Joyce ohne Trainer Salas gegen Dubois

Heute Abend steigt nach etlichen Verschiebungen die „Battle of Britain“ zwischen Joe Joyce (11-0, 10 K.o.) und Daniel Dubois (15-0, 14 K.o.) statt, bei der es um die vakante Europameisterschaft im...

Tyson: Ich trage den Fight direkt zu Jones jr.

Heute Abend findet der lang angekündigte Schaukampf zwischen Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) und Roy Jones jr. (66-9, 47 K.o.) statt. Die California State Athletic Commission (CSAC) hielt beide Boxer...

Anthony Joshua versteigert Gürtel für guten Zweck

Jüngst schien Dreifach-Champ Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) mit markigen Sprüchen und deftigen Ansagen eher an einem Image als Bad Boy arbeiten zu wollen. Doch nun zeigt der Brite sich wieder von...

Endspurt für Hammer vs. Yoka

Heute Abend steht gleich der nächste spannende Kampfabend auf internationaler Bühne an. In der H Arena in Nantes trifft EC Boxings Schwergewichtler Christian Hammer auf den französischen Heimboxer...

Hearn bringt Wilder-Whyte ins Gespräch

Dillian Whyte (27-2, 18 K.o.) bereitet sich gerade auf seinen Rückkampf gegen Alexander Povetkin (36-2-1, 25 K.o.) vor, in welchem der Schwergewichtler seinen Status als WBC-Pflichtherausforderer...

1 von 5

News

Felix Sturm: Comeback bei Universum

Ex-Champion Felix Sturm kehrt nach vier Jahren Pause nicht nur in den Ring zurück, sondern auch zu den Anfängen seiner Profikarriere. Am 19. Dezember wird der 41-jährige Ex-Champion für den Hamburger Stall Universum Box-Promotion antreten.

„Mit Universum kehre ich zu meinen Wurzeln zurück und bin bereit und fit, wieder an die Weltspitze vorzustoßen. Die Reise hat gerade erst begonnen“, kündigte Sturm an. Promoter Ismail Özen-Otto ergänzte: „Wir freuen uns, dass Felix in den Heimathafen von Universum, wo vor fast exakt 20 Jahren seine Profikarriere begann, zurückgekehrt ist.“

Sturm soll über zehn Runden boxen, Ort und Gegner für den Comeback-Fight sind noch nicht bekannt. Seinen letzten Kampf bestritt der Supermittelgewichtler im Februar 2016, als er den WM-Titel (Super) der WBA gegen den Russen Fedor Chudinov gewann. Im Anschluss wurde Sturm positiv auf Dopingmittel getestet, bis heute bestreitet er jedoch die Einnahme solcher Substanzen.

Im April dieses Jahres verurteilte ihn das Kölner Landgericht wegen vorsätzlicher Körperverletzung, bedingt durch Doping, sowie wegen Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe von drei Jahren. Sturm ging dagegen in Revision, ist derzeit auf freiem Fuß und darf trainieren. Zuvor saß der gebürtige Leverkusener mehrere Monate in U-Haft.

Ob es im Dezember gleich zum oft geforderten Duell der Ring-Veteranen mit Arthur Abraham, 40, kommt, darf bezweifelt werden. Universum-Boss Özen-Otto jedenfalls ist von Sturm überzeugt: „Der fünfmalige Weltmeister aus drei Verbänden wird mit Sicherheit dazu beitragen, dem deutschen Boxsport in der breiten Öffentlichkeit wieder mehr Gehör zu verschaffen.“

Text: Frank Schwantes

Foto: 

Universum Box-Promotion