Vier Boxer unter Forbes Top 30 für 2020

Wie üblich hat „Forbes Magazine“ seine Liste der bestbezahlten Sportler zur Mitte des Jahres herausgegeben. Erwartungsgemäß fiel die Entlohnung der Athleten aufgrund der Corona-Krise schlechter...

IBF: Joseph Diaz soll weiterhin gegen Rakhimov verteidigen

Superfedergewichtler Joseph Diaz (31-1, 15 K.o.) hatte in einem Interview mit „Boxingscene.com“ erzählt, dass er zunächst erneut gegen Tevin Farmer (30-5-1, 6 K.o.) kämpfen wolle, den er am 30....

Callum Johnson könnte Titelkampf gegen Joshua Buatsi haben

Promoter Eddie Hearn ist derzeit sehr umtriebig, was den Restart des Boxen in den Zeiten der Corona-Pandemie angeht (...

Erste Details zur AGON-Gala mit Culcay, Schicke und Gualtieri

AGON Sports & Events meldet sich zurück in den Ring. Als erster Profiboxstall darf das Berliner Team trotz COVID-19 eine Veranstaltung durchführen. Vorausgegangen war die Erarbeitung eines...

Nun ist es offiziell: Ab Juni wird in den USA wieder geboxt. Die „Nevada State Athletic Comission“ hat die Pläne von Top Rank abgesegnet.

Diese Nachricht wird viele Boxfans begeistern. Ab...

1 von 5

News

Härtel nach starker Leistung Europameister

SES-Boxer Stefan Härtel (18-1, 2 K.o.) ist neuer Europameister im Supermittelgewicht. Am Wochenende bezwang der 31-jährige Berliner in einem Stallduell den bisherigen Titelträger Robin Krasniqi (49-6, 17 K.o.) nach einem starken Fight einstimmig nach Punkten.

Dabei sahen die rund 2.000 Fans in der Magdeburger Stadthalle am vergangenen Samstag einen intensiven und spannenden Fight. Der bereits vor dem Duell als besserer Techniker eingeschätzte Härtel fand gut in den Kampf. Er bestimmte die ersten Runden mit einem starken Jab und den klareren Treffern. Bereits ab der zweiten Runde musste Krasniqi zudem mit einem Cut am rechten Auge boxen.

Doch der Titelverteidiger kämpfte sich zur Mitte des Fights zurück. Mit großer Willensstärke übte Krasniqi nun größeren Druck auf Härtel aus, der wiederum glänzte weiterhin mit knackigen Kontern. In den Schlussrunden warfen beide Athleten nochmal alles in die Waagschale. Für den 32-jährigen Krasniqi kam sein Schlussspurt allerdings zu spät. Nach zwölf spannenden Runden gewann Härtel das Duell einstimmig und verdient mit 117:112, 116:112 und 115:113 nach Punkten. Für Härtel war es der größte Sieg seiner Karriere und der erste Titelgewinn als Profi überhaupt.

„Ich habe mich zwölf Runden durchgebissen“, sagte Härtel nach dem Kampf im MDR-Interview. „Das ist jetzt hoffentlich nicht der letzte Gürtel.“ Krasniqi zeigte sich am Mikrofon selbstkritisch: „Ich möchte mich entschuldigen. Ich war heute überhaupt nicht da.“ Der Münchener hofft nun auf ein Rematch. Von einem möglichen Rücktritt will er nichts wissen. „Ich kämpfe und ich komme wieder. Hoffentlich gibt es bald einen Revanchekampf. Dann hole ich mir den Titel zurück.“

Im Vorprogramm feierte Schwergewichtshoffnung Peter Kadiru seinen dritten Profisieg. Der 21-jährige Hamburger bezwang den Italiener Paolo Iannucci klar nach Punkten und darf sich nun Hoffnungen auf einen Fight in Las Vegas im Vorprogramm von Tom Schwarz‘ Kampf gegen Tyson Fury machen.

Foto: 

imago images/Christian Schroedter