Kuriose Verbandspolitik erschwert Warrington vs. Can

Am 13. Februar kämpft „Leeds Warrior“ Josh Warrington (30-0, 7 K.o.) gegen Mauricio Lara (21-2, 14 K.o.). Eigentlich sollte der britische Federgewichtler eine Chance gegen WBA-Champion Xu Can (18-...

Sergey Kovalev: Auch B-Probe positiv

Der Catchweight-Fight zwischen Halbschwergewichtler Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) und Supermittelgewichtler Bektemir Melikuziev (6-0, 5 K.o.) am 30. Januar fällt definitiv aus. Kovalev testete...

Charr auf dem Weg in die USA

Am Freitag soll Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) gegen seinen Pflichtherausforderer Trevor Bryan (20-0, 14 K.o.) boxen, obwohl noch unklar ist, ob der Kampf überhaupt stattfindet oder Don Kings...

Neue Gegnerin für Tina Rupprecht

Für Tina Rupprecht (10-0-1, 3 K.o.) musste der Titelverteidigungskampf gegen Yokasta Valle (20-2, 9 K.o.) am 16. Januar ausfallen, nachdem ihre Gegnerin kurzfristig ohne Angaben von Gründen kniff...

Der Social-Media-Zoff mit Gervonta Davis ist noch nicht richtig abgeklungen, da bringt „King“ Ryan Garcia schon einen weiteren potenziellen Gegner ins Gespräch: Ring-Legende Manny Pacquiao.

1 von 5

News

Ex-Weltmeister Sartison siegt in Holland

Ex-Weltmeister: Dimitri Sartison
Ex-Weltmeister: Dimitri Sartison

Heerlen - So eine Insolvenz kann doch einen Waldemar Kluch nicht aufhalten. Obwohl der Hamburger Promoter mit seinem Unternehmen Universum Box-Promotion unlängst Insolvenz angemeldet hatte, ließ er seinen Boxer Dimitri Sartison Sonntagabend in den Niederlanden boxen.

In Heerlen besiegte der frühere WBA-Supermittelgewichts-Weltmeister aus Gifhorn den ungefährlichen Weißrussen Artem Solomko deutlich über sechs Runden nach Punkten. Einen Gegner, den man als Ex-Weltmeister mit Ansprüchen jedoch auch schon mal k.o. schlagen dürfte.

Kluch jedenfalls freute sich über den Sieg seines Boxers. Sartison soll nun am 9. März in Hamburg um den vakanten Titel "WBC Silver Baltic" kämpfen. Was auch immer das ist.

Foto: 

BoxSport