WM-Chance in Sicht: Stevenson besiegt Nakathila

Shakur Stevenson (16-0, 8 K.o.) gilt manchen Experten als kommender Pound-for-Pound-Anwärter.  Der 23-jährige Southpaw, der sich im Oktober den WBO-Gürtel im Federgewicht sicherte, danach aber ins...

Alexander Povetkin geht in den Ruhestand

Alexander Povetkin (36-3-1, 25 K.o.), Olympia-Gold-Gewinner von 2004 und früherer WBA-Weltmeister im Schwergewicht, beendet seine aktive Karriere. Bei einer Presskonferenz in St. Petersburg am...

Spence jr.: Schicke Pacquiao per K.o. in den Ruhestand

Am 21. August werden Ringlegende Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Doppel-Weltmeister Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) für ein Top-Duell im Weltergewicht gegeneinander antreten (...

Deontay Wilder wiederholt Handschuh-Anschuldigungen

Ex-WBC-Champ Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) steht vor seinem dritten Fight gegen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.). Letztes Jahr hatte der ehemalige Weltmeister wilde Verschwörungstheorien verbreitet...

Kirkland Laing stirbt mit 66

Sein Kampfname war „The Gifted One“, der Begabte. Sein Talent zeigte Kirkland Laing (43-12-1, 24 K.o.) vor allem bei seinem legendären Upset-Sieg gegen Roberto Duran am 4. September 1982, als er...

1 von 5

News

Floyd Mayweather: Keine Schaukämpfe mehr?

Floyd Mayweather: Keine Schaukämpfe mehr?
Floyd Mayweather: Keine Schaukämpfe mehr?

Am Sonntag stieg Ringlegende Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) für einen ebenso reichweitenstarken wie häufig kritisierten Schaukampf mit YouTuber Logan Paul in den Ring (BOXSPORT berichtete). Der Ex-Profi wog dabei 155 Pfund (70,31 kg), der deutlich jüngere Paul 189,5 Pfund (85,96 kg). Trotz des Gewichtsunterschieds von rund 15 Kilo ging Mayweather als haushoher Favorit in den Schaukampf, der nicht offiziell gewertet wurde.

Der Fight war keine sonderlich aufregende Angelegenheit. Mayweather bewies sich in den ersten Runden als Defensivspezialist und Edeltechniker, welcher den Schlägen seines wesentlich größeren und schwereren Gegners geschickt auswich und dessen Kampfstil einschätze. Später drehte „Money“ auf und dominierte den 26-jährigen Social-Media-Star, konnte aber nicht den versprochenen K.o. liefern, da Paul ständig klammerte, um Mayweathers Angriffe zu neutralisieren. Die Fans quittierten dies mit Buhen.

Mayweather soll rund 50 Millionen Dollar mit dem sportlich wertlosen, aber sehr populären Schaukampf verdient haben. Während Logan Pauls Bruder Jake behauptete, dass der 26-Jährige mehr Runden gewonnen habe, lag Mayweather bei allen seriösen Berichterstattern vorn. Es wurde jedoch bereits als Erfolg für den YouTuber gewertet, dass er die acht Runden mit Mayweather überstand. „Ich hatte heute Abend Spaß und war hier, um eine Show abzuliefern. Und ich glaube ernsthaft, dass es für ihn ein Sieg war, einfach nur die acht Runden überstanden zu haben, sodass er damit zufrieden war“, sagte der Ex-Profi nach dem Kampf. Der 44-Jährige merkte auch sein eigenes Alter bei dem Fight: „Ich werde nicht mehr performen wie mit 19. Ich kann nicht mehr kämpfen wie zu den Zeiten, als ich gegen Gatti und solche Leute im Ring stand.“ Nicht nur eine professionelle Ringrückkehr schloß er aus. „Werde ich ein Comeback hinlegen? Absolut nicht. Ich bin im Box-Ruhestand. Ich werde auch wahrscheinlichen keinen weiteren Schaukampf machen“, so Mayweather.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / MediaPunch