Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

Gervonta Davis muss vor Gericht

Zuletzt bestrafte Gervonta Davis (27-0, 25 K.o.) seinen Rivalen Rolando Romero (14-1, 12 K.o.) für dessen große Klappe, als er „Rolly“ in der sechsten Runde stoppte (...

1 von 5

News

Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten

Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten
Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten

Die Ringrückkehr war eine Bewährungsprobe für Teofimo Lopez (17-1, 13 K.o.): Der New Yorker war kurze Zeit King im Leichtgewicht gewesen, hatte seine Gürtel bei einer Upset-Niederlage letzten November allerdings überraschend an George Kambosos jr. (20-1, 10 K.o.) verloren (BOXSPORT berichtete). Außerdem boxt Lopez nun eine Gewichtsklasse höher im Halbwelter, wo seine Größenvorteile nicht mehr jene aus dem Leichtgewicht sind. Trotzdem kündigte „The Takeover“ an auch das Halbwelter zu übernehmen (BOXSPORT berichtete).

Lopez war bei seinem Debüt im neuen Limit zwei Zentimeter kleiner als der mexikanische Power-Puncher Pedro Campa (34-2-1, 23 K.o.), der zuvor ebenfalls nur eine einzige Niederlage hinnehmen musste. Doch die Unterschiede in der boxerischen Klasse der Gegner zeigten sich von Anfang an: Lopez wich den Schlägen des 30-Jährigen mit hervorragendem Meidbewegungen aus, umging immer wieder dessen Deckung mit schnellen Händen und landete Kombinationen. In der Fünften nahm Lopez den Fuß vom Gas, doch der 25-Jährige schien nicht aus der Puste zu kommen, sondern bewusst eine Auszeit zu nehmen. Campa konnte auch in dieser langsamen Lopez-Runde keine wirklichen Vorteile erboxen. Zu Beginn der Siebten die Vorentscheidung: Mit einer famosen Kombination aus einem rechten Haken und einem linken Jab schickte „The Takeover“ den Mexikaner in den Ringstaub. Der US-Amerikaner drehte das Tempo auf, wurde aber nicht unvorsichtig, als er Campa immer wieder mit Kombinationen eindeckte und zwischenzeitlich die Auslage wechselte. Als Lopez seinen Gegner schließlich stellen und mit einer wuchtigen Schlagsalve eindecken konnte, brach Ringrichter Tony Weeks das ungleiche Match nach 2:14 Minuten der Siebten ab und erklärte Lopez zum Sieger durch T.K.o.

Im Post-Fight-Interview erklärte Lopez, dass er am 10. Dezember wieder in den Ring steigen will, im Madison Square Garden. Als möglicher Gegner wird sein Landsmann Arnold Barboza jr. (27-0, 10 K.o.) gehandelt, der zu den Top-Leuten im Limit gezählt wird und bei Lopez‘ Halbwelterdebüt ringside saß. „Ich habe viele Fehler bei ihm gesehen, die ich offenlegen würde“, behauptete Barboza. „Ich bin froh, dass ich das hier aus der ersten Reihe erleben durfte. Wir hoffen, dass wir als nächstes gegen ihn boxen können.“ Ein weiterer Name auf Lopez‘ Liste ist der vorige Undisputed Champ Josh Taylor (19-0, 13 K.o.), der zwei seiner Gürtel jedoch wegen Terminschwierigkeiten mit den Pflichtherausforderern ablegte (BOXSPORT berichtete). Auch für ein Rematch gegen Kambosos wäre Lopez offen. „Dann wäre er derjenige, der leidet“, nahm Lopez im Gespräch mit „Fight Hub TV“ für sich in Anspruch. „Ich würde nicht zulassen, dass der Ringrichter es stoppt. Ich würde ihn töten wollen – also nicht im wörtlichen Sinne, wisst ihr, was ich meine? Ich muss ihm eine Tracht Prügel verpassen. Eine ausführliche.“ Kambosos will allerdings erst ein Rematch gegen seinen Bezwinger Devin Haney (28-0, 15 K.o.), der inzwischen Undisputed Champ im Leichtgewicht ist (BOXSPORT berichtete). Außerdem müssten sich Lopez und Kambosos darüber einig werden, in welchem Limit ihr Rückkampf überhaupt stattfinden würde – Leicht oder Halbwelter.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages