Gold-Erfolg für Jugendarbeit: Der Boxclub KSC Bensheim erhielt von Bundeskanzlerin Angela Merkel einen „Stern des Sports“ in Gold für sein integratives Sportkonzept. In den früheren Runden der...

Abass Baraou (9-0, 6 K.o.) bleibt weiterhin ungeschlagen. Bei der Hamburger Boxgala im „Work Your Champ Gym...

Boxen in der ARD: Alexander Bommes und Henry Maske im April 2014

Wie BOXSPORT erfuhr, soll das Comeback der ARD im Boxen unmittelbar bevorstehen.

Wenn Abass Baraou am Samstagabend im „Work Your Champ Gym“ in den Ring steigt, wird er ohne seinen langjährigen Coach Ulli Wegner auskommen müssen. Der Trainer-Guru muss sich derzeit in der Reha...

An diesem Samstag, den 25. Januar 2020, findet im Work Your Champ Gym in Hamburg eine gemeinsame Boxgala von Team Sauerland und Universum Boxpromotion mit zehn Kämpfen statt. Den wohl meist...

1 von 5

News

Inoue gewinnt Ali-Trophy in einem der besten Fights des Jahres

Der japanische Superstar Naoya Inoue (19-0, 16 K.o.) ist der Gewinner der Muhammad-Ali-Trophy im Bantamgewicht. In der mit 22.000 Fans ausverkauften Saitama Super Arena in seinem Heimatland besiegte der 26-Jährige gestern den „Filipino Flash“ Nonito Donaire (40-6, 26 K.o.) im Finale der World Boxing Super Serie (WBSS) einstimmig nach Punkten (116-111, 114-113, 117-109).

„Das war einer der besten Kämpfe, die je ausgetragen wurden und vielleicht der beste, der je in Asien stattgefunden hat. Das war ein Boxkampf für die Geschichtsbücher“, freute sich Kalle Sauerland, Chief Boxing Officer der WBSS. „Die beiden haben sich einen unglaublichen Schlagabtausch geliefert und sind beide mehrfach um ein Haar k.o. gegangen. Die WBSS hat nach dem sensationellen Fight vor zwei Wochen in London zwischen Josh Taylor und Regis Prograis erneut unter Beweis gestellt, dass sie die besten Boxer in den Ring schickt und die besten Kämpfe produziert.“

Beide Fighter lieferten sich von Beginn an ein offenes Duell, bei dem Donaire erstmals in der zweiten Runde ins Straucheln geriet. Wenig später revanchierte sich der 36-Jährige jedoch mit harten Treffern, die einen tiefen Cut und Nasenbluten bei Inoue hinterließen. In den folgenden Runden wechselte das Momentum hin und her, ehe der Lokalmatador Inoue seinen Gegner in der elften Runde nach einem harten Körpertreffer zu Boden schicken konnte und dieser angezählt wurde. Gerade noch rechtzeitig meldete sich Donaire zurück, schaffte es seinerseits aber nicht mehr einen weiteren Konter zu setzen.

Der Japaner Inoue sicherte sich durch den 19. Sieg im 19. Profikampf nicht nur die Muhammad-Ali-Trophy, sondern hält nun auch die WM-Gürtel der IBF und der WBA (Super).

Foto: 

GettyImages