Die beiden Kubaner Lenier Pero und William Scull werden von nun an für das deutsche Wiking Box-Team in den Ring steigen. Ihre ersten Einsätze lassen nicht lange auf sich warten. Bereits am...

Nächster Rückschlag für Ex-Weltmeister Felix Sturm. Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Köln hat eine Haftbeschwerde Sturms erneut abgelehnt. Damit muss der 40-Jährige bis zum Beginn...

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gab gestern in Lausanne seine Entscheidung über die Zukunft des Boxens und der AIBA bei den Olympischen Spielen bekannt.

Seit Wochen bereitet sich Sebastian Formella (20-0, 10 K.o.) auf seinen großen Titelkampf im Sommer vor. Dieser wird am 6. Juli in der Hamburger CU Arena über die Bühne gehen – ein Heimspiel für...

Du bringst schreiberisches Talent, einen sicheren Umgang mit Social Media sowie die Leidenschaft fürs Boxen mit?

Deutschlands größtes Box-Magazin sucht zur Verstärkung der Redaktion zum...

1 von 5

News

Härtel nach starker Leistung Europameister

SES-Boxer Stefan Härtel (18-1, 2 K.o.) ist neuer Europameister im Supermittelgewicht. Am Wochenende bezwang der 31-jährige Berliner in einem Stallduell den bisherigen Titelträger Robin Krasniqi (49-6, 17 K.o.) nach einem starken Fight einstimmig nach Punkten.

Dabei sahen die rund 2.000 Fans in der Magdeburger Stadthalle am vergangenen Samstag einen intensiven und spannenden Fight. Der bereits vor dem Duell als besserer Techniker eingeschätzte Härtel fand gut in den Kampf. Er bestimmte die ersten Runden mit einem starken Jab und den klareren Treffern. Bereits ab der zweiten Runde musste Krasniqi zudem mit einem Cut am rechten Auge boxen.

Doch der Titelverteidiger kämpfte sich zur Mitte des Fights zurück. Mit großer Willensstärke übte Krasniqi nun größeren Druck auf Härtel aus, der wiederum glänzte weiterhin mit knackigen Kontern. In den Schlussrunden warfen beide Athleten nochmal alles in die Waagschale. Für den 32-jährigen Krasniqi kam sein Schlussspurt allerdings zu spät. Nach zwölf spannenden Runden gewann Härtel das Duell einstimmig und verdient mit 117:112, 116:112 und 115:113 nach Punkten. Für Härtel war es der größte Sieg seiner Karriere und der erste Titelgewinn als Profi überhaupt.

„Ich habe mich zwölf Runden durchgebissen“, sagte Härtel nach dem Kampf im MDR-Interview. „Das ist jetzt hoffentlich nicht der letzte Gürtel.“ Krasniqi zeigte sich am Mikrofon selbstkritisch: „Ich möchte mich entschuldigen. Ich war heute überhaupt nicht da.“ Der Münchener hofft nun auf ein Rematch. Von einem möglichen Rücktritt will er nichts wissen. „Ich kämpfe und ich komme wieder. Hoffentlich gibt es bald einen Revanchekampf. Dann hole ich mir den Titel zurück.“

Im Vorprogramm feierte Schwergewichtshoffnung Peter Kadiru seinen dritten Profisieg. Der 21-jährige Hamburger bezwang den Italiener Paolo Iannucci klar nach Punkten und darf sich nun Hoffnungen auf einen Fight in Las Vegas im Vorprogramm von Tom Schwarz‘ Kampf gegen Tyson Fury machen.

Foto: 

imago images/Christian Schroedter