Bei der World Boxing Super Series (WBSS) stehen die nächsten beiden Halbfinalisten fest. Am Wochenende zogen Bantamgewichtler Emmanuel Rodriguez (19-0-0, 12 K.o.) und Cruisergewichtler Yunier...

"Bronze Bomber" oder "Gipsy King"? Im Dezember treffen Deontay Wilder und Tyson Fury in L.A. aufeinander, um die eine Frage zu klären: Wer wird König im Schwergewicht? Hier ist unsere Prognose!...

Mittelgewichts-Champion Saul „Canelo“ Alvarez hat den größten Vertrag der Sportgeschichte unterschrieben. Wie der US-Sender ESPN berichtet, wurde Canelo für fünf Jahre exklusiv vom Streaming-...

Ramona Kühne (27-1-0, 10 K.o.) steigt am 27. Oktober wieder in den Ring. Die 38-Jährige Ex-Weltmeisterin im Superfedergewicht boxt in Weißenfels im Vorprogramm der Europameisterschaft zwischen...

Wilfried Sauerland ist zurück und nimmt in seinem Berliner Stall die Zügel wieder in die Hand. Mit BOXSPORT sprach die Promoter-Legende über Versäumnisse und neue Chancen.

Interview:...

1 von 5

News

Feigenbutz trifft in Schwerin auf Argentinier Vega

Feigenbutz feierte zuletzt fünf Siege in Folge

Am Freitag wird Vincent Feigenbutz (26-2, 23 K.o.) in der Schweriner Sport- und Kongresshalle auf den Argentinier Gaston Alejandro Vega (27-11-2, 11 K.o.) treffen. Der 22-jährige „Iron Junior“ aus Karlsruhe bestreitet vor dem Hauptkampf, dem letzten Viertelfinale der „World Boxing Super Series“ zwischen Jürgen Brähmer und Robert Brant, den Reservekampf. Vega (34) war argentinischer Meister und ist amtierender Südamerika-Champion im Supermittelgewicht.

Feigenbutz: „Wenn einer der Hauptkämpfer ausfällt, stehe ich parat – und werde am Turnier teilnehmen. Aber ich möchte nichts geschenkt haben, oder hoffe, dass sich Brähmer oder Brant verletzen. Spätestens im nächsten Jahr will ich wieder ganz oben angreifen. Egal, gegen wen, wann oder wo!“

Mit den Trainern Valentin Silaghi und Garip Ilbay hat sich Feigenbutz vorbereitet. Nach zwei harten Wochen im Camp bei „GI Sports“ von Ilbay in Köln ging es mit Silaghi, drei Sparringspartnern und Manager Rainer Gottwald wieder einmal in die slowenischen Berge, um sich auf Vega vorzubereiten. Gottwald: „Das ist bei uns schon zur Tradition geworden. Das gesamte Team ist mit dabei und Vincent tankt hier immer enorm viel Kraft.“

Die gab es auch von ganz oben. In einer Kirche wurde das Team um Feigenbutz und Gottwald, der in Slowenien aufwuchs, von einem Priester gesegnet. „Wir sind gläubig – und der Segen bedeutet uns sehr viel“, sagte Gottwald.

Die Box-Gala aus Schwerin wird am Freitag live ab 20.00 Uhr im Pay-per-View bei ranfighting.de und Sky Select übertragen.

Foto: 

Foto: Imago/Marianne Müller