WM-Chance in Sicht: Stevenson besiegt Nakathila

Shakur Stevenson (16-0, 8 K.o.) gilt manchen Experten als kommender Pound-for-Pound-Anwärter.  Der 23-jährige Southpaw, der sich im Oktober den WBO-Gürtel im Federgewicht sicherte, danach aber ins...

Alexander Povetkin geht in den Ruhestand

Alexander Povetkin (36-3-1, 25 K.o.), Olympia-Gold-Gewinner von 2004 und früherer WBA-Weltmeister im Schwergewicht, beendet seine aktive Karriere. Bei einer Presskonferenz in St. Petersburg am...

Spence jr.: Schicke Pacquiao per K.o. in den Ruhestand

Am 21. August werden Ringlegende Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Doppel-Weltmeister Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) für ein Top-Duell im Weltergewicht gegeneinander antreten (...

Deontay Wilder wiederholt Handschuh-Anschuldigungen

Ex-WBC-Champ Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) steht vor seinem dritten Fight gegen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.). Letztes Jahr hatte der ehemalige Weltmeister wilde Verschwörungstheorien verbreitet...

Kirkland Laing stirbt mit 66

Sein Kampfname war „The Gifted One“, der Begabte. Sein Talent zeigte Kirkland Laing (43-12-1, 24 K.o.) vor allem bei seinem legendären Upset-Sieg gegen Roberto Duran am 4. September 1982, als er...

1 von 5

News

Hearn will expandieren: Matchroom bald auch in Deutschland?

Hearn will expandieren: Matchroom bald auch in Deutschland?
Hearn will expandieren: Matchroom bald auch in Deutschland?

Promoter Eddie Hearn will mit seinem Stall Matchroom Boxing global werden. Bereits vor drei Jahren hatte der britische Promoter im Zuge eines DAZN-Deals expandiert und sich auch in den USA etabliert. Laut Hearn sollen weitere Standbeine in anderen Ländern folgen, darunter Kanada, Australien, Japan – und Deutschland. All diese Gebiete sollen noch in diesem Jahr regelmäßig Matchroom-Veranstaltungen beherbergen. „Das Ziel ist die weltweite Vormachtstellung“, erklärte Hearn laut „BoxingScene.com“. „Die Märkte sind Italien, Spanien, Australien, Deutschland, Kanada und Japan. In all diesen Territorien werden werden regelmäßige Events dieses Jahr anbieten.“

Genauere Pläne für Deutschland verkündete Hearn noch nicht. Er ließ sich unter anderem zu Australien und Japan aus. „Australien steht für uns Ende 2021 und 2022 im Fokus. Wir werden Kämpfer verpflichten, uns mit DAZN dorthin bewegen und wir werden große Events dort veranstalten“, so Hearn. Australien sei für Matchroom Boxing sehr leicht zu verstehen. „Japan ist ein ganz anderer Markt und eine ganz andere Kultur. Es gibt viele Talente in Japan. Wir haben  Hiroto Kyoguchi (WBA-Weltmeister im Halbfliegengewicht; d. Red.), außerdem gibt es dort Naoya Inoue, Kenshiro Teraji, Ryota Murata.“ Während das deutsche Team Sauerland mit der Umfirmierung zu Wasserman Boxing nun mehr auf den internationalen Markt drängt (BOXSPORT berichtete), könnte die deutschen Promoter bald hierzulande Konkurrenz durch Eddie Hearn bekommen.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages