Viktor Jurk wird Profi

es einen Freud, des anderen Leid. Während Traktor Schwerin mit Viktor Jurk einen hervorragenden Schwergewichtler verliert, steht der 20-Jährige nun am Beginn einer Profilaufbahn. Er unterschrieb...

EC Boxing-Chef Erol Ceylan

Wir schreiben das Jahr 2010, es ist der 23. Oktober. An einem Samstagabend im Hamburger Stadtteil Hammerbrook geht ein neuer Boxstall mit seinem ersten Event an den Start. Zum damaligen Zeitpunkt...

Wilder doch bereit für Fury-Kampf im Dezember?

Gerade erst war verkündet worden, dass WBC-Weltmeister Tyson Fury am 5. Dezember kämpfen wolle – und zwar wahrscheinlich gegen Agit Kabayel oder Carlos Takam (BOXSPORT berichtete). Eigentlich...

Floyd Mayweather: „Es gibt zu viele Gürtel“

Die Inflation an Titeln ist seit geraumer Zeit ein Ärgernis für viele Box-Fans. Doch auch Box-Legende Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) äußerte sich im Vorfeld des Kampfes zwischen Leo Santa Cruz (...

Die Gegnersuche für Tyson Fury spitzt sich zu. Am 5. Dezember soll der WBC-Weltmeister im Schwergewicht wieder im Ring stehen. Laut Promoter Bob Arum kristallisieren sich nun Agit Kabayel und...

1 von 5

News

Auch geplanter Jarrell-Miller-Gegner positiv auf Drogen getestet

Auch geplanter Jarrell-Miller-Gegner positiv auf Drogen getestet
Auch geplanter Jarrell-Miller-Gegner positiv auf Drogen getestet

Es ist ein Treppenwitz: Ursprünglich sollte Jerry Forrest (26-4, 20 K.o.) am 9. Juli gegen Jarrell Miller (23-0-1, 20 K.o.) antreten, doch „Big Baby“ testete erneut positiv auf Doping (BOXSPORT berichtete). Als Ersatz für den zum zweiten Mal aufgefallenen Schwergewichtler sprang Carlos Takam (39-5-1, 28 K.o.) ein und besiegte Forrest einstimmig nach Punkten. Im Vorfeld des Kampfes wurde auch Forrest am 3. Juli auf Drogen getestet, doch das Ergebnis lag erst nach dem Fight vor. Der 32-Jährige testete positiv auf Cannabidiol. Sein Fall wurde nun von der Nevada State Athletic Commission verhandelt, die dem Boxer eine Strafe von rund 10.000 Dollar sowie eine viereinhalbmonatige Sperre.

Neben Forrest wurden noch zwei weitere Boxer am gleichen Tag bestraft. Am härtesten traf es Superfedergewichtler Joshafat Ortiz (7-0, 4 K.o.). Sein Sieg gegen Joshua Orta (6-0, 2 K.o.) am 9. Juli wurde als „No Contest“ gewertet, außerdem erhielt er eine neunmonatige Sperre dafür, dass er positiv auf anabole Steroide testete. Schwergewichtler Juan Antonio Torres (5-3-1, 2 K.o.), der im Rahmen seiner Niederlage gegen Hector Perez (7-3, 3 K.o.) am 16. Juni einen erhöhten Testosteronspiegel aufwies, erhielt ebenfalls neun Monate Sperre und eine Geldstrafe. Alle verurteilten Boxer können erst nach Zahlung ihrer Strafen und einem Bestehen der Standard-Drogentests wieder in den Ring steigen. Jarrell Miller mag der derzeit prominenteste Doping-Sünder sein, doch allein ist er damit nicht.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages