Am Samstag findet erstmals das Box- und Show-Event „Kultur im Ring“ statt. Ab 17 Uhr bieten die Veranstalter SV Heilbronn am Leinbach und Boxteam Seel den Zuschauern in der Römerhalle Heilbronn-...

Der Berliner Boxstall Agon Sports & Events veranstaltet seine nächste Fightnight am 21. September in Zinnowitz auf der Insel Usedom im Rahmen des dritten Fritz-Sdunek-Memorials. Hauptkämpfer...

Es sollte für Tyson Fury nur eine Zwischenstation auf dem Weg zum Rematch gegen Deontay Wilder werden. Doch gegen Otto Wallin wurde der „Gypsy King“ stärker gefordert, als von vielen erwartet.

Sauerland-Fighter Abass Baraou (7-0, 4 K.o.) hat am Freitagabend seinen ersten Profikampf im Ausland bestritten und gewonnen. Der Halbmittelgewichtler siegte beim „Rotunda Rumble“ im Caesars...

Immer mehr Menschen in Deutschland leiden unter der chronischen Krankheit Adipositas. Statt Hilfe und Unterstützung erfahren sie meist nur Beleidigungen und Ablehnung. Die Initiative Gesundgewicht...

1 von 5

News

Feigenbutz-Undercard: Ahmad Ali trifft auf Denis Krieger

Am 26. Januar steigt der nächste Fight von Vincent Feigenbutz (29-2, 26 K.o.). Dann boxt der 23-Jährige aus dem Sauerland-Stall in der Karlsruher Ufgauhalle gegen den Polen Przemyslaw Opalach (27-2, 22 K.o.) um den GBU-Titel im Supermittelgewicht.

Aber auch ein weiterer Fight soll an dem Abend für Spannung sorgen. Ahmad Ali (13-0-1, 10 K.o.) aus Ludwigshafen wird im Halbmittelgewicht gegen Denis Krieger (14-7-2, 9 K.o.) um den GBU-Titel antreten. Dabei wird Ali allerdings erstmalig im Halbmittel boxen. Sein Trainer Zoltan Lunka und sein Manager Rainer Gottwald sind sich darüber einig, dass er besser in dieses Limit passt und dort noch erfolgreicher sein wird.

Krieger dürfte allerdings eine echte Herausforderung für Ali werden. Der Hamburger ging in seinen letzten beiden Fights gegen Abass Baraou und Deniz Ilbay über die Distanz. Ahmad Ali ist sich dessen bewusst, hat aber eine klare Zielstellung für den Kampf: „Ich werde Denis vorzeitig besiegen und ausknocken – ich werde das tun, was Abass und Deniz nicht gelungen ist. Danach stelle ich mich auch gerne beiden Gegnern.“

Krieger nimmt diese Kampfansagen gelassen zur Kenntnis. „Ahmad soll denken und behaupten, was er will“, sagt der 30-Jährige. „Das wird mein Abend. Meine Erfahrung aus vielen Kämpfen gegen viel stärkere Gegner wird den Ausschlag für meinen Sieg geben. Ahmad wird es bereuen, dass er in einer neuen Gewichtsklasse boxt. Aber es wird auf jeden Fall ein guter und spannender Kampf.“

Auch Nisse Sauerland freut sich auf dieses Duell: „Ein weiteres Highlight an diesem Abend“, sagt der Promoter. „Wir haben Ahmad Ali schon einige Male auf unseren Veranstaltungen boxen lassen, jetzt ist es Zeit, den nächsten Schritt zu machen. Dass er Denis als Gegner zugestimmt hat, zeigt, dass Ahmad mutig und auf dem richtigen Weg ist. Aber Denis wird es ihm nicht leicht machen, er hat in den beiden letzten Kämpfen beherzt gekämpft und gezeigt, dass er nie aufgibt. Ich rechne mit einem ganz engen Match.“

Weitere Kämpfe des Vorprogramms sollen in Kürze bekanntgegeben werden. Sport1 wird den Kampfabend am 26. Januar ab 20 Uhr live übertragen.

Foto: 

Imago/Eibner