Eine Kubanerin beim Box-Training.

Auf Kuba ist das Boxen eine der beliebtesten und erfolgreichsten Sportarten. Frauen durften diese Sportart seit der Revolution vor über 60 Jahren allerdings nicht ausüben. Nun haben Vertreter der...

Der Final-Fight zwischen Lena Büchler (rot) und Sarah Häusler (blau) wurde zum besten Kampf bei den Frauen ausgezeichnet.

Mit der zweiten und letzten Finalveranstaltung am Samstag, dem 3. Dezember, gingen die 99. Deutschen Meisterschaften in Rostock zu Ende. Nachdem am Freitag bereits in neun Gewichtsklassen der...

Tyson Fury trifft Dereck Chisora mit einem Punch.

Tyson Fury (33–0–1, 24 K.o.) hat am Samstagabend vor 60.000 Zuschauern im Tottenham Stadium seinen WBC-Gürtel gegen Dereck Chisora (33–13, 23 K.o.) verteidigt. Der 34-Jährige bezwang seinen...

Europameister Nelvie Tiafack ist voll fokussiert auf Olympia 2024

Nelvie Tiafack hat aufregende Monate hinter sich. Doch bei den Deutschen Meisterschaften der Elite in Rostock, die aktuell laufen, ist der Europameister nicht am Start. Im Interview mit BOXSPORT...

Die Organisatoren (v. links): Francesco Solimeo, Ira Weinz, Ulla Domjan, Katrin Burmann und Dieter Schumann

7 Schüler und 4 Schülerinnen mit Einschränkungen von der Hilda-Heinemann-Schule aus Bochum nahmen am Mitte November an der Special Olympics-Aktion des Ausrichters DBS (Dortmunder Boxsport) 20/50...

1 von 5

News

Gervonta Davis vs. Rolando Romero: Hass-Duell am 5. Dezember

Gervonta Davis vs. Rolando Romero: Hass-Duell am 5. Dezember
Gervonta Davis vs. Rolando Romero: Hass-Duell am 5. Dezember

Gervonta Davis (25-0, 24 K.o.) sammelte in seinen letzten Fights Gürtel in drei Limits – zuletzt stoppte er im Halbwelter Mario Barrios (26-1, 17 K.o.) in der Elften (BOXSPORT berichtete). Gegen seinen nächsten Gegner wird „Tank“ wieder im Leichtgewicht antreten: Am 5. Dezember boxt er im Staples Center in Los Angeles gegen WBA-Pflichtherausforderer Rolando Romero (14-0, 12 K.o.).

Der Contender hatte Davis in den sozialen Medien bereits mehrfach gereizt und herausgefordert, obwohl manche Fans glauben, dass es noch zu früh für „Rolly“ ist gegen die K.o.-Maschine in den Ring zu steigen. Dazu äußerte sich Leonard Ellerbe, der CEO von Mayweather Promotions, gegenüber „Boxingscene.com“. „Wir dachten, dass es besser ist sie im Ring kämpfen zu lassen als auf der Straße. Die beiden mögen sich nicht. Überhaupt nicht“, so sein Gedankengang. Dazu hatte Ellerbe noch eine Anekdote parat. „Als wir letztes Jahr bei dem Spence-Garcia-Fight in Texas waren, musste Floyd und ich die beiden voneinander wegziehen. Wir dachten, die prügeln sich gleich dort. Sie waren bereit dazu. Wenn wir sie nicht voneinander getrennt hätten, hätte auf der Tribüne ein besserer Kampf stattgefunden als es Spence vs. Garcia letztendlich war“, berichtete der CEO.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages