Am Samstag steigt der mit Spannung erwartete Rückkampf zwischen Anthony Joshua und Andy Ruiz jr., derFans und Experten gleichermaßen elektrisiert. Doch wer setzt auf wen? BOXSPORT hat sich in...

Kaum ein Boxklub in Deutschland kann auf eine so lange und erfolgreiche Historie zurückblicken wie der TSV Bayer 04 Leverkusen. Doch der Glanz früherer Tage ist verblasst. Heute fehlt vom...

Text: Benjamin Stroka

Mit seinem sensationellen K.o.-Sieg über Anthony Joshua hat sich Andy Ruiz jr. zum ersten mexikanischen Weltmeister im Schwergewicht gekrönt – und damit alle...

Text: Peter Stroß

Bis heute gilt Ray Arcel als einer der besten Coaches aller Zeiten. Doch der Mann mit dem edlen Charakter hatte in seinem Leben viele Hürden zu nehmen, geriet...

1 von 5

News

Inoue gewinnt Ali-Trophy in einem der besten Fights des Jahres

Der japanische Superstar Naoya Inoue (19-0, 16 K.o.) ist der Gewinner der Muhammad-Ali-Trophy im Bantamgewicht. In der mit 22.000 Fans ausverkauften Saitama Super Arena in seinem Heimatland besiegte der 26-Jährige gestern den „Filipino Flash“ Nonito Donaire (40-6, 26 K.o.) im Finale der World Boxing Super Serie (WBSS) einstimmig nach Punkten (116-111, 114-113, 117-109).

„Das war einer der besten Kämpfe, die je ausgetragen wurden und vielleicht der beste, der je in Asien stattgefunden hat. Das war ein Boxkampf für die Geschichtsbücher“, freute sich Kalle Sauerland, Chief Boxing Officer der WBSS. „Die beiden haben sich einen unglaublichen Schlagabtausch geliefert und sind beide mehrfach um ein Haar k.o. gegangen. Die WBSS hat nach dem sensationellen Fight vor zwei Wochen in London zwischen Josh Taylor und Regis Prograis erneut unter Beweis gestellt, dass sie die besten Boxer in den Ring schickt und die besten Kämpfe produziert.“

Beide Fighter lieferten sich von Beginn an ein offenes Duell, bei dem Donaire erstmals in der zweiten Runde ins Straucheln geriet. Wenig später revanchierte sich der 36-Jährige jedoch mit harten Treffern, die einen tiefen Cut und Nasenbluten bei Inoue hinterließen. In den folgenden Runden wechselte das Momentum hin und her, ehe der Lokalmatador Inoue seinen Gegner in der elften Runde nach einem harten Körpertreffer zu Boden schicken konnte und dieser angezählt wurde. Gerade noch rechtzeitig meldete sich Donaire zurück, schaffte es seinerseits aber nicht mehr einen weiteren Konter zu setzen.

Der Japaner Inoue sicherte sich durch den 19. Sieg im 19. Profikampf nicht nur die Muhammad-Ali-Trophy, sondern hält nun auch die WM-Gürtel der IBF und der WBA (Super).

Foto: 

GettyImages