagement in den Ring. Wichtiger war aber noch, dass Evgenios Lazaridis hier eine richtige Heimat gefunden hat. Er fühlt sich pudelwohl im Süd-Westen und das zeigten auch sehr schnell seine Leistungen im Ring.

Die Premiere für das Team von Fächer Sportmanagement im März 2020 gegen Kevin „Kingpin“ Johnson in Karlsruhe fiel noch der damals ganz neuen Corona-Pandemie zum Opfer, doch im Juli des letzten Jahres konnte er im vielbeachteten Kampf gegen Agit Kabayel zeigen, welches Kämpferherz in ihm steckt. Um den WBA-Continental-Title unterlag er erst nach Punkten und eroberte mit seinem engagierten Auftritt die Herzen der deutschen Boxsportfans. „Trotz der Niederlage ein Erfolg“, resümierte man damals bei Fächer Sportmanagement, da Lazaridis nun auch international ein bekannter Boxer im Schwergewicht wurde und das wünscht man sich als Promoter.

Im Oktober 2020 schickte er dann Routinier Eugen Buchmüller bereits in der ersten Runde in den Ringstaub und spätestens seitdem kennt Boxdeutschland die Durchschlagskraft des Griechen.

Im Anschluss unterzog er sich in der Pforzheimer Arcus Klinik einer Operation am Ellenbogen. Acht Monate später ist er nun wieder top-fit und gibt an gleicher Stelle sein Ringcomeback beim Fächer-Event „Golden Clash – Weltklasse Boxen in Pforzheim“. Gegner bei diesem Unterfangen ist mit Muhammed Ali Durmaz kein Unbekannter und dieser kann als Mannheimer auch auf eine große Fanbase in der Bertha-Benz-Halle Pforzheim hoffen.

Mit 20 Kämpfen gehört Lazaridis sicher nicht mehr zu den Greenhorns der Schwergewichtsbranche, Durmaz reist nach 62 Kämpfen aber doch mit einem gehörigen Erfahrungsvorsprung in die Goldstadt. Wenn man sich ansieht, gegen wen er dabei bereits im Ring stand, wird schnell klar, dass das kein Selbstläufer wird für den Griechen in Fächer-Diensten. Alexander Povetkin, Marco Huck oder auch Nachwuchshoffnung Peter Kadiru, alle mussten sich von Muhammed Ali Durmaz bereits testen lassen. Wer dabei denkt, der 40-Jährige zehrt von den Erfolgen früherer Tage, der irrt sich, denn von den letzten 20 Kämpfen verließ er 17 Mal als Sieger den Ring.

Die Zuschauer können sich also auf einen munteren Schlagabtausch und bestes Schwergewichts-Entertainment freuen, denn Evgenios Lazaridis weiß natürlich um das Potential seines Gegners und hat eine intensive Vorbereitung mit Coach Frank Kiy auf den Plan gesetzt. In den letzten Wochen trainierte er durchgehend in einem gemeinsamen Camp mit Teamkollege Sascha Zakhozhyi und Superstar Alexander Usyk, der sich aktuell auf seinen Mega-Fight gegen Anthony Joshua vorbereitet, in Kiew und wird bestens in Schuss nach Pforzheim kommen.

Die komplette Fightcard von „Golden Clash“ am 15. Oktober verspricht Boxsport auf hohem Niveau. Fächer Sportmanagement zeigt immer wieder, dass auch in den Undercard-Kämpfen hohe Qualität und spannender Sport stecken kann. Das steht auch in Pforzheim wieder an.

Neben Lazaridis schicken die Karlsruher mit Sascha Zakhozhyi einen zweiten Schwergewichtler in den Ring, der als Nummer 51 des Boxrec-Ratings sogar noch etwas besser platziert ist als sein griechischer Teamkollege. Bevor dann das Main Event mit dem Kampf zwischen Evgeny Shvedenko und Ex-Weltmeister Caleb Truax aus den USA um das WM-Ticket der IBF im Supermittelgewicht steigt, sehen die Zuschauer mit Simon Zachenhuber einen der medialen Aufsteiger des Jahres, der nach seinem Halbfinaleinzug bei „Let‘s Dance“ von Deutschlands Boxhoffnung zum aufstrebenden Medienstar mutiert. Den Abend eröffnen werden Armend Xhoxhaj (Nürnberg), Victor Ionascu (Frankfurt a.M.) und Kamer Maloku aus Karlsruhe, bevor mit Karen Chukhadzhian einer der internationalen Top-Stars von Fächer Sportmanagement in den Ring steigt.

Der Kartenvorverkauf für das Event in der Pforzheimer Bertha-Benz-Halle läuft. Wer live am Ring dabei sein möchte, findet alle weiteren Infos und den Ticketshop (ab 15 Euro) unter www.faechersport.de

Text: Pressemitteilung

Foto: 

Fächer Sportmanagement