WM-Chance in Sicht: Stevenson besiegt Nakathila

Shakur Stevenson (16-0, 8 K.o.) gilt manchen Experten als kommender Pound-for-Pound-Anwärter.  Der 23-jährige Southpaw, der sich im Oktober den WBO-Gürtel im Federgewicht sicherte, danach aber ins...

Alexander Povetkin geht in den Ruhestand

Alexander Povetkin (36-3-1, 25 K.o.), Olympia-Gold-Gewinner von 2004 und früherer WBA-Weltmeister im Schwergewicht, beendet seine aktive Karriere. Bei einer Presskonferenz in St. Petersburg am...

Spence jr.: Schicke Pacquiao per K.o. in den Ruhestand

Am 21. August werden Ringlegende Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Doppel-Weltmeister Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) für ein Top-Duell im Weltergewicht gegeneinander antreten (...

Deontay Wilder wiederholt Handschuh-Anschuldigungen

Ex-WBC-Champ Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) steht vor seinem dritten Fight gegen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.). Letztes Jahr hatte der ehemalige Weltmeister wilde Verschwörungstheorien verbreitet...

Kirkland Laing stirbt mit 66

Sein Kampfname war „The Gifted One“, der Begabte. Sein Talent zeigte Kirkland Laing (43-12-1, 24 K.o.) vor allem bei seinem legendären Upset-Sieg gegen Roberto Duran am 4. September 1982, als er...

1 von 5

News

Haney besteht Feuerprobe gegen Linares

Haney besteht Feuerprobe gegen Linares
Haney besteht Feuerprobe gegen Linares

Leichtgewichtler Devin Haney (26-0, 15 K.o.) wurde etwas despektierlich als „E-Mail-Champ“ von manchen Box-Fans bezeichnet, da der 26-jährige US-Amerikaner den Titel als „regulärer“ WBC-Weltmeister dadurch bekam, dass der Verband Vasiliy Lomachenko (14-2, 10 K.o.) zum Franchise-Champ ernannte. An seinem Resümee wurde oft herumgemeckert, weshalb sein Kampf gegen Ringveteran Jorge Linares (47-6, 29 K.o.) als großer Test für „The Dream“ angesehen wurde. Am Ende des Tages bestand Haney die Feuerprobe.

Der Hearn-Schützling kontrollierte den Fight über weite Strecken mit seinem harten Jab, der immer wieder ins Ziel fand. Linares zeichnete sich durch kleinere gelungen Aktionen aus, wie einen gut platzierten Uppercut zu Beginn der sechsten Runde. Gegen Ende der Zehnten hätte sich das Blatt jedoch beinahe gewendet: Linares landete eine Links-Rechts-Kombination, die Haney sichtlich taumeln ließ. Auf wackeligen Beinen kehrte der Champ in die Ecke zurück und zeigte auch zu Beginn der elften Runde keinen sicheren Stand. Linares gelang jedoch keinen K.o.-Schlag, sodass Haney sich in der Runde fangen und stärker zurückkommen könnte. Auch die zwölfte Runde absolvierte Haney trotz harter Schläge Linares‘ souverän und wurde zum einstimmigen Punktsieger mit 115:113 und zwei Mal 116:112 erklärt.

„Ich bin angetreten, haben den Sieg errungen und bin zufrieden“, sagte Haney im DAZN-Interview mit Chris Mannix nach dem Kampf. „Das ist es, was die Fans sehen wollten, zu sehen, ob ich in den Ring steigen und meinen Gegner dominieren kann, ihn mit ein paar harten Treffern erwischen. Ich habe gezeigt, dass ich es alles kann.“ Auch auf die gefährliche Situation zum Kampfende wurde er angesprochen. „Es war ein guter Schlag“, antwortete Haney „Ich war nicht verletzt, aber am Ende des Tages steige ich in solchen Situationen in den Ring, boxe klug.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages