Simon Zachenhuber, hier mit Promoter Wolfgang Fahrer (l.) und Coach Conny Mittermeier (r.), trifft am Samstag in seiner Heimatstadt auf Mbemba Miesi.

Am Samstag steigt in der Erdinger Eissporthalle die 1. Erdinger Boxnacht und in den beiden...

Igor Mikhalkin: Johnson sagt Fight kurzfristig ab

Am  Samstag, den 2. Juli, wollte Igor Mikhalkin (24-3, 11 K.o.) eigentlich wieder auf Titeljagd gehen. In London sollte der russische Halbschwergewichtler von EC Boxpromotion auf den Briten Callum...

Jasmine Ellis und Nick Trachte im Original-Olympia-Boxring von 1972 im Boxwerk München

Die Olympischen Spiele 1972 in München wurden von einem schrecklichen Terroranschlag überschattet. Am 5. September drangen acht Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation Schwarzer...

Nikki Adler und Daniela Roßberger

Nikki Adler ist in der Boxwelt einer der größten deutschen Namen. In den 2010er-Jahren dominierte sie das Supermittelgewicht in insgesamt sechs verschiedenen Verbänden als World Champion und war...

Heute vor 25 Jahren: Der „Ohrbiss“ bei Tyson vs. Holyfield II

Am 28. Juni 1997 treffen die Schwergewichtsstars Evander Holyfield und Mike Tyson zum zweiten Mal aufeinander. Im ersten Kampf am 9. November des Vorjahres hat Holyfield dem früheren Schrecken der...

1 von 5

News

Auch Frank Sanchez verlässt Reynosos Team

Auch Frank Sanchez verlässt Reynosos Team
Auch Frank Sanchez verlässt Reynosos Team

Vor einigen Monaten hatte sich Leichtgewichtler Ryan Garcia (22-0, 18 K.o.) von Startrainer Eddy Reynoso getrennt und war stattdessen zu Joe Goossen gewechselt (BOXSPORT berichtete). Obwohl man angeblich nicht im Streit auseinanderging, gab es von beiden Seiten unterschiedliche Versionen der Geschichte zu hören. Superstar Saul „Canelo“ Alvarez (57-2-2, 39 K.o.), das Zugpferd in Reynosos Stall, behauptete, dass Garcia das Training habe schleifen lassen. Laut Garcia hingegen habe Reynoso nie richtig Zeit für ihn gehabt. Garcias Story scheint dadurch zusätzliches Gewicht zu bekommen, dass auch der aufstrebende Schwergewichtler Frank Sanchez (20-0, 13 K.o.) aus dem „Team Canelo“ zu Goossen wechselte.

Auch er sagte, dass er zwar keinen Streit gegeben habe, aber dass Reynoso zu beschäftigt gewesen sei. „Zuerst bin ich in den Urlaub nach Miami gegangen und danach zu Joe ins Camp, um mich auf meinen nächsten Kampf vorzubereiten, den wir bald ankündigen sollten. Mit Eddy und Canelo habe ich eine tolle Beziehung, alles ist normal“, so der „Cuban Flash“ im Gespräch mit George Ebro. Er wollte zudem nicht ausschließen auch in der Zukunft wieder mit Reynoso zu arbeiten. „Meine Tür ist für Reynoso und das Team Canelo immer offen“, sagte der Schwergewichtler.

Doch auch auf seinen neuen Coach hält er große Stücke. „Joe ist ein großartiger Trainer, der weiß, wie man gut mit Schwergewichten umgeht. Ich mag die Art, wie er trainiert, wie er seine Boxer vorbereitet“, meinte der Kubaner. „Meine Manager haben ihn angesprochen und er hat mich mit offenen Armen hier empfangen. Zuerst bin ich nach Los Angeles gekommen und habe ein paar Tage ihm trainiert, um zu sehen, wie er als Coach so ist“, beschrieb er ihren Erstkontakt.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages