Europameister Dominic Bösel (28-1, 10 K.o.) aus dem Stall SES Boxing steht vor seiner nächsten Titelverteidigung. Der „Boxer des Jahres 2018“ setzt seinen EM-Titel im Halbschwergewicht am 13....

Am kommenden Samstag treffen die beiden Bundesliga-Teams vom Boxclub Traktor Schwerin und dem BSK Hannover-Seelze in der Palmberg Arena in Schwerin aufeinander. Die Traktor-Boxer führen aktuell...

Weltergewichtler Deniz Ilbay (21-1, 9 K.o.) wird im am 2. März im Rahmen der Sauerland Box-Gala in Arendal, Norwegen wieder in den Ring steigen. Der Kölner, der erst vor wenigen Wochen Vater wurde...

Supermittelgewichtshoffnung Leon Bauer (15-0-1, 9 K.o.) hat seinen Vertrag bei Promoter Sauerland vorzeitig verlängert. Seinen nächsten Fight wird der 20-Jährige am 6. April bei der Sauerland-Box-...

Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua muss seine WM-Titel am 1. Juni im New Yorker Madison Square Garden gegen den US-Amerikaner Jarrell Miller verteidigen. Bei der ersten Pressekonferenz gestern in...

1 von 5

News

IDJM 2018: Mecklenburg-Vorpommern räumt ab

Deutschlands bester Boxnachwuchs ließ in der Sporthalle Süd in Köln wieder die Fäuste fliegen. Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U18 schnitt der Landesverband aus Mecklenburg-Vorpommern am besten ab. Der Kölner Verein SC Colonia 06 trug den Wettbewerb bereits zum zehnten Mal aus. Und auch in diesem Jahr boten mehr als 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauer den 120 Box-Talenten eine starke Kulisse.

Besonders erfolgreich war das Turnier für die Boxer des BC Traktor Schwerin. Gleich zwei Deutsche Meister und zwei Vize-Meister stellte der Bundesligaverein. „Ich bin enorm stolz auf unsere Jungs. Jeder musste für den Einzug ins Finale einen langen Weg gehen. Das am Ende alle ins Finale eingezogen sind, ist schon beachtlich. Ich freue mich sehr über dieses Ergebnis und bedanke mich an dieser Stelle für die gute Arbeit der Heimtrainer“, sagte Traktor-Coach Sebastian Zbik.

Insgesamt räumte Mecklenburg-Vorpommern drei Mal Gold und zwei Mal Silber ab. Zweiter im Medaillenspiegel wurde der Gastgeberverband Nordrhein-Westfalen (3 x Gold, 1 x Silber und 3 x Bronze) vor Bayern (1 x Gold und 3 x Silber).

Foto: 

Imago/Eduard Bopp