Fai Phannarai wagt den Generation-Fight

Gleich 2 WM-Titelkämpfe in einem Event bietet Hamburgs Promotion „Boxen im Norden“ am „Tag der Deutschen Einheit“ (3. Oktober ab 16 Uhr) in der Kult-Disco „Große Freiheit“ vor St. Paulis großem...

Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

1 von 5

News

Floyd Mayweather: Doch wieder Schaukämpfe

Floyd Mayweather: Doch wieder Schaukämpfe
Floyd Mayweather: Doch wieder Schaukämpfe

Er kann es einfach nicht lassen: Nach seinem Schaukampf gegen Logan Paul hatte Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) eigentlich gesagt, dass er eine Exhibition Matches mehr machen wolle (BOXSPORT berichtete). Der gute Vorsatz überstand gerade mal ein halbes Jahr, das Geld lockte „Money“ zu sehr, der mit dem sportlich wertlosen Paul-Match Millionen machte. Am 20. Februar will er dagegen in Dubai gegen den nächsten Social-Media-Star boxen, „Money Kicks“ alias Rashed Belhasa. Zumindest das Geld im Kampf- bzw. Accountnamen haben sie schon mal gemeinsam.

Das Match zwischen der Ringlegende und dem Milliardärssohn wird vermutlich eine exklusive Veranstaltung werden. „Das, was ich da mache, nenne ich keinen Kampf. Ich nenne es gerne eine Limit-Edition-Boxdemonstration, denn es ist größer als einfaches Boxen“, so Mayweather. „Es wird ein sehr spezielles Publikum werden. Nicht viele Leute. Wenn ihr also die Chance habt hierhin zu kommen, dann seid ihr etwas ganz Besonderes.“

„Es ist eine Ehre, dass er mich herausgefordert hat“, meinte sein 19-jähriger Kontrahent im Interview mit „Sky Sports“. „Mit ihm im Ring zu stehen, ist eine Ehre. Ich werde mein Bestes versuchen. Man weiß nie – jeder Schlag kann treffen, ich habe harte Hände. Vielleicht unterschätzt er mich? Alles kann passieren.“ Dass der erste Gedanke des YouTubers allerdings „Das wird viral gehen“, sagt allerdings schon viel über das Duell aus.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages