Simon Zachenhuber, hier mit Promoter Wolfgang Fahrer (l.) und Coach Conny Mittermeier (r.), trifft am Samstag in seiner Heimatstadt auf Mbemba Miesi.

Am Samstag steigt in der Erdinger Eissporthalle die 1. Erdinger Boxnacht und in den beiden...

Igor Mikhalkin: Johnson sagt Fight kurzfristig ab

Am  Samstag, den 2. Juli, wollte Igor Mikhalkin (24-3, 11 K.o.) eigentlich wieder auf Titeljagd gehen. In London sollte der russische Halbschwergewichtler von EC Boxpromotion auf den Briten Callum...

Jasmine Ellis und Nick Trachte im Original-Olympia-Boxring von 1972 im Boxwerk München

Die Olympischen Spiele 1972 in München wurden von einem schrecklichen Terroranschlag überschattet. Am 5. September drangen acht Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation Schwarzer...

Nikki Adler und Daniela Roßberger

Nikki Adler ist in der Boxwelt einer der größten deutschen Namen. In den 2010er-Jahren dominierte sie das Supermittelgewicht in insgesamt sechs verschiedenen Verbänden als World Champion und war...

Heute vor 25 Jahren: Der „Ohrbiss“ bei Tyson vs. Holyfield II

Am 28. Juni 1997 treffen die Schwergewichtsstars Evander Holyfield und Mike Tyson zum zweiten Mal aufeinander. Im ersten Kampf am 9. November des Vorjahres hat Holyfield dem früheren Schrecken der...

1 von 5

News

Igor Mikhalkin am 2. Juli gegen Callum Johnson

Igor Mikhalkin am 2. Juli gegen Callum Johnson
Igor Mikhalkin am 2. Juli gegen Callum Johnson

Am 2. Juli will Igor Mikhalkin (24-3, 11 K.o.) wieder auf Titeljagd gehen. In London trifft der russische Halbschwergewichtler von EC Boxpromotion auf den Briten Callum Johnson (20-1, 14 K.o.). Für den Rechtsausleger aus dem Hause ECB geht es dabei jedoch nicht nur um den WBO-Global-Titel, den der bis dato in 21 Kämpfen nur einmal geschlagene Johnson innehält. Auch der WBC-Silver-Gürtel soll zwischen den beiden Boxern, die nur den Vorwärtsgang kennen, in der Wembley Arena in London ausgeboxt werden.
 
Der Kampf gegen den Briten Callum Johnson könnte dabei wegweisend für Igor Mikhalkin sein. Mit seinen 36 Jahren möchte er noch einmal Anlauf auf einen WM-Titelkampf nehmen. Diese Chance erhielt er bereits zweimal. 2017 kürte sich der technisch starke Mikhalkin bereits zum IBO-Weltmeister, zuvor war er EBU-Europameister. Im März folgte dann die große Chance, um die WBO-WM gegen den damaligen Top-Knockouter Sergey Kovalev (35-4-1, 29 K.o.) zu boxen. Igor Mikhalkin stand seinem Landsmann sieben Runden gegenüber, ehe er vorzeitig aus dem Kampf ausschied.
 
Nun möchte ihn dessen Promoter Erol Ceylan, der international beste Beziehungen pflegt, erneut zu einem WM-Titelkampf führen: „Die letzte Niederlage war für uns alle bitter. Es war nicht Igors Tag, denn wir wissen, was er leisten kann. Als wir die Chance bekamen, in England gegen Johnson zu boxen, haben wir nicht lang überlegt und zugesagt. Das ist eine großartige Möglichkeit, dass sich Igor eindrucksvoll zurückmelden kann. Bereits seit zwei Jahren versuchen wir den Kampf gegen Johnson auf die Beine zu stellen und nun scheint es endlich zu klappen!“

Text: Pressemitteilung

Foto: 

EC Boxpromotion