Fai Phannarai wagt den Generation-Fight

Gleich 2 WM-Titelkämpfe in einem Event bietet Hamburgs Promotion „Boxen im Norden“ am „Tag der Deutschen Einheit“ (3. Oktober ab 16 Uhr) in der Kult-Disco „Große Freiheit“ vor St. Paulis großem...

Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

1 von 5

News

Gökcek und Shevadzutskiy siegen beim EC-Gym-Event

Gökcek und Shevadzutskiy siegen nach Punkten beim EC-Gym-Event
Gökcek und Shevadzutskiy siegen nach Punkten beim EC-Gym-Event

Die nunmehr achte Auflage „Gym Boxing“ der Hamburger EC Boxpromotion in der hauseigenen Trainingsstätte, dem ECB-Gym, steht in den Büchern. In zwei Kämpfen konnten die ECB-Boxer Volkan Gökcek (10-0, 6 K.o.) und Igor Shevadzutskiy (10-0, 8 K.o.) Ringrost abschütteln und jeweils mittels Punktentscheidung siegen.

Den Anfang im ECB-Gym machte der Halbweltergewichtler Volkan Gökcek. Kurz nach 16 Uhr ertönte der Gong zur ersten Runde und damit Gökceks erster Kampf seit neun Monaten. Ihm gegenüber stand – in einem Weltergewichtskampf – der erfahrene Ungar Gabor Gorbics (26-31-2, 16 K.o.), der mit dem gebürtigen Türken aus dem ECB-Team seinen 59. Kampf als Profi bestritt. Nachdem Gökcek die ersten beiden Runden zum Abtasten nutzte, erhöhte er danach das Tempo. Aus der Mitte des Ringes, den er aus unzähligen Sparrings bestens kennt, traktierte er Gorbics aus allen Winkeln.

Der Ungar musste im Verlauf des Kampfes mehrere harte Hände nehmen, erwies sich aber als tougher Gegner, der nichts unversucht ließ. Am Ende sollte der Kampf deutlich zugunsten von Volkan Gökcek enden, der sich durch eine Punktwertung von 78:73 über seinen zehnten Profisieg freuen kann: „Nach langer Pause war es wieder gut, im Ring zu stehen. Da der Gegner aus einer höheren Gewichtsklasse kam, hat er mich sehr gefordert. Es war halt sehr gut über die Distanz von acht Runden zu gehen, um mich jetzt langsam für größere Aufgaben zu empfehlen.“

Deutlich schwerer hatte es, im wahrsten Sinne des Wortes, Igor Shevadzutskiy. In der Königsdivision des Boxsports, dem Schwergewicht, bekam es der Ukrainer mit Kevin Johnson (35-20-1, 19 K.o.) zu tun. „Kingpin“ ist ein in der Szene bestens bekanntes Heavyweight mit jeder Menge Erfahrung aus vielen Fights mit Hochkarätern. So finden sich in seinem Kampfrekord mit Anthony Joshua, Mahmoud Charr, Tyson Fury, Andy Ruiz und Vitali Klitschko fünf Boxer wieder, welche sich Weltmeister im Schwergewicht nennen durften.

Shevadzutskiy bekam den erwarteten harten Fight, den Promoter Erol Ceylan für den 32 Jahre alten „Hulk“ wollte. So mühte sich der neueste Zugang des ECB-Teams über die volle Distanz von acht Runden regelrecht gegen den gebürtigen US-Amerikaner ab. Johnson war zu Beginn aktiver und bestimmender. Im Laufe der Zeit rückte Shevadzutskiy vor und konnte gute Treffer zum Körper und Kopf erzielen. Doch Johnson hatte fast immer die passende Antwort parat. In den letzten Runden musste der ukrainische Hulk nochmal eine Schippe drauflegen, um schlussendlich mit 78:75 auf den Scorecards einen teils sehr engen Kampf für sich entscheiden zu können.

Igor Shevadzutskiy sagte nach dem Kampf: „Ich danke meinem Promoter Erol Ceylan für diesen Kampf. Kevin ist ein starker und erfahrener Mann. Für mich war es gut, über die Runden zu gehen und mich mit so einem Kaliber zu messen. So sehe ich, wo ich stehe. Ich freue mich, dass ich gewonnen habe. Der Kampf war knapp und eine gute Erfahrung für mich.“

Promoter Erol Ceylan resümiert die Kampfansetzungen zufrieden: „Wir haben zwei klasse Kämpfe gezeigt, die über die Distanz gingen und das Publikum und die anwesenden Zuschauer begeistert haben. Es waren beides harte Kämpfe, die die Athleten, besonders Igor Shevadzutskiy, sehr gefordert haben. Sowohl Volkan als auch Igor wurden an ihre Grenzen getrieben. Da freut sich ein Promoter gutes Matchmaking auf die Beine gestellt zu haben, um seine Boxer voranzubringen.“ Weiter kündigt der Promoter, der in zwei Wochen das nächste Gym Boxing Event veranstalten will, an: „Ich freue mich auf den Kampf Victor Faust gegen Kevin Johnson, der in zwei Wochen auch im Team stattfinden wird. Für uns ist es wichtig, nicht nur auf die Veranstaltung zu achten, sondern den Boxern das zu geben, was sie benötigen, um an die Weltspitze herangeführt zu werden.“

Text: Pressemitteilung

Foto: 

Torsten Helmke/EC Boxpromotion