Callum Johnson könnte Titelkampf gegen Joshua Buatsi haben

Promoter Eddie Hearn ist derzeit sehr umtriebig, was den Restart des Boxen in den Zeiten der Corona-Pandemie angeht (...

Erste Details zur AGON-Gala mit Culcay, Schicke und Gualtieri

AGON Sports & Events meldet sich zurück in den Ring. Als erster Profiboxstall darf das Berliner Team trotz COVID-19 eine Veranstaltung durchführen. Vorausgegangen war die Erarbeitung eines...

Nun ist es offiziell: Ab Juni wird in den USA wieder geboxt. Die „Nevada State Athletic Comission“ hat die Pläne von Top Rank abgesegnet.

Diese Nachricht wird viele Boxfans begeistern. Ab...

Promoter Eddie Hearn denkt darüber nach, das geplante WM-Duell im Schwergewicht zwischen Champion Anthony Joshua und Herausforderer Kubrat Pulev in einem exklusiven Rahmen mit rund 1.000...

Erstes deutsches Box-Event in Corona-Zeiten mit Culcay und Schicke

Als erstes im Training, als erstes im Ring! Erneut trotzt AGON der Corona-Krise und wird als erster Boxstall in Deutschland wieder einen Box-Event durchführen. Das Veranstaltungskonzept des...

1 von 5

News

Die größten One-Hit-Wonder der Boxgeschichte – Platz 8

Jess Willard triumphierte über Jack Johnson
Jess Willard triumphierte über Jack Johnson

Platz 8: Jess Willard (22-5-1, 20 K.o.)

Zumindest den Namen nach war es ein Kampf der Giganten. Jack Johnson (56-11-8, 35), der „Galveston Giant“, gegen Jess Willard (22-5-1, 20 K.o.), den „Pottawatomie Giant“, am 5. April 1915 im Oriental Park in Havanna (Kuba). Johnsons letzte Niederlage war schon rund zehn Jahre her, als die lebende Legende mit 29 auf den drei Jahre jüngeren Willard traf, dessen Boxer-Karriere dagegen überhaupt erst 1911 begonnen hatte. Nach Punkten lag Johnson auch vorn, als Willard ihn in der 26. Runde (von 45 angedachten) k.o. schlug.

Während Johnson nach dieser überraschenden Niederlage elf Jahre lang keine weitere kassierte, blieb für Willard nur der Status als Eintagsfliege. Den Weltmeistertitel im Schwergewicht, den er Johnson abgenommen hatte, konnte er 1916 noch gegen Frank Moran verteidigen. Doch im nächsten Fight verlor er ihn spektakulär an eine andere Ring-Legende, Jack Dempsey. Der schlug Willard allein in der ersten Runde sieben Mal nieder, ehe der Kampf in der Dritten gestoppt wurde. Daraufhin fightete Willard noch zwei Mal, gewann erst gegen Floyd Johnson, verlor danach bei der „Battle of the Giants“ gegen Luis Angel Firpo und setzte sich zur Ruhe. Es folgten Auftritte in Vaudeville-Shows und Filmen, mit denen Willard eine bescheidene Schauspielerkarriere bestritt.

Text: Nils Bothmann & Frank Schwantes

Zu den Plätzen 18 bis 20

Zu den Plätzen 15 bis 17

Zu den Plätzen 11 bis 14

Zu Platz 10

Zu Platz 9

Foto: 

imago images / UIG