Fai Phannarai wagt den Generation-Fight

Gleich 2 WM-Titelkämpfe in einem Event bietet Hamburgs Promotion „Boxen im Norden“ am „Tag der Deutschen Einheit“ (3. Oktober ab 16 Uhr) in der Kult-Disco „Große Freiheit“ vor St. Paulis großem...

Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

1 von 5

News

Gefängnis für Adrien Broner

Gefängnis für Adrien Broner
Gefängnis für Adrien Broner

Die Zeiten, in denen man von Adrien Broner (34-4-1, 24 K.o.) als Weltmeister in vier Gewichtsklassen und Pound-for-Pound-Top-Boxer sprach, sind vorbei. Auch sein einstimmiger Punktsieg über den zuvor unbesiegten Jovanie Santiago (14-2-1, 10 K.o.) im Februar rief kaum ein Echo hervor. Stattdessen ist der Boxer mit dem treffenden Kampfnamen „The Problem“ derzeit eher für Skandale außerhalb des Rings bekannt, wurde unter anderem wegen Körperverletzung, sexueller Belästigung und Alkohol am Steuer belangt.

Wegen Verletzung seiner Bewährungsauflagen wurde der 32-Jährige nun ins Gefängnis gesteckt. Er hatte sich nicht, wie vom Gericht als Bedingung seiner Bewährung angeordnet,für ein Alkoholtherapieprogramm angemeldet.

Am 26. Oktober könnten sich Broners Konflikte mit dem Gesetz noch weiter verschärfen. Dann steht eine weitere Anhörung in einem Fall an, in dem Broner eine Frau belästigt hatte. Strafrechtlich hatte sich Broner eines Vergehens schuldig bekannt, um einen schwerer wiegenden Verbrechensanklage zu entgehen. Als die Frau zivilrechtlich Schadensersatz ersuchte, blieb der Boxer den Verhandlungen fern, ließ sich durch keinen Anwalt vertreten und widersetzte sich so den Anweisungen des Gerichts. Auch in diesem Fall könnte „The Problem“ für Missachtung des Gerichts bestraft werden.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages