Regina Halmich in die Hall of Fame aufgenommen

Frauenbox-Pionierin und Ringheldin Regina Halmich (54-1-1, 16 K.o.) wurde eine große Ehre zuteil: Die Box-Queen gehört zu jener Regie von Legenden, die 2022 in die International Boxing Hall of...

Emre Cukur: EM-Fight am 18. Dezember

Am 18. Dezember geht es für Emre Cukur (18-1, 3 K.o.) nach Großbritannien, wo er gegen Lokalmatador Jack Cullen (20-2-1, 9 K.o.) um den vakanten Titel als Europameister im Supermittelgewicht boxt...

Davis gewinnt harte Ringschlacht gegen Cruz

Panzer gegen Pitbull. Eigentlich war Isaac Cruz (22-2-1, 15 K.o.) nur als Ersatzgegner beim Fight gegen Gervonta Davis (26-0, 24 K.o.) eingesprungen und sollte ursprünglich auf der Undercard von...

Wasserman-Boxer triumphieren beim ersten Event mit Probellum

Für Wasserman Boxing war das erste gemeinsame Event mit Probellum am 3. Dezember in Ilsenburg ein voller Erfolg: Alle Boxer des früheren Team Sauerland konnten sich in ihren Fights durchsetzen. Im...

Ralf "Printe" Kompraß aus Düsseldorf (l.) gegen Alexander Müller aus Berlin

Berliner Boxer schlagen Düsseldorf mit 12 – 4, Ralf Krompaß unterliegt Alexander Müller nach harten Kampf, Eddie Müller und Martin Houben gewinnen ihre Profikämpfe.

1 von 5

News

Francois Botha verliert - und legt Protest ein

Alte Rivalen: Francois Botha (links) und Axel Schulz

Brisbane - Kultboxer Francois Botha hat am Freitag die nächste Niederlage kassiert. Der Südafrikaner, einst Bezwinger von Axel Schulz, musste sich dem Neuseeländer Sonny Bill Williams einstimmig über zehn Runden nach Punkten geschlagen geben. Allerdings benötigte der nun in sechs Profikämpfen unbesiegte ehemalige Rugby-Star der All Blacks etwas Hilfe bei seinem Sieg. Das Duell um den International-Titel der WBA im Schwergewicht war auf zwölf Runden angesetzt, wurde aber nach dem zehnten Durchgang beendet. Just als Williams schwer angeschlagen durch den Ring taumelte und kurz vor dem Knokcout stand. 

"Das war ein Titelkampf. Wie kann man da die Regeln brechen, nur weil einer ein Rugby-Star ist?", fragte Botha, der umgehend Protest beim Weltverband einlegte. Botha: "Die WBA sollte ein sofortiges Rematch anordnen." Nach Angaben des früheren WM-Herausforderers von Lennox Lewis und Wladimir Klitschko sowie K.o.-Opfer von Mike Tyson habe sein Trainer erst nach der neunten Runde erfahren, dass die zehnte Runde die letzte sei.

Foto: 

BoxSport