Vor dem morgigen Duell um den International Titel des WBC zwischen Sauerland-Youngster Abass Baraou (4-0,2 K.o.) und Ex-Weltmeister Carlos Molina (29-10-2, 8 K.o.) in der Koblenzer CGM Arena kam...

Am kommenden Samstag steigt in der Koblenzer CGM Arena die nächste Box-Gala des Sauerland-Stalls. Im Hauptkampf steht Shootingstar Abass Baraou (4-0, 2 K.o.), der in einem Halbmittelgewichtsduell...

Die Spekulationen hielten schon mehrere Wochen an, doch nun ist es offiziell. Superstar Anthony Joshua (22-0, 21 K.o.) wird sein lang erwartetes US-Debüt geben.

Am 1. Juni verteidigt „AJ“...

Nach all den Jahren der Langeweile ist bei den schweren Jungs endlich wieder Feuer unterm Dach. Doch bricht nun mit AJ, Wilder und Fury eine neue goldene Ära des Schwergewichts an?
Wir...

Am 16. Februar startet das Qualifikationswochenende zum 39. Gesundbrunnenturnier in der Sporthalle der Böttgerstraße im Wedding. Zum ersten Mal wird das traditionsreiche Amateurboxturnier neben...

1 von 5

News

Formella gewinnt Hamburger Lokalduell

Sebastian Formella (18-0-0, 9 K.o.) siegte im Hamburger Lokalduell gegen seinen Freund Angelo Frank (13-2-0, 9 K.o.) durch T.K.o. in der siebten Runde. Nach einem Angriff zum Körper, über den ganzen Kampf ein probates Mittel für Formella, musste Frank in Runde sieben zu Boden. Der 29-Jährige schaffte es noch mal auf die Beine, doch nach einem weiteren Schlaghagel warf sein Coach Hartmut Schröder das Handtuch.

Der Kampf, der in einem „Catchweight“-Limit von 68 Kilogramm stattfand (zwischen Welter- und Halbmittelgewicht) war über weite Strecken deutlich einseitiger, als vorher erwartet. „Hafenbasti“ Formella dominierte das Duell vor den 3.500 Fans in der ausverkauften edel-optics.de-Arena eindeutig. Der 30-Jährige zeigte sich als der technisch klar bessere Boxer.

„Basti hat einen Superkampf gemacht. Ich war zu verkrampft und wollte es besonders gut machen. Das war nicht mein Abend“, gab Frank nach dem Fight gegenüber dem „Hamburger Abendblatt“ zu. Formella, der im Kampf zwei kleinere Titel der WBO und IBO gewann, soll bald eine WM-Chance bekommen. Promoter Erol Ceylan: „Die Vertreter der WBA, die heute hier waren, haben versprochen, ihn in der nächsten Weltrangliste in den Top Ten zu führen.“

Außerdem holte sich Karo Murat (32-3-1, 21 K.o.) den IBO-Gürtel im Halbschwergewicht. Der „Boxer des Jahres 2017“ besiegte den US-Amerikaner Travis Reeves (15-3-2, 7 K.o.) durch T.K.o. in der zwölften Runde. Zuvor hatte der Berliner zum Teil große Probleme mit Reeves, der als Ersatzgegner antrat und einen guten Fight zeigte.

Foto: 

PA/Axel Helmken