Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

Gervonta Davis muss vor Gericht

Zuletzt bestrafte Gervonta Davis (27-0, 25 K.o.) seinen Rivalen Rolando Romero (14-1, 12 K.o.) für dessen große Klappe, als er „Rolly“ in der sechsten Runde stoppte (...

1 von 5

News

Fächer Sportmanagement trennt sich von Simon Zachenhuber

Konnte große Erfolge mit Fächer Sportmanagement feiern: Simon Zachenhuber, hier mit Fächer-Geschäftsführer Wolfgang und Stefanie Fahrer
Konnte große Erfolge mit Fächer Sportmanagement feiern: Simon Zachenhuber, hier mit Fächer-Geschäftsführer Wolfgang und Stefanie Fahrer

2019 begann die gemeinsame Reise von Simon Zachenhuber (17-0, 9 K.o.) und Fächer Sportmanagement. Der Karlsruher Boxstall verpflichtete den damals 21-Jährigen Nachwuchsboxer aus Erding und gab direkt das Ziel aus, Zachenhuber als eines der künftigen Gesichter des deutschen Boxens aufzubauen. Das gelang! Effektvollen Auftritten auf der gesellschaftlichen Bühne und auch auf dem Tanzparkett von „Let‘s Dance“ ließ er starke Leistungen im Ring folgen. Zunächst gekrönt war diese Entwicklung vom Gewinn der IBF-Junioren-WM Anfang dieses Jahres (BOXSPORT berichtete). Nach der ersten Titelverteidigung in der Dortmunder Westfalenhalle folgte Anfang Juli das nächste Highlight mit dem ersten Auftritt in seiner Heimatstadt Erding, wo er vor knapp 2.000 Fans den Gürtel des Internationalen Deutschen Meisters erobern konnte (BOXSPORT berichtete). Spätestens jetzt war Simon Zachenhuber ein Name im Deutschen Boxsport und konnte fortan mit Fug und Recht als eines der Zukunftsgesichter der Branche bezeichnet werden. Die gemeinsame Reise mit seinem Team aus der Fächerstadt endet nun allerdings. Wie Fächer Sportmanagement heute mitteilte, wird der am 30. September auslaufende Vertrag mit dem Mittelgewichtler nicht verlängert. Fächer-Geschäftsführer Wolfgang Fahrer blickt dennoch positiv zurück: „Wir hatten eine tolle Zeit zusammen, konnten Simon zum Junioren-Weltmeister in einem der großen Weltverbände machen und in seiner Heimatstadt Erding eine grandiose Boxparty feiern. Das gesamte Team Fächer wünscht ihm sportlich wie auch persönlich alles Gute für die Zukunft.“

Text: Pressemitteilung

Foto: 

Torsten Helmke